Samsungs NC-Serie: Arbeiten ohne PC

0
21

Mit der neuen NC-Serie bietet Samsung die ideale Monitor-Lösung für Unternehmen mit einem hohen Bedarf an IT-Arbeitsplätzen. Dank eines integrierten Netzwerkanschlusses kommen die Geräte der NC-Serie auf Wunsch gänzlich ohne eigenen Desktop-Rechner aus und lassen sich somit als so genannte Zero Clients nutzen, welche von einem zentralen Server angesteuert werden. Dies spart nicht nur Kosten bei der Wartung und senkt den Energieverbrauch, sondern erhöht ebenfalls die Datensicherheit an den betreffenden Arbeitsplätzen, da etwaige USB-Massenspeicher erst nach einer zentralen Autorisierung genutzt werden können.

Samsungs Zero Clients sparen dank eines zentralen Server nicht nur Kosten, sondern erhöhen auch die Sicherheit am Arbeitsplatz vor Datendiebstählen. (Foto: Samsung)

Dank der integrierten Tera1100-Prozessoren unterstützt Samsungs NC-Serie das Netzwerkprotokoll PCoIP direkt ohne zusätzliche Geräte und lässt sich somit kinderleicht an jeden Teradici-kompatiblen Server anschließen. Neben sinkenden Wartungskosten ermöglicht dies ebenfalls eine gezieltere Nutzung der verfügbaren Rechenleistung, da sämtliche Zero Clients auf die vollen Kapazitäten des gesamten Servers zugreifen können. Insbesondere aufwendige 3D-CAD-Anwendungen dürften hiervon profitieren, wobei die Bildinhalte verzögerungsfrei über das Netzwerk bereitgestellt werden.

Sämtliche übermittelten Daten werden hierbei selbstverständlich direkt vom PCoIP-Protokoll verschlüsselt übertragen, welches den Datenstrom ebenfalls komprimiert. Dies spart Bandbreite und ermöglicht auch die Nutzung virtueller Desktops über Funknetzwerke, wodurch Firmen vollen Nutzen von den integrierten VMware View Clients ziehen können. Für eine erhöhte Datensicherheit am Arbeitsplatz sorgt darüber hinaus die Tatsache, dass USB-Massenspeicher vor der Nutzung erst autorisiert werden müssen.

Aufgrund der Einsparungen eigener Desktop-PCs und der gezielteren Nutzung von verfügbaren Ressourcen, verspricht Samsung eine Reduzierung der laufenden Betriebskosten von bis zu 30 Prozent. Insbesondere größere Netzwerke dürften hiervon immens profitieren. Der reine Stromverbrauch des 24 Zoll großen NC240 soll laut Samsung bei etwa 67 Watt liegen.

Erste Modelle von Samsungs NC-Serie werden in zwei verschiedenen Größen von 19 Zoll (5:4-Format) und 24 Zoll (16:9-Breitbildformat) erhältlich sein. In beiden Geräten kommen hierbei TN-Panels mit einer Auflösung von 1.280 x 1.024 (NC190) und 1.920 x 1.080 Pixeln (NC240) zum Einsatz. Die sonstige Ausstattung fällt jedoch identisch aus: Neben einem separaten DVI-Ausgang für einen erweiterten Desktop werden die Geräte ebenfalls ausreichend USB-Anschlüsse bieten. Damit es jedoch einer passenden Ton-Ausgabe nicht mangelt, hat Samsung darüber hinaus jeweils einen 3,5 Millimeter Klinkenstecker Ein- und Ausgang integriert.

Wer Samsungs neue Zero Clients gerne einmal live erleben möchte, kann diese zwischen dem 15. bis 22. Juni 2010 auf den IT Business „Partner Solution Days“ zum Thema „Virtualization & Cloud Computing“ in vier deutschen Städten bewundern. Die unverbindliche Preisempfehlung des 19 Zoll großen NC190 beziffert Samsung mit 629,00 Euro. Samsungs 24 Zoll großer NC240 soll derweil ab 749,00 Euro käuflich zu erwerben sein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen