BRANDHEISS

Sony A75K: 4K-OLED-Fernseher mit 120 Hz und Google TV

Erste deutsche Onlineshops listen zumindest die 55-Zoll-Ausführung bereits als lagernd, obwohl Sony die Vorbestellphase für Juli in Aussicht stellt

Der mit Hauptquartier in Japan ansässige Elektronikriese Sony erweitert sein 2022er-Sortiment an OLED-Fernsehern mit der A75K-Serie, die in 55 und 65 Zoll erscheint. Die Geräte lösen mit 3840 x 2160 Bildpunkten (4K) bei maximal 120 Hz Bildwiederholrate auf, unterstützen Dolby Vision und nutzen den Cognitive Processor XR zwecks KI-gestützter Bild- und Tonoptimierung.

Sony Bravia A75K (Bild: Sony)
A75K: 4K-OLED-TVs mit ALLM, VRR, HDMI 2.1 und Dolby Vision (Bild: Sony)

Als Betriebssystem ist Google TV am Start und kann entsprechend per Google Assistant sprachgesteuert werden. AirPlay-2-Unterstützung fehlt ebenso wenig wie ein integrierter Chromecast und ein 40-Watt-Soundsystem mit Dolby Atmos und DTS. Spielern stehen ALLM („Auto Low Latency Mode“) und VRR („Variable Refresh Rate“) zur Verfügung. In Verbindung mit einer PlayStation 5 schalten die TV-Neuheiten dank automatischem Genrebildmodus zudem selbstständig in den Gaming- oder Standardmodus, sobald sie ein Spiel oder einen Film erkennen.

Zu den weiteren Features zählen IMAX Enhanced, der Netflix-Calibrated-Modus und Bravia-Cam-Kompatibilität. Mit letztgenannter Kamera, die optional erhältlich ist, kann eine Gestensteuerung nachgerüstet und sowohl Bild- als auch Tonqualität automatisch an die Sitzposition des Nutzers angepasst werden. Das Schnittstellenangebot der neuen Bravia-TVs umfasst unter anderem Bluetooth 4.2, CI+, DVB-C/-S2/-T2, HDMI 2.1 (mit eARC), S/PDIF, USB und WLAN 802.11ac. Im Lieferumfang befindet sich eine Fernbedienung samt Mikrofon.

Sony nennt für den XR-55A75K einen UVP von 2.199 Euro und eine Leistungsaufnahme von 83 Watt. Der XR-65A75K kostet 2.999 Euro und genehmigt sich in Betrieb 96 Watt. Für den 65-Zöller startet heute eine Vorbestellphase. Derweil ist die 55-Zoll-Variante bereits bei ersten deutschen Onlinehändlern (etwa Expert-Technomarkt.de) verfügbar, obwohl eine Vorbestellung laut Hersteller erst ab dem 15. Juli 2022 möglich sein soll.

Sony XR-55A75K/P BRAVIA XR 55 Zoll Fernseher (OLED, 4K Ultra HD, High Dynamic Range (HDR), Smart TV (Google TV), 2022 Modell) inkl 24 + 6 Monate Herstellergarantie
Preis: 2.149,00 €
(Stand von: 01.07.2022 10:40 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Spezifikationen der A75K-Reihe von Sony

Panel-Typ OLED
Auflösung 3840 x 2160 Pixel (4K)
Diagonale 55 bzw. 65 Zoll
Pixeldichte 80 bzw. 68 ppi
Farbtiefe k. A.
Bildwiederholrate 120 Hz
Leuchtdichte k. A.
Reaktionszeit (G2G) k. A.
Kontrastverhältnis k. A.
SoC Cognitive Processor XR
Betriebssystem Google TV
Schnittstellen (u. a.) AirPlay 2, Bluetooth 4.2, CI+, DVB-C/-S2/-T2, HDMI 2.1 (mit eARC), S/PDIF, USB und WLAN 802.11ac
Sync-Technologie VRR
HDR-Unterstützung HDR10 und Dolby Vision
Sonstiges 40-Watt-Soundsystem mit Dolby Atmos und DTS
Fernbedienung
Integrierter Chromecast

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher Deals des Tages

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!