Sharp zeigt Quattron-3D-TVs mit integriertem Blu-ray-Rekorder

0
14

Vorerst nur für den japanischen Markt gedacht, stellt Sharp zwei neue Vertreter seiner LB-Serie vor. Die 3D-fähigen Modelle verfügen über die AQUOS-Quattron-Technologie mit vier Primärfarben. Die Geräte mit Bilddiagonalen von besitzen zudem einen 3D-kompatiblen Blu-ray-Rekorder, der das BDXL-Format beherrscht und dank dieser Multi-Layer-Discs bis zum 87 Stunden HD-Fernsehen aufzeichnen kann

LCD-TVs mit Blu-ray-Rekorder: Sharp LC-52LB3 und LC-46LB3. (Bild: Sharp)

Sharps Quattron-Technik basiert auf der proprietären UV2A-Technologie, die zu den drei Primärfarben RGB Gelb hinzufügt. Auf diese Weise soll die Lichtausbeute effizienter und die Maximalhelligkeit um den Faktor 1,8 höher sein als bei herkömmlichen LVD-TVs mit RGB-Panels. Ein neuer Betriebsmodus – Quattron Pure Mode – passt HD-Bilder automatisch and die Vierfarb-Technologie an, was Sharp zufolge via Blu-ray zugespielte Inhalte besonders natürlich und flüssig darstellen soll.

Das LED-Licht kommt nicht von der Seite, sondern es wird das gesamte Panel von einer LED-BLU erhellt. Mit dieser Beleuchtungsart einher geht eine etwas höhere Bautiefe von 14 Zentimetern, gemessen ohne Stanfuß. Großzügig fallen auch der dynamische Kontrastwert von 5.000.000.1 sowie die maximalen Blickwinkel von 176 Grad in beide Richtungen aus. Auch die Audioleistung von 30 Watt kann sich sehen lassen – sie stammt vom ARSS-Klangsystem mit acht integrierten Lautsprechern nebst Subwoofer.

Bei der Konnektivität lässt es der Hersteller ebenfalls an nichts fehlen: Zu drei HDMI-Ports gesellen sich eine Reihe digitaler und analoger Video- und Audioanschlüsse, darunter VGA, Kopfhörer und optischer Audioausgang. Hinzu kommen USB, LAN, i.Link, BD-LIVE-LAN, BD-LIVE-Speicheranschluss und serieller Steuerungsport. Im Lieferumfang der LB-Geräte befindet sich eine aktive 3D-Brille. Über einen möglichen Marktstart in Europa und eine Preisvorstellung äußerte sich Sharp noch nicht, ebenso wenig findet sich eine Aussage über den Stromverbrauch.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen