Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: AOC i2769Vm

Einleitung

Mit dem i2769Vm bringt AOC einen nahezu randlosen und großformatigen Allroundmonitor im schlanken Design für den Heimanwender auf den Markt. Trotz des Materialmix von glänzenden und matten Elementen, wirkt sein Erscheinungsbild harmonisch. Dazu trägt besonders auch der etwas schräg geformte Fuß bei.

Das verbaute IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung soll für einen starken Kontrast, gute Farbtreue und besonders hohe Blickwinkelstabilität sorgen. Zur Versorgung mit möglichst vielen Zuspielern, sind zahlreiche Anschlüsse wie HDMI mit HDCP, DisplayPort, und VGA vorhanden. Daneben ist der Anschluss einer externen, analogen Audioquelle und eines Kopfhörers möglich.

Besonders hervorgehoben wird die MHL-Schnittstelle (Mobile High-Definition Link), mit der sich Fotos, Videos oder Spiele direkt auf dem Bildschirm wiedergeben lassen, ohne den Akku des mobilen Gerätes zu belasten. Wie bei vielen Geräten in dieser Preisklasse ist hinsichtlich der Ergonomie lediglich eine Veränderung des Neigungswinkels möglich.

Hands on AOC i2769Vm (Video)

Lieferumfang

Der Karton mit dem AOC i2769Vm wirkt nicht besonders schwer und enthält auch keinen Tragegriff zum einhändigen Transport. Er besitzt lediglich eine Aussparung an jeder Seite, so dass man ihn nur beidhändig transportieren kann. Zum Auspacken legt man den Karton am besten auf einen Tisch und zieht das Styropor-Inlay vorsichtig heraus. Die erste Lage enthält den Standfuß, eine Software-CD, das Netzkabel, ein HDMI-Kabel, ein VGA-Kabel, sowie ein Audiokabel zum Anschluss externer, analoger Audioquellen.

Ein Kabel zum Anschluss eines PCs am DisplayPort ist leider nicht vorhanden. Zudem fehlt auch ein MHL-Kabel.

Alles gut und kompakt verstaut: Nach Abheben der ersten Lage, erscheint auch schon das gut eingepackte Panel.

Beim Einlegen der Software-CD ins Laufwerk wird ein Installationsassistent gestartet, der einen zunächst mit einigen Werbevideos begrüßt, deren Wiedergabe man mit Klick auf das Skip-Feld beenden kann. Das nun folgende Menü ist etwas unübersichtlich. Nach Auswahl der im unteren Bereich angebotenen Sprachvariante, wird das jeweilige Benutzerhandbuch im Browser geöffnet.

Daneben besteht die Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, wie die Treiber oder die Zusatztools i-Menu (OSD-Einstellungen im Betriebssystem konfigurieren), Screen+ oder e-Saver. Beim Klick auf einer der Menüpunkte erwartet man gewohnheitsmäßig den Start einer Installer-Routine. Dem ist aber nicht so, sondern auch hier öffnet sich der Browser und zeigt das zugehörige Installationsverzeichnis auf der Treiber-CD an. Das bedeutet man muss teilweise die zum passenden Monitortyp gehörige Installationsroutine finden und manuell starten.

Optik und Mechanik

Der AOC i2769Vm hebt sich optisch von den Geräten vieler Mitbewerber ab. Besonders gelungen ist das harmonische Zusammenspiel der verschiedenen Materialen. So sind das nahezu randlose Display selber und die komplette Vorderseite samt Standfuß matt. Spiegelungen gibt es daher keine. Die Oberseite des etwas schräg nach vorne abfallenden Fußes, sowie der untere Rand des Panels sind farblich identisch.

Die seitliche, obere, linke und rechte Verkleidung besteht aus einer durchgängigen Kunststoffleiste in Klavierlackoptik, genauso wie das obere, schmale Drittel der Rückseite. Diese Bereiche sind sehr anfällig für Fingerabdrücke. Der untere Bereich mit der VESA-Vorbereitung und den Anschlüssen ist matt geschliffen, das Verbindungstück zwischen Fuß und Panel wieder in Klavierlackoptik ausgeführt.

Die Mechanik gefällt im Gegensatz zur Optik weniger gut. Hier kommt der Nachteil des geringen Gewichts zum Tragen. Der Fuß ist sehr leicht und so wackelt der Monitor bei jeder noch so zaghaften Berührung. Besonders beim Drücken der unterhalb des Monitors angebrachten OSD-Taste, muss man ihn mit der freien Hand festhalten, damit er nicht zu stark mitschwingt. Positiv fallen die 6 Gumminoppen auf der Unterseite des Standfußes auf, die den Monitor zumindest gegen ungewolltes seitliches Verschieben schützen.

Im ausgeschalteten Zustand ist der Rand nicht zu erkennen, da außer der unteren matten Abdeckung mit dem AOC-Logo und der Menübeschriftung kein sichtbarer Rand vorhanden ist.

Rundum matt: Frontansicht

Die Rückseite des AOC i2769Vm ist zumindest teilweise matt und schützt so vor unansehnlichen Fingerabdrücken. Auch die zu den Seiten hin schmaler werdende Erhebung mit den Anschlüssen wurde gefällig gestaltet und lässt den Monitor im unteren Bereich auch in der Seitenansicht schlanker erscheinen.

Rückseite: wohlgeformt, matt, aber nicht ganz ohne Klavierlackoptik. (Bild: AOC)

Nach dem Einschalten wird ein schmaler, begrenzender schwarzer Streifen links, rechts und oben sichtbar.

Der schmale Rand wird erst nach dem Einschalten sichtbar.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

1 Kommentar vorhanden


Ist doch erstaunlich was so von Highendern oftmals belächelte Hersteller für "goile" Monitore hinkriegen. Prima.

Danke für den Test.

Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!