Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2405FPW Teil 7


OSD-Einstellungen
Unter diesem Menüpunkt lassen sich Einstellungen für das OSD vornehmen: horizontale Position, vertikale Position, Anzeigedauer, Transparenz, OSD-Sperren und Drehung (das OSD kann für Landscape- und Portraitstellung ausgerichtet werden).

Sprache
In diesem Menü wird die Sprache des OSD gewählt. Zur Auswahl stehen: Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch und Japanisch.

PIP / PAP
Hier werden die PIP (Bild-im-Bild) und PBP (Splitscreen) Einstellungen vorgenommen. PIP-Quelle: D-Sub, DVI-D, Komponenten-Video, S-Video und Composite-Video. Tausch: Mit dieser Funktion wird der Bildinhalt zwischen den Fenstern getauscht. PIP-Größe: Klein, Mittel und Groß.

PIP-Lage: Position der Bild-im-Bild Einblendung, oben links, oben rechts, unten links und unten rechts. Zusätzlich lassen sich separat für das PiP/PbP Fenster Helligkeit, Kontrast, Farbton und Farbsättigung einstellen.

Audio
Der Menüpunkt ist nur aktiv, wenn die optional erhältliche Soundbar angeschlossen ist.

Zurücksetzen
Hier können die Bildpositionseinstellungen (nur im analogen Mode), die Farbeinstellungen oder alle Einstellungen des Monitors auf die Herstellereinstellung zurückgesetzt werden.

Bildqualität

Der Dell 2405FPW besitzt ein PVA-Panel von Samsung und stellt 8 Bit pro RGB-Farbe dar. Dank des PVA-Panels ist die subjektive Bildqualität sehr gut, feine Farb- und Graustufen werden ohne Streifen sauber aufgelöst. Der Kontrastumfang wird von Dell mit 1000:1 angegeben. Damit bietet das Display ein hohes Kontrastverhältnis und liefert einen ansprechenden Schwarzwert. Dieser ist sichtbar besser als beim Dell 2005FPW mit S-IPS Panel, kommt allerdings nicht an den Schwarzwert z.B. des Eizo L778 heran, der ebenfalls mit einem Samsung PVA-Panel ausgestattet ist.

Die maximale Helligkeit des 2405FPW wird von Dell mit 500 Candela pro m² angegeben. Wir haben die Helligkeit des Monitors nachgemessen. Als minimalen Helligkeitswert haben wir 51 cd/qm ermittelt und als maximalen 507 cd/qm. Damit übertrifft das Display sogar den angegebenen Helligkeitswert leicht. Die Möglichkeiten der Helligkeitsjustierung sind groß und können als vorbildlich bezeichnet werden. Wir halten eine Helligkeit von 140 cd/qm bei normalen Lichtverhältnissen für einen guten Wert.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!