Philips mit neuem 34 Zoll Curved UltraWide Quad HD Monitor BDM3490UC

0
73

MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, kündigt sein erstes Display mit gekrümmtem Screen für den Schreibtisch an. Das Brilliance Curved UltraWide Display BDM3490UC mit 34 Zoll (86,4 cm) Bilddiagonale füllt beinahe das gesamte Sichtfeld des Nutzers und schafft laut Hersteller so eine intensive visuelle Erfahrung. Der Surround-Sound (DTS) aus den integrierten Lautsprechern soll außerdem den perfekten Ton zum Bild liefern. Mit seinem UltraWide-Bildschirm und Quad-HD-Auflösung, sRGB-Farbraum und dem produktivitätssteigernden MultiView, der gleichzeitigen Anzeige von Bildern aus zwei Signalquellen, lässt dieses Display Business-User auf seinen 34 Zoll die Übersicht behalten.

Philips BDM3490UC (Bild: Philips)

Mit den Hintergrundgeräuschen aus Stimmen, Telefonen und vorbeilaufenden Mitarbeitern sind Büros voller Ablenkungen für Schreibtischarbeiter, die sich voll auf ihre anstehenden Aufgaben konzentrieren wollen. Das neue Brilliance Curved UltraWide Display will den Nutzer in den Mittelpunkt des Arbeitsplatzes stellen. Durch die geschwungene Form müssen Anwender den Kopf weniger drehen, um Inhalte am Rand des Bildschirms zu sehen. Das Display-Glas reicht von Rand zu Rand, gewährt im Zusammenspiel mit dem ultraschmalen Monitorrahmen einen grenzlosen Blick und maximiert den Anzeigebereich.

Das Erlebnis wird durch das ins Display integrierte Klangverbesserungssystem von DTS abgerundet. Dank dieser Technologie erweitern die integrierten Lautsprecher das Klangbild, verbessern die Auflösung und verstärken die Bass-Surroundeffekte. Man darf gespannt sein, wenn sich die Kollegen im Büro gegenseitig beschallen, wie es um die Geräuschkulisse bestellt ist.

Dadurch entsteht ein fesselndes audiovisuelles Gesamterlebnis für den Anwender, das durch das edle Design des aus hochwertigen Materialien gefertigten Monitors perfekt ergänzt wird. Das Brilliance Curved UltraWide Display wird so zum Blickfang auf jedem Schreibtisch.

Die Darstellungsleistung soll dank CrystalClear, UltraWide Quad HD, AH-IPS-LCD-Technologie und einer Auflösung von 3440 x 1440 Pixeln absolut scharf sein. Der Monitor kann über eine Milliarde Farben unterscheiden, so dass Verläufe äußerst fein nuanciert dargestellt werden. Darüber hinaus unterstützt er 99 % des sRGB-Farbraums.

Durch das UltraWide-Format von 21:9 steht dem Anwender überdurchschnittlich viel Platz auf dem Bildschirm fürs Multitasking zur Verfügung. Beispielsweise lassen sich für Vergleiche Programmfenster bequem nebeneinander anordnen. Text und Zahlen werden mit superhohem Kontrast für ermüdungsfreie Konzentration angezeigt, selbst wenn der Bildschirm mit MultiView in mehrere Bereiche aufgeteilt ist. Diese Technologie erlaubt es Anwendern, mehrere Geräte gleichzeitig anzuschließen und deren Inhalte nebeneinander anzuordnen, was komplexes Multitasking erheblich erleichtert.

Mit den Philips Smart Technologies will MMD Anwendern ein besseres Betrachtungserlebnis bieten. SmartContrast zum Beispiel analysiert die angezeigten Inhalte, passt automatisch die Farben an und steuert die Intensität der Hintergrundbeleuchtung, um den Kontrast dynamisch zu verbessern. Der spezielle Economy-Modus sorgt für eine optimierte Anzeige von alltäglichen Büroanwendungen bei geringerem Stromverbrauch. SmartResponse passt Reaktionszeiten automatisch an bestimmte Anwendungsanforderungen von Spielen, Filmen usw. an, die eine kürzere Reaktionszeit erfordern. Damit werden flüssige Darstellungen ohne Verzögerung und Geisterbilder möglich.

Das neue Display kommt mit allen Anschlussmöglichkeiten, die Profis im Büro benötigen: DisplayPort und HDMI 2.0, MHL für die Anzeige des Bildschirminhalts von mobilen Geräten auf dem großen Screen und USB 3.0 für den schnellen Datentransfer und das Aufladen von Smartphones.

Ungewöhnlich für einen Business-Monitor ist allerdings, dass Philips auf ergonomische Funktionen wie eine Höhenverstellung komplett verzichtet, das Display ist lediglich neigbar. Selbst eine VESA-Befestigung – für alternative Halterungen – ist auf der Gehäuserückseite nicht zu finden. Zudem besitzt der Monitor anscheinend weder eine Technologie zur Filterung der blauen Lichtanteile, noch ist er als Flicker Free spezifiziert. Somit fehlen ihm die Eigenschaften, die bei der Konkurrenz bei einem Business-Monitor im Vordergrund stehen. Und auch ein Finish mit Klavierlack ist bei einem Büro-Monitor aus unserer Sicht eher kontraproduktiv.

Das neue Curved UltraWide LCD-Display von Philips wird ab dem vierten Quartal 2015 erhältlich sein. Die UVP beträgt 1.149 EUR.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen