Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung T220HD Teil 8


Interessant ist der Vergleich zum Isocoated-Farbraum des Offset-Drucks, da dieser in der Regel dem Mindesten entspricht, was aktuelle Tintenstrahldrucker bewältigen können. Viele moderne Tintenstrahldrucker und Druckverfahren decken darüber hinaus einen noch größeren Bereich ab. Der Isocoated-Farbraum wird vom T220HD zu 93 Prozent abgedeckt.

ISOcoated: 93 % Abdeckung

Zweidimensionaler Vergleich des Monitor-Farbraums (schwarze Linie) mit dem Referenzfarbraum "Isocoated" des Offset-Drucks (rote Linie).

Weiterhin haben wir ermittelt, wie gut der Samsung SyncMaster T220HD verschiedene Farbräume abdeckt. Wichtig für Normalbenutzer ist die sRGB-Abdeckung. AdobeRGB ist hingegen für Grafiker und Fotografen von Interesse, ebenso wie ECI RGB 2.0. Da der T220HD keinen erweiterten Farbraum besitzt, haben wir die Messung auf sRGB beschränkt.

Erläuterung der 3D Ansichten: Das schwarze Netz stellt den jeweiligen Standard-Farbraum dar, das weiße Netz den Monitorfarbraum. Die tatsächliche Schnittmenge beider Farbräume macht der bunte Würfel kenntlich. Der Monitorfarbraum kann den tatsächlichen Farbraum dann nicht mehr darstellen, wenn das schwarze Netz aus dem Würfel herausragt. Wenn der Monitorfarbraum größer ist als der jeweilige Standardfarbraum, so ragt das weiße Netz aus dem Würfel heraus.

sRGB: 92 % Abdeckung

srgb1 srgb2

Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte die jeweilige Grafik an!

Der sRGB-Farbraum wird vom Samsung T220HD mit 92 Prozent noch gut abgedeckt. Nur befriedigend ist die Abdeckung von nur 93 Prozent dagegen beim ISOcoated Farbraum. Heutzutage stellt ISOcoated den kleinsten gemeinsamen Nenner dar und sollte möglichst zu 100 Prozent abgedeckt werden. Der T220HD schafft dies allerdings nicht.

Erläuterung der Abweichung deltaE: Die Abweichung der Farbwerte wird in deltaE 94 (dE) angegeben und ist ein Maß für den Farbstand. Somit können Unterschiede einer Testfarbe mit einer Vergleichsfarbe normiert ausgedrückt werden. Gemessen werden mehrere Grauabstufungen, die primären (RGB) und die sekundären (CMY) Grundfarben. Ein deltaE Wert von 1 entspricht dem kleinsten Farbunterschied, den das menschliche Auge wahrnehmen kann. Bei den Farben erkennen die meisten Menschen ab einem Wert von 3 einen Unterschied. Unsere Augen sind allerdings für Grüntöne besonders empfindlich, so dass bei diesen bereits kleinere Unterschiede wahrgenommen werden. Die durchschnittliche Abweichung sollte unter 3 dE liegen, das Maximum unter 10 dE, besser unter 6 dE. Bis 10 dE haben zwei Farben aber noch genügend Ähnlichkeit zueinander.

Vergleich Werkseinstellung (Farbton neutral) mit dem sRGB Standard

Werkseinstellung sRGB-Standard Erreicht
6500 6800
140 271
0,00 0,30
Nativ 902
sRGB (~2,2) 2,26

Die Werkseinstellung mit Farbton neutral stellt den Zustand direkt nach dem Einstellen dar und liefert vergleichsweise ein gutes Ergebniss. Im Vergleich zu den anderen Monitorprofilen liefert dieses Profil sogar die besten Ergebnisse. Die Farbabweichung bei Blau ist zwar sichtbar hoch, allerdings betragen die Abweichungen der anderen Farben maximal 3,0 deltaE und im Durchschnitt sogar nur 2,5 deltaE, was ein gutes Ergebnis ist. Der Gammawert wird mit 2,26 auch nur leicht überschritten.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!