Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP ZR2740w Teil 4


Die Herstellerangaben von 380 cd/m² konnten mit maximal gemessenen 487 cd/m² deutlich übertroffen werden. Auf der kleinsten Stufe waren nur noch 26 cd/m² messbar, so dass sich ein riesiger Einstellbereich von 461 cd/m² ergibt. Die Abstufungen sind zudem sehr gering, wir schätzen etwa 250 Einstellschritte, üblich sind nur 100.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des HP ZR2740w.

Die Herstellerangaben von 1000:1 können wir fast bestätigen, ab einer Helligkeit von 80 cd/m² konnte immer ein Kontrast von 960:1 oder mehr festgestellt werden. Nur bei sehr niedriger Helligkeit sinkt der Wert auf knapp unter 900:1 ab. Trotzdem sind diese Werte für ein IPS Panel gut.

Helligkeitsverteilung

Wir untersuchen Helligkeitsverteilung und Bildhomogenität an einem weißen Testbild, das wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die Helligkeitsabweichung in Prozent und das DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den zentral gemessenen Wert. Für das DeltaC liegt die Wahrnehmungsschwelle, in Bezug auf Unbunttöne als Referenz, bereits bei etwa 0,5. Ein DeltaC von 4 sollte nicht signifikant überschritten werden, sonst ist mit größeren Farbstichen zu rechnen.

Helligkeitsabweichung in Prozent (links) und DeltaE Abweichung vom Referenzwert (rechts).

Beide Abweichungen sind als gut zu bezeichnen, die Helligkeitsabweichung ist bis auf einen Ausreißer in der oberen rechten Ecke sogar sehr gut.

Mit bloßem Auge sind keine Helligkeitsunterschiede auszumachen, bei komplett schwarzem Bild waren zudem nur sehr geringe Lichthöfe erkennbar, die Ausleuchtung war somit fast perfekt.

Blickwinkel

Der Blickwinkel fällt, wie bei einem Monitor mit IPS-Panel zu erwarten, gut aus. Die Farben bleiben auch bei größeren Winkeln relativ stabil, nur der Kontrast nimmt ab. Bei größeren dunklen Flächen ist die typische gelbliche Verfärbung erkennbar, wie sie bei der IPS-Technologie häufig zu beobachten ist.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den HP ZR2740w vor und nach Kalibration und Profilierung umfangreich vermessen und die Ergebnisse ausgewertet. Die Ergebnisse sind insbesondere für die elektronische Bildverarbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele ist zumindest eine ausreichende Neutralität des Bildschirms wichtig. Die Messungen werden in einer eigenen Software ausgewertet. Das ermöglicht exakte und detaillierte Aussagen zum vorliegenden Testgerät.

Farbraumvergleich in Lab (D50)

Zunächst haben wir ermittelt, wie gut der HP ZR2740w verschiedene Farbräume abdeckt. Als Referenz nutzen wir den Arbeitsfarbraum sRGB. Da es sich um einen Bildschirm ohne erweiterten Farbraum handelt, ist ein Arbeiten mit AdobeRGB oder ECI-RGB 2.0 nicht sinnvoll möglich. Zusätzlich haben wir mit dem "ISOcoated_v2_eci.icc"-Profil verglichen. Es basiert auf den FOGRA39-Charakterisierungsdaten und repräsentiert die Standard-Druckbedingungen für den Offset-Druck auf bestimmten Papiertypen. Die exakten Bedingungen können als PDF-Dokument angesehen werden.

3D-Farbraumvergleich

Erläuterung der 3D Ansichten und Informationen zu ihrer Erstellung.

ISOcoated (FOGRA39): 88,4 % Abdeckung

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!