Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite XUB2792QSU-B1 Teil 8


DVD und Video

Der Iiyama XUB2792QSU-B1 verfügt über eine HDMI-Schnittstelle, um HD-Zuspieler wie HDTV-Empfänger, BD-Player oder Spielekonsolen anschließen zu können. Der Ton kann wahlweise über die internen Lautsprecher oder, sofern angeschlossen, über Kopfhörer wiedergegeben werden.

Über das i-style-Color-Menü kann unter anderem auch ein Kino-Modus angewählt werden. Bei einem Gammawert von 1,68 und einer fixen Leuchtdichte von 365 cd/m² nimmt man von diesem Preset besser Abstand, um flexibel zu sein.

In den Werkseinstellungen erscheint das Bild eigentlich schon recht gut. Wem die Farbtemperatur zu warm ist, der sollte nicht auf die vorgefertigten Farbtemperaturen zurückgreifen, da bereits eine Änderung von "warm" auf "normal" viel zu kühle 7600 Kelvin zeigt. Unter "Farbeinstellungen -> Benutzereinstellung" lässt sich die Farbtemperatur etwas feiner erhöhen, indem die Gain-Werte für Rot und Grün etwas zurückgenommen werden. Zusätzlich sollte die Helligkeit auf etwa 25 % reduziert werden. Bereits in den Werkseinstellungen bei reduzierter Helligkeit erscheint das Bild mit natürlichen Hauttönen.

Ein Videoabend ist mit dem Iiyama XUB2792QSU-B1 auch mit mehreren Leuten völlig unproblematisch, da die sehr gute Blickwinkelstabilität auch die etwas weiter außen Sitzenden nicht mit schlechten Farben oder starkem Kontrastverlust abstraft.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Material in 1080p und 720p wird als einwandfreies Vollbild angezeigt. SD-Material wird auf die volle Panel-Höhe skaliert und mit Balken rechts und links ebenfalls richtig dargestellt.

Das Handbuch gibt keinen Hinweis darüber, ob Interlaced-Signale angenommen werden. Angeschlossen an einen HDTV-Empfänger, bleibt der Bildschirm bei 1080i schwarz und es erscheint die Meldung "Out of Range". Damit sparen wir uns den Test, ob ein Deinterlacer verbaut wurde.

Bildwiederholungsfrequenzen werden in 60 und 72 Hz frei von Judder angezeigt. Bei 24 und 48 Hz meldet das Gerät "Out of Range".

Overscan

Diese Funktion bietet das Display nicht an.

Farbmodelle und Signallevel

Das Farbmodell kann nicht ausgewählt werden. Das Gerät verarbeitet aber die Farbmodelle YCbCr 422 und YCbCr 444.

Auch der Signallevel kann nicht ausgewählt werden. Angeschlossen an einen BD-Player, wird weiterhin PC-Level (voller Tonwertumfang 0-255) ausgegeben. Das Ergebnis ist eine flaue Farbwiedergabe. Auch eine Umstellung am BD-Player bringt diesbezüglich keine Besserung, da sich am Bild nichts ändert.


Bewertung
+
++
+/-
++
++
++
++
++
++
+/-
+/-
++
++
+
+
+
+/-
+/-
-
+/-
-
++
371,62 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der Iiyama XUB2792QSU-B1 weiß durch sein schlichtes und zeitloses Erscheinungsbild zu gefallen und punktet bei den ergonomischen Möglichkeiten, da er sämtliche Optionen bietet, um das Display so gut wie möglich an den Körper anzupassen und länger ermüdungsfrei arbeiten zu können.

Beworben wird das Display für Fotobearbeitung und Webdesign. Durch eine 99-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums und eine gute Farbgenauigkeit nach der Kalibrierung entspricht das blickwinkelstabile IPS-Panel auch diesen Anforderungen. Leichte Abstriche müssen bei der Helligkeitsverteilung gemacht werden, die nur ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht, da der obere Panel-Rand zu hohe Abweichungen aufweist.

Im Grunde sind das Top-Voraussetzungen, um das Display auch für einen Filmabend nutzen zu können, da ein IPS-Panel den Vorteil der Blickwinkelstabilität mit sich bringt und die Runde somit größer werden kann. Die Filmwiedergabe ist aber leider nicht die Stärke des Iiyama, da 24 Hz verweigert werden. Auch der Betrieb an einem HDTV-Empfänger funktioniert nur, wenn der Sender progressives Material sendet, da bei Halbbildern der Bildschirm schwarz bleibt. Zu allem Überfluss zeigt der Monitor am BD-Player auch noch den falschen Schwarzpegel an, obwohl dies explizit am Player angewählt wurde. So muss man mit einem flauen Bild leben.

Die Spieleigenschaften sind für einen Monitor dieser Art vollkommen in Ordnung, und auch FreeSync funktioniert im Bereich von 48 bis 70 Hz bei vielen Spielen recht gut und vermeidet so zumeist das lästige Tearing. Freunde schneller FPS Titel sollten sich dennoch nach anderen Displays umschauen.

Insgesamt zeigt das Gerät für das beworbene Einsatzgebiet eine gute Leistung und rechtfertigt den Straßenpreis von rund 350 €. Aus diesem Grund erhält der Iiyama XUB2792QSU-B1 eine Kaufempfehlung.

Gesamturteil: GUT


 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 

1 Kommentar vorhanden


Vielen Dank für den ausführlichen Test!
Ja, wirklich, den Monitor hab ich schon lange ins Auge gefasst.

Der Monitor ist offenbar ziemlich geil als Arbeitsgerät, hier scheint mechanische Quali und Panelabstimmung gut zu stimmen und auch Overdrive und Reaktionszeiten.

Kommt trotzdem nicht für den heimischen Einsatz in Frage. Die MINIMALE Helligkeit von fast 100 nits ist viel zu hoch. Das ist schon fast so hell wie man für normal beleuchtetes Büro am Tag empfiehlt. Damit dürfte man "bei Kerzenlicht" kaum länger arbeiten können, ohne Kopfschmerzen zu kriegen.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!