Samsung: Details zu neuen Neo-QLED- und MicroLED-TVs

Für 2022 hat das Unternehmen außerdem Soundbar- und Lifestyle-TV-Neuheiten auf der Agenda stehen

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung gibt passend zur bald startenden CES-Messe einen Einblick in seine 2022er-Produktlinien. So steht etwa die nächste Generation an Neo-QLED-Fernsehern auf dem Plan, die bekanntlich die Quantum-Dot-Technologie des Herstellers mit Mini-LEDs koppeln. Der neue Neo-Quantum-Prozessor beherrscht „Advanced Contrast Mapping“ mit 14 statt 12 Bit. Damit soll eine deutlich effizientere Steuerung der Hintergrundbeleuchtung möglich sein. Die KI-gestützten Bildoptimierer „Shape Adaptive Light“ und „Real Depth Enhancer“ sollen Inhalte in Echtzeit analysieren und für eine plastischere Bilddarstellung sorgen. Vor allem bei HDR-Inhalten werde das zur Geltung kommen.

Samsung Neo QLED 8K 2022 (Bild: Samsung)
Neue Neo-QLED-TVs von Samsung (Bild: Samsung)

Die kommenden Neo-QLED-Modelle werden außerdem über einen Lichtsensor verfügen, der die Helligkeit der Geräte auf Basis des Umgebungslichts dynamisch anpasst. Auch an einen Blaulichtfilter wurde gedacht, obschon dessen Nutzen im vergangenen Jahr von einer Studie der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (PRAD-News) infrage gestellt wird. Auf akustischer Seite werden die Neo-QLED-Neuheiten mit nach oben abstrahlenden Lautsprechern ausgestattet sein und Dolby-Atmos-Unterstützung mitbringen. Neben 4K- sind auch wieder 8K-Exemplare vorgesehen.

Auch im Hinblick auf MicroLED-Produkte hat Samsung für 2022 etwas Passendes am Start. Die Neuauflagen sind in den Größen 89, 101 und 110 Zoll geplant, kommen mit 20 Bit Graustufentiefe und versprechen eine jeweils 100-prozentige Abdeckung der Farbräume Adobe RGB und DCI. Inhalte können aus bis zu vier Quellen gleichzeitig dargestellt werden – in 4K bei maximal 120 Hz. Umfangreiche integrierte Soundsysteme mit Dolby Atmos werden ebenfalls in Aussicht gestellt.

Samsung MicroLED 2022 (Bild: Samsung)
Samsungs neue MicroLED-TV-Generation (Bild: Samsung)

Apropos Sound: Neue Soundbars wie die laut Ankündigung „ultraschmale“ HW-S800B wurden ebenfalls angeteasert und sollen beispielsweise mit „Wireless Dolby Atmos“ aufwarten. Das Feature koppelt die Lautsprecher kompatibler Neo-QLED-TVs drahtlos mit der jeweiligen Soundbar. Auch die Lifestyle-Fernseher von Samsung gehen 2022 in eine neue Runde und sollen unter anderem mit reflexionsarmen Displays begeistern. The Frame ist in 32 bis 85 Zoll angedacht, The Serif in 43 bis 65 Zoll. The Sero erscheint vermutlich wieder ausschließlich in 43 Zoll.

(Originalmeldung vom 03.01.2022, 12:32 Uhr)

Update (27.01.2022, 11:57 Uhr)

In südkoreanischen Medien sind angebliche Verkaufspreise zu Samsungs neuen MicroLED-Geräten aufgetaucht. Der 89-Zöller gehe demnach für rund 80.000 US-Dollar an den Start, während der 114-Zöller 100.000 US-Dollar kosten solle. Im Vergleich zu den 2021er-Modellen wären das schon erhebliche Preissenkungen, doch bliebe MicroLED für den Massenmarkt nach wie vor unattraktiv. (Quelle: The ELEC via FlatpanelsHD)

Update (31.03.2022, 12:19 Uhr)

Der ursprünglich für Mai 2022 angesetzte Produktionsstart des MicroLED-basierten 89-Zoll-Modells hat sich Medienberichten zufolge auf das 3. Quartal 2022 verschoben. Zum 110- und 114-Zöller stehen derweil noch gar keine Fertigungstermine fest. (Quelle: FlatpanelsHD)

(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!