Vollgepackt: Philips Design-Line-TVs mit Easy 3D und Net TV

0
10

Zur IFA 2011 will Philips zwei neue Varianten seiner Design-Line-TVs vorstellen. Die günstigere Ausführung mit dem Zusatz Tilt besitzt ein schwarzes Gehäuse, während die besser ausgestattete Edge-Version in einem weißen Chassis untergebracht ist, das auf einem transparenten Glasfuß sitzt.

Feiern auf der IFA Weltpremiere: neue Design-Line-TVs von Philips. (Bild: Philips)

Der Preisaufschlag für den Design-Line Edge (auch: 7906) wird mit einem großen Ausstattungspaket abgegolten, dass neben Easy-3D- und 400-Hertz-Technologie auch eine USB-Recordingfunktion und die Internetplattform Net TV umfasst. Die passende Illumination wird von Ambilight 2 geliefert. Sein weißes Äußeres soll sich besonders gut in moderne Wohnumgebungen einpassen und einen Gegenentwurf zum heutzutage dominanten Klavierlackschwarz liefern.

Weil ein Fernseher ohne Fernbedienung nicht vorstellbar ist, legt Philips eine exklusive Version seiner ovalen Fernbedienung ins Zubehör. Eines der Highlights des Edge-Fernsehers ist Easy 3D, die Philips-Variante der passiven 3D-Technologie, die mit günstigen Polfilterbrillen ohne Batterien auskommt. Ausgestattet mit App-Store und Filmleihdienst, stellt das Net-TV-Feature ein weiteres prägendes Merkmal dar. Der dazugehörige Browser kann via LAN oder Wi-Fi auf das Internet zugreifen.

Die Design-Line Tilt verfügt nur über HD-Ready-Auflösung und eine Bildwiederholfrequenz von 50 Hertz. Auch an Bord: LED-Beleuchtung und USB-Anschlüsse. In Europa soll der Philips DesignLine Edge 7906 als 32-Zöller (32PDL7906) und in einer Ausführung mit 42-Zoll-Display (42PDL7906) erhältlich sein. Die UVPs liegen bei 1.199 respektive 1.399 Euro. Die Tilt-Ausführung kommt in den Größen 22 und 26 Zoll und wird entsprechend als 22PDL4909 bzw. 26PDL4906 bezeichnet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen