Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VP2780-4K Teil 10


Overscan

Das OSD des VP2780-4K bietet für den HMDI-Anschluss auch eine Overscan-Option an. Sie kann sogar am DisplayPort aktiviert werden. Gewöhnlich ist sie ausgeschaltet, dann wird das Bild ohne Beschnitt in tatsächlicher Größe dargestellt. Eingeschaltet beschneidet diese Option schon recht erheblich und skaliert den verbleibenden Bildanteil mit den entsprechenden Interpolationsverlusten auf Vollbild. Der Umfang dieses Beschnitts ist nicht einstellbar.

Farbmodelle und Signallevel

Auch am HDMI-Eingang konnten wir beim VP2780-4K keine Option zur Anpassung an den korrekten Signalpegel finden.


Bewertung
+
++
-
+
++
++
++
++
++
+/-
+
++
+
+
++
++
+/-
+/-
-
++
+
+/-
Kein Preis verfügbar
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der ViewSonic VP2780-4K entpuppt sich in unserem Test nicht nur äußerlich als kraftvolles und robustes Arbeitstier mit ausgezeichneten Ergonomiefunktionen. Auch hinsichtlich der inneren Werte hat der Hersteller nicht zu viel versprochen. Während andere Geräte oft erst nach der Kalibrierung ein gutes Ergebnis erreichen, darf man hier die Werkskalibrierung durchaus ernstnehmen. Bereits out of the box erreicht der VP2780-4K beinahe schon ein sehr gutes Ergebnis. Nach der Kalibrierung ist es exzellent und bleibt sogar noch deutlich unter der vom Hersteller versprochenen Farbgenauigkeit (Delta E <= 2).

Auch die Ausleuchtung beim Schwarzbildtest kann überzeugen. Andere Geräte zeigen hier doch recht großflächige Aufhellungen in den Bildecken. Wichtig ist das vor allem beim Haupteinsatzzweck des Gerätes, nämlich der Bild- und Videoverarbeitung sowie CAD-/CAM-Anwendungen. Wo es auf Präzision ankommt, spielt es eben auch eine erhebliche Rolle, ob ein Gerät die Bildinformation und die Detailzeichnung richtig wiedergibt. Ansonsten trifft man bei der Bildbearbeitung schnell falsche Entscheidungen.

Kontrast, Schwarzwert und auch der Im-Bild-Kontrast des VP2780-4K sind ausgezeichnet, so dass auch die Videowiedergabe ein brillantes Bild liefert. Die 24-Hz-Wiedergabe von Blu-ray-Filmen gelingt ebenfalls einwandfrei. Der Einsatzzweck des VP2780-4K ist aber auch klar definiert. Für Freunde schneller Online-Shooter ist er die falsche Wahl.

Unverständlich ist daher, wieso ViewSonic beim OSD derart patzt. Es wirkt sehr unausgereift und ist der Preisklasse und der Zielgruppe schlicht nicht angemessen. Wer auf Präzision Wert legt, der kommt auch bei einer guten Werkskalibrierung um eine regelmäßige Nachjustierung/Kalibrierung nicht herum und ist auf sinnvolle und funktionsfähige Einstellmöglichkeiten angewiesen.

Das größte Problem des VP2780-4K ist aber sein Preis. Wenn es unbedingt die 4K-Auflösung sein muss, bekommt man ein 27"-Display auch schon erheblich günstiger. Beispielsweise bietet der LG 27MU67-B die gleichen Ergonomiefunktionen und die gleiche Farbraumabdeckung, kostet online aktuell aber nur 516 Euro.

Wer auf höchste Präzision Wert legt und nicht gleich zu einem Gerät in der Oberliga der Referenzhersteller greift, findet dagegen mit dem Eizo EV2750 ein ausnehmend schickes Gerät mit wirklich professionellen Einstellmöglichkeiten, das praktisch in allen Disziplinen mindestens gleich gut oder besser als der VP2780-4K abschneidet und online bereits für 780 Euro zu haben ist. Die etwas geringere Auflösung des Eizo EV2750 (2560 x 1440 Pixeln) ist aus unserer Sicht für die Display-Größe sogar die bessere Wahl.

Gesamturteil: GUT

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!