Samsung: Breite Bilder dank schmaler Rahmen

0
31

Samsung erweitert sein Large Format Display-Portfolio um drei neue Modelle für Videowände. Die 46-Zoll-Displays der UT-Serie eignen sich mit ihrer extrem geringen Rahmenbreite von nur 6,7 mm (Picture to Picture) optimal für große Videowandinstallationen. Dank der besonders schmalen Stege sind Bildübergänge auf der Videowand kaum noch wahrnehmbar. Darüber hinaus sollen sich die Displays durch eine exzellente Bildqualität, vielseitige Anschlussmöglichkeiten und ein flexibles Aufbaukonzept auszeichnen.

Genießen Sie ungeteilte Aufmerksamkeit dank ultraschmalem Rahmen 460UTn-ID (Foto: Samsung)

Samsung stellt mit dem SyncMaster 460UT-ID und dem netzwerkfähigen 460UTn-ID zwei neue LC-Displays vor, die speziell für die Installation von Videowänden entwickelt wurden. Mit einer Helligkeit von bis zu 700 cd/m2 , einem dynamischen Kontrastverhältnis von 40.000:1 und einer Bildauflösung von 1.366 x 768 Pixel bringen die Displays auch aus größerer Entfernung noch feinste Details zur Geltung. Die Vielfalt der Anschlussmöglichkeiten lässt keine Wünsche offen: Neben den analogen Schnittstellen wie VGA, RGB, S-Video und Video bieten beide Modelle auch einen DVI-D und einen HDMI-Anschluss.

Das Multi Display Control-Tool (MDC) erlaubt die bequeme Administration mehrerer Monitore als Einzeldisplay vom PC aus. Über die integrierte RS–232C Schnittstelle und die im Lieferumfang enthaltene MDC-Software können die Monitore miteinander verbunden werden und lassen sich so einfach verwalten. Der SyncMaster 460UTn-ID verfügt darüber hinaus über einen integrierten PC, durch den das Display in Verbindung mit der Samsung Content Management Software „MagicInfo“ per Netzwerk angesteuert und mit Inhalten versorgt werden kann.

Ebenfalls neu ist das flexible Steckverbindungskonzept der beiden Monitore, das eine individuelle Gestaltung von Videowänden frei nach den Wünschen des Betreibers erlaubt – ob quadratisch, als Raute, Pyramide oder Turm. Dank der speziell entwickelten Standfüße und Steckverbindungen kann die Videowand binnen kürzester Zeit auf- und abgebaut werden. Dabei lassen sich bis zu 20 Displays (Vertikal x Horizontal: 4×5) zusammenstellen.

Einen weiteren Mehrwert bietet das dritte neue Modell, der Samsung SyncMaster 460 UTn-UD: Es ist zusätzlich mit der exklusiven „Samsung UD“ (Ultra Definition) Software ausgestattet. Diese erlaubt es, bis zu 250 Displays in einen Videowand- Verbund zu schalten und zentral über nur einen einzigen Server via Gigabit LAN mit „Gigapixel“-Contents zu versorgen. So lässt sich schnell und einfach bestimmen, welche Inhalte auf welchem Display zu welchem Zeitpunkt laufen. Die Software unterstützt alle gängigen Bildformate wie JPEG, BMP; PNG, TIFF, GIF sowie MOV und WMV für Videodateien.

Alle drei neuen Large Format-Modelle (SyncMaster 460UT, 460UTn, 460UTn-UD) sind ab Juni im Handel verfügbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen inklusive Mehrwertsteuer liegen bei 6.849,- EUR (SM460UT), 7.599,- EUR (SM460UTn) beziehungsweise 8.249,- EUR (SM460UTn-UD).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen