25 Jahre OptiPlex – Dell bringt neue All-in-One-PCs

0
228

Zum 25. Geburtstag seiner OptiPlex-Familie bringt Dell neue All-in-Ones (AIO) auf den Markt, die laut Marketing große Leistung in elegante Gehäuse verpacken. Für eine hohe Performance sollen unter anderem Intels Core-vPro-Prozessoren der achten Generation, DDR4-Arbeitsspeicher bis zu 32 GB und die optionale Optane-Memory-Technologie von Intel zum Schnellstart von Anwendungen und Files sorgen. Eine Pop-up-Webcam mit Full-HD-Kamera ermöglicht Videotelefonie, und die Kombination aus Windows Hello und der optionalen Infrarotkamera erlaubt es Nutzern, sich bequem per Gesichtserkennung an den Systemen anzumelden.

Dell OptiPlex 7760 All-in-One-PC
Dells All-in-One-PC OptiPlex 7760 (Bild: Dell)

Komplett neu im Programm ist der OptiPlex 7760 AIO. Er verfügt über einen InfinityEdge-Monitor mit 27 Zoll, der mit einem blendfreien 4K-Ultra-HD-Display mit HDR und High-Gamut-sRGB oder einem Full-HD-IPS-Touchdisplay ausgestattet werden kann. Der AIO ist zudem mit einer diskreten Grafikkarte der nächsten Generation bestückt und kann mit seinem Quad-Mikrofon-Array mit Waves-Maxx-Technologie Spracheingaben auch noch bei einem Abstand von dreieinhalb Metern erfassen.

Der OptiPlex 7460 AIO bietet ein 23,8 Zoll großes InfinityEdge-Full-HD-IPS-Display und bringt zahlreiche Anschlussmöglichkeiten mit. Der OptiPlex 5260 AIO ist mit einem 21,5 Zoll großen Full-HD-Bildschirm (1920 x 1080 Bildpunkte) ausgestattet, der optional mit einem 10-Punkt-Multitouch-Display bestückt werden kann. Verbaut werden aktuelle Intel-CPUs bis hin zum Core i7-8700, den Einstieg bildet der Intel Pentium Gold G5400. Zwei RAM-Speicherbänke können mit maximal 32 Gigabyte bestückt werden. Eine dedizierte GPU ist allerdings nicht erhältlich. USB 3.1 ist ebenso vorhanden wie DisplayPort 1.2, für die Datenspeicherung können maximal eine 2,5-Zoll-SSD und ein M.2-Laufwerk verbaut werden.

Dell OptiPlex 3050 All-in-One-PC
Dells All-in-One-PC OptiPlex 3050 (Bild: Dell)

Mit 19,5 Zoll ist der AIO OptiPlex 3050 das Modell mit der kleinsten Bilddiagonale und verzichtet auch gleich auf einen Standfuß. Es wird auf der Rückseite nur eine Art Bügel ausgeklappt, wie bei einem Bilderrahmen. Dabei ist der OptiPlex 3050 mit Intel Core-Prozessoren wie i5-7100T und 7500T ausgestattet. Die Größe des Arbeitsspeichers liegt bei maximal 8 Gigabyte. Das 19,5 Zoll große Display löst mit 1600 x 900 Bildpunkten auf und ist ebenfalls mit Touch-Funktion erhältlich.

Der OptiPlex 3050 ist bereits für 529 Euro im Dell-Onlineshop erhältlich, für die anderen OptiPlex-AIOs gibt es noch keine Preise.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen