W-LAN an Bord: Epson stellt neue Businessbeamer vor

0
35

Epson , einer der weltweit führenden Hersteller von Imaging-Produkten, stellte in dieser Woche neue Projektoren vor. Mit guter Konnektivität ausgestattet und einfach zu installieren, sollen sich die Geräte laut Hersteller ideal für professionelle Präsentationen im Geschäftsumfeld eignen.

Das Topmodell Powerlite 1925W wartet mit HDMI- und W-LAN-Anschluss auf. (Bild: Epson)

Die kompakten Powerlite-Projektoren der Epson EB-1900-Serie wie auch der EB-1830 warten mit einer Farblichtleistung von bis zu 4.000 Lumen (EB-1830: 3.500 Lumen) auf. Somit sollen die Geräte auch in nicht völlig abgedunkelten Räumen eine hohe Bildqualität erzielen. Das projizierte Bild soll sich dank 1,6-fachem Zoom leicht an unterschiedliche Raumgrößen anpassen lassen. Per Deckeninstallation können sie in mittelgroßen Meeting- und Klassenräumen eingesetzt werden, um dann per (Drahtlos-)Netzwerk gesteuert zu werden.

Sofortige Einsatzbereitschaft nach dem Einschalten stellt die Funktion „Direct-Power-On“ bereit, die allen Geräten gemeinsam ist. Mit der EasyMP-Technologie von Epson können die Inhalte von bis zu vier Projektoren von nur einem PC oder Laptop gesteuert werden – auch kabellos. Damit sind Panoramadarstellungen oder Parallelpräsentationen möglich, beispielsweise in verschiedenen Sprachen. Für die Beschallung sorgt jeweils ein integrierter 10-Watt-Lautsprecher, eine clevere 3-in-1-USB-Display-Funktion kombiniert sämtliche Steuerungsaufgaben in einem einzigen Kabel.

„Die neue Epson EB-1900-Serie ist mit modernsten Technologien für die Projektion in Unternehmen ausgestattet“, so Christoph Lubinus, Leiter Marketing Business Produkte & VI bei Epson. „Die Geräte müssen lediglich auf den Tisch gestellt und eingeschaltet werden – die automatische Keystone-Korrektur erkennt den Projektionswinkel und sorgt eigenständig für den richtigen Ausgleich. Auch die angeschlossenen Datenquellen werden automatisch erkannt.“

Laut Aussage des Herstellers sind die Epson EB-1900 Projektoren dank Augen schonender 3LCD-Technologie ideal für den Schulbetrieb geeignet. Für ein Großbild soll nicht einmal zwingend ein Laptop oder PC vonnöten sein: Die Flaggschiffmodelle EB-1925W und EB-1915 können über USB-Kabel mit der Dokumentenkamera Epson DC06 verbunden werden, sodass Dokumente oder dreidimensionale Objekte ohne Computer ins Klassenzimmer projiziert werden.

Ausgestattet mit einer HDMI-Schnittstelle, können besagte Topmodelle auch an moderne Datenquellen angeschlossen werden und sind kompatibel mit der neuesten HD-Videokonferenzausstattung. Ein Kontrastverhältnis von bis zu 1:2.000 soll für eine gute Bildqualität sorgen. Neben der Projektion von Computer, via Netzwerk oder W-LAN kann eine Projektion auch direkt von einem USB-Stick gestartet werden.

Die Sicherheit soll bei den Modellen EB-1920W, EB-1910 und EB-1830 neben der vorhandenen Kensington-Schloss-Bohrung zusätzlich gewährleistet sein, indem sich die Geräte nur nach Eingabe eines Passwortes in Betrieb nehmen lassen. Der 1925W und der 1920W besitzen WXGA-Auflösung, der EB-1900, EB-1910 und EB-1830 bieten XGA-Auflösung. Die Geräte sind von November 2009 an ab 1.066 Euro (UVP EB-1900, zzgl. MwSt.) erhältlich. Der EB-1925W ist mit 2.076 Euro zzgl. MwSt. das teuerste Projektormodell der Baureihe.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen