Samsung: Serie-4-TFTs verbrauchen wenig und ermöglichen Vieles

0
29

„Mehr geben statt nehmen“, das ist der Wahlspruch, den Samsung für die sechs neuen Monitore der Display-Serie 4 erhebt. Die mattschwarzen LED-Displays sind sparsam im Verbrauch und werten den Arbeitsplatz mit einer Vielfalt von Funktionen auf. Mit dem SyncMaster S22A450BW (22 Zoll) und S24A450BW (24 Zoll) bringt Samsung in den kommenden Wochen die ersten beiden Modelle auf den Markt. Es folgen der S19A450BR LED im 5:4-Format sowie das Multimedia-Trio S19A450MR LED, S22A450MW LED und S24A450MW LED mit Lautsprecher-Ausstattung.

Bei den Serie-4-Vertretern legte Samsung wert auf geringen Verbrauch und gut Ergonomie. Ein schickes Äußeres haben sie auch bekommen. (Foto: Samsung)

Die Monitore SyncMaster S22A450BW sowie S24A450BW verbrauchen dank LED-Hintergrundbeleuchtung lediglich 22 beziehungsweise 29 Watt im Normalbetrieb. Benötigen Anwender zum Arbeiten in abgedunkelten Räumen nicht die volle Helligkeit, kann sie per Tastendruck um 25 oder 50 Prozent heruntergeregelt werden. Ergänzt wird das Energiesparpaket durch einen mechanischen On/Off-Schalter, der die Geräte komplett vom Stromnetz trennt.

Beide Modelle bieten 250 cd/m[sup]2[/sup] Lichtstärke und ein statisches Kontrastverhältnis von 1.000:1. Lediglich fünf Millisekunden Reaktionszeit sollen schlierenfreie Darstellung von schnell wechselnden Inhalten wie kurzen Videoclips oder Filmbeiträgen gewährleisten. Solche und weitere Inhalte lassen sich über den DVI-D-Eingang mit HDCP-Unterstützung auf den Bildschirm übertragen.

Eine gesündere Betrachtungsposition des Anwenders will Samsung durch die Höhenverstellbarkeit um 100 Millimeter sowie die Neige- und Pivotfunktion fördern. Ist die passende Höhe sowie die optimale Neigung des Monitors eingestellt, um eine entspannte Sitzposition zu ermöglichen, greifen weitere Einrichtungsoptionen: Alle Modelle der Display-Serie 4 besitzen eine Kabelhalterungsklammer, damit Anwender ihr Gerät optimal auf dem Schreibtisch platzieren können, ohne mit Kabelwirrwarr Unordnung zu stiften.

Neben der mannigfaltigen Positionierung auf dem Schreibtisch eignen sich die Modelle auch für die Wandmontage – ermöglicht durch Bohrungslöcher nach dem VESA-Standard und die geringe Bautiefe der Display-Gehäuse. Die Modelle SyncMaster S22A450BW LED und S24A450BW LED sind ab Juni/Juli für 219 respektive 279 Euro erhältlich, die Markttermine der anderen Displays stehen noch nicht fest.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen