Test Dell UP2715K: 27 Zoll 5K Monitor mit 10-Bit-Ansteuerung setzt auf spiegelnde Displayoberfläche

0
271

Der Dell UP2715K ist einer der wenigen Monitor am Markt, der die sehr hohe Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixeln anbietet, was genau viermal so viel ist wie ein üblicher WQHD-27-Zoll-Monitor mit 2.560 x 1.440 Pixeln bietet. Dies soll eine detaillierte, scharfe und sehr klare Bilddarstellung ermöglichen.

Im Test: Dell UP2715K

Der UP2715K richtet sich hauptsächlich an Grafiker und professionelle Designer, und der Hersteller verspricht einen ab Werk voreingestellten Monitor, der im Durchschnitt eine Delta-E-Abweichung von unter 2 besitzt. Das Gerät soll den sRGB-Farbraum zudem zu 100 Prozent und den AdobeRGB zu 99 Prozent abdecken. Er verfügt darüber hinaus über eine Hardware-Kalibrierung und eine echte 10-Bit-Ansteuerung.

Gepunktet werden soll zusätzlich mit einer hohen Verarbeitungsqualität, einem flexiblen Standfuß und perfekt abgestimmten Harman-Kardon-Lautsprechern, die jeweils 16 Watt besitzen und einen beeindruckenden Sound liefern sollen. Ein USB-3.0-Hub und ein Kartenleser wurden ebenfalls verbaut. Die restlichen Daten des IPS-Displays sind mit einer maximalen Helligkeit von 350 cd/m², einem Kontrast von 1.000:1 und einer Reaktionszeit von 8 ms dagegen übliche Werte.

PRAD: Hands on Dell UP2715K

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google
Hands on Video Dell UP2715K

Im Test-Fazit kommen wir zu folgendem Urteil: „Der sRGB- und auch der AdobeRGB-Farbraum werden zu 100 Prozent abgedeckt. Durch die vorhandene Hardware-Kalibrierung und die vordefinierten Emulationen war so auch eine korrekte Farbdarstellung ohne die Verwendung von Profilen möglich. Abstriche müssen dafür bei der Bildhomogenität gemacht werden. Beachtet werden sollte zudem die spiegelnde Fläche des Monitors, die eine genau Ausrichtung und Abstimmung der Umgebung notwendig macht.“

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen