Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 29EB93-P Teil 4


Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Die Ausleuchtung des Monitors ist eigentlich gut, in der linken unteren und oberen Ecke sind allerdings deutliche Aufhellungen zu erkennen. Auch bei längerer Belichtungszeit kann man erkennen, dass die Ausleuchtung grundsätzlich gut und nicht wolkig ist. Die hellen Bereiche resultieren durch den Blickwinkel, der bei einem in die Breite gezogenem Monitor auch schon bei frontaler Sicht Probleme bereiten kann.

Auf den Bildern kann man den typischen IPS Glow Effekt erkennen, wie das dritte Bild mit einer leicht schrägen Sicht von oben verdeutlicht. Neigt man seinen Kopf dagegen weiter nach rechts unten, verschwindet die Aufhellung auf der linken Seite vollständig, tritt dafür dann aber auf der rechten Seite auf.

Schwarzer Hintergrund bei einer Belichtungszeit von 1/20 (links) und 1/5 (rechts).

Blick auf den schwarzen Hintergrund von schräg oben (Belichtungszeit 1/20).

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Helligkeits- und Kontrastverlauf des LG 29EB93.

Der Hersteller gibt 300 cd/m² als maximale Helligkeit an, in unserem Test konnten wir sogar 327 cd/m² messen. Bei geringstmöglicher Helligkeit konnten noch 80 cd/m² festgestellt werden, was auch in dunklen Räumen ein angenehmes Arbeiten ermöglicht. Der Kontrast lag fast durchgängig bei über 1200:1 welches ein sehr guter Wert ist.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Messwerte der Helligkeitsverteilung (links) und der Farbhomogenität (rechts).

In der oberen rechten Ecke gibt es eine größere Abweichung bei der Helligkeitsverteilung, die ansonsten guten Werte liegen aber auch im Durchschnitt bei etwa sieben Prozent Abweichung, wodurch der Monitor von LG in diesem Bereich knapp eine gute Note verfehlt.

Bei der Farbhomogenität ist es die obere linke Ecke die etwas ausreißt, die durchschnittliche Abweichung ist mit 1,64 ebenfalls nicht ideal, so dass auch in diesem Bereich knapp keine gute Note mehr vergeben werden kann.

Blickwinkel

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Durch das verwendete IPS Panel treten auch bei extremen Blickwinkeln keine deutlichen Farbverfälschungen auf. Die Helligkeit und der Kontrast nehmen allerdings ab. Der beschriebene IPS Glow Effekt ist deutlich wahrzunehmen und hängt natürlich mit der Breite des Monitors zusammen.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!