Posts by Volker S

    Der DELL hingegen wird nur mit dem 24" Modell bewertet, welches jedoch kein IPS Panel hat. Jedoch haben beide DELL Modelle ein glossy-Display, welches sehr sehr stark spiegeln soll... Der LG hingegen scheinbar nicht so stark.


    Naja, der 24"er von Dell hat zwar kein IPS-Display, dafür aber ein VA-Display. Da hast Du garantiert richtiges Schwarz und kein IPS-Glitzern. Klar hat der VA wohl dafür ein paar andere Schwächen, aber im Allgemeinen sind VA-Displays sehr brauchbare Panels. Ich würde den 24" Dell mal ausprobieren (obwohl die S-Modelle mit ihrer zusätzlichen Glasscheibe wohl den Vogel in Sachen Glare abschießen sollen), wenn er Dir nicht gefällt schickst Du ihn halt zurück.



    -volker-

    Hi abrontalski,


    hab' das gerade bei mir auch mal überprüft. Ohne neue Profilierung - nur mit dem beigelegtem icm-Profil - absolut kein Banding. Profiliert auf D65 Gamma 2,2 bei manchen Eizo-Testbildern Banding in den dunkleren Tönen. Farblicher Unterschied der Profile = kaum feststellbar - jedenfalls für mich nicht.


    Ich habe zwar bisher mit dem kalibrierten Profil kein Banding auf normalen Fotos wahrgenommen, bin aber jetzt auch verunsichert welches Farbprofil ich nehmen soll. Und falls man sich für das Default-Profil entscheidet - wie kann man an Hand dieses Profils dann per Colorimeter nach kalibrieren. Geht das überhaupt?


    PS: Den Profis dreht sich hier bestimmt bald der Magen um - zählt doch in dieser Welt nur die absolute Farbechtheit. :)



    -volker-

    Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich selber habe mir (Monitor auch nur knapp über 300,- Euro) einen gebrauchten Spyder3TV für 50,- Euro zugelegt. Software habe ich mir dann als Freeware zugelegt (um mir dann später ein Update für 16 Euro auf die aktuelle Elite 4.02 [Originalsoftware] upzudaten). Im Prinzip brauchte ich eigentlich nur den Gainabgleich im Monitor. Die spätere Profilierung hat kaum Veränderungen zum default.icm - Profil gebracht.


    125,- Euro für einen aktuellen Spyder (Version 4 Pro) waren mir einfach zu viel (für mich als Knipser). Falls man sich einen gebrauchten Spyder zulegt, würde ich drauf achten das er nicht gar so alt ist. Begründung: die älteren Spyder haben einen organischen Gelatine-Filter, der (laut Netzwissen) zusehends altert. Laut Auskunft von Datacolor hat auch der neueste Spyder organische Filter - diese sind aber noch 'zusätzlich geschichtet'.


    Laut Netzwissen haben neuere Spyder3 (ab Anfang 2010) schon die besseren Filter. Andererseits gibt es wohl auch noch 10 Jahre alte Spyder 2, die immer noch ihren Dienst tuen. Klar, wenn man irgendwann merkt, das eine neue Profilierung stark von der Default-Profilierung abweicht - dann war es das mit dem Spyder.


    Wie lange andere Kalibrierungsgeräte zuverlässig funktionieren kann ich Dir nicht sagen. Wenn man aber deutlich unter 100,- Euro bleiben möchte, wird man hauptsächlich nur Geräte von Datacolor finden (werden halt sehr viel gekauft). Mit der richtigen Software bekommt man sogar die Farben sehr genau eingestellt dE94 < 1.0 (beim Profiltest). Aber mal ehrlich - auch bei höheren dE94-Werte sehe ich Laie da keinen Unterschied. Für meinen Fall reicht also mein Spyder3.



    -volker-

    ...bin ja auch nicht so der Fotofreak - mir ist der Tonwertverlust nach der Kalibrierung/Profilierung aber auch aufgefallen. Manche Farbverlaufstafeln sind immer noch frei von Banding und bei ein paar wenigen Farbtafeln sieht man nun ein leichtes Banding. Vor der Kalibrierung ist mir Banding bei dem Eizo-Test überhaubt nicht aufgefallen.


    Aber in dem DSLR-Forum schreibt jemand, dass das auch bei hochwertigeren Monitoren passieren kann. Nach der Profilierung hat man plötzlich Banding.


    ...ist aber selbst bei meinem 'billigen' Monitor sehr minimal - auf Fotos (Sonnenuntergänge, verschiedene Himmelsfarbtöne) ist mir bisher noch nichts dergleichen aufgefallen. Ich würde meinen Bericht (zu meinem Monitor) ja gerne mit Bandingbildern vervollständigen, aber das ist doch eigentlich überhaupt gar nicht aussagekräftig. Je nach Banding stellen Eure TFT's die Bilder doch auch unterschiedlich dar.


    -volker-

    VeNLooP ,


    so richtig empfehlen kann ich Dir meinen Monitor ja nicht, da er für Dein Schwarzempfinden eher absolut untauglich ist. Außerdem macht sich das Glow bei meinem PLS-Bildschirm ebenfalls sehr früh bemerkbar und das ist dann auch eher ein No-Go für Deine Kriterien - aber Backlightbleeding hat meiner nicht (bin ich wohl diesbezüglich eher ein Glückspilz, da gerade der S24A850 im Netz wohl öfter mit BLB 'glänzt'). Nach meinen Kriterien (sehr scharfe Schrift, keine 'schmutzige' Zweitebene bei hellen Farben, kein grisseliges AG-Coating, 16:10, 24", externes NT fand ich ebenfalls vorteilhaft) war er trotzdem anscheinend die einzige Alternative.


    Das er nicht makellos ist, sollte in dieser Preisklasse klar sein. Die von mir eingegangene Kompromisse sind von mir als akzeptabel anzusehen.


    Wenn Du doch richtiges Schwarz haben möchtest, warum nimmst Du dann nicht ein VA-Panel?



    -volker-

    VeNLooP ,


    jetzt verstehe ich Dich aber nicht so ganz. Du hattest doch erst kürzlich den Samsung S27B970D mit dem Kommentar "kann kein Schwarz" zurückgeschickt. Warum bestellst Du Dir dann erneut einen Monitor mit PLS-Display? Für mich ist die Darstellung des PLS-Schwarzwertes vollkommen ausreichend - weiß aber um die berechtigte Kritik (wenn man den Monitor zum Fernseher 'missbrauchen' möchte).


    Außerdem: ...das es keine IPS/PLS ohne Bleeding gibt, da kann ich gegen halten. :thumbsup:


    -volker-

    ...sollte adobeRGB nicht wirklich nur den Profis vorbehalten sein? Ist doch richtig, dass man das Profil von einem in den Farben erweiterten Monitor für Normalanwendungen (surfen, lesen, schreiben) wieder auf sRGB zurückstellen muss, da Browser unter andere Anwendungen sich einen Teufel um den Adobe-Farbraum scheren. Wenn ich also nicht wirklich vorwiegend Fotografie mit dem Hintergrund betreibe alle Fotos ausbelichten zu lassen macht der Adobe-Farbraum für 'Normalos' doch eher wenig Sinn. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?


    So hohe Abweichungen im Rahmen verschiedener Tests des gleichen Modelltyps wären extrem ungewöhnlich. Panel und Hintergrundbeleuchtung werden ja immer als "Paket" vom Hersteller eingekauft.


    Otto-Normalverbraucher (der ich ja bin) sieht nur Diskrepanzen verschiedener Tests. Eine naheliegende Interpretation grob unterschiedlicher Werte wäre halt die 'Serienstreuung'. Eine knapp verfehlte 100% - sRGB-Abdeckung ist evtl. schon mit Messtoleranzen zu erklären, eine um fast 100cd/m² höhere Helligkeit irgendwie nicht. Aber seis drum: Wir sollten uns einig darüber sein, das der bei Euch getestete Monitor nicht unbedingt die gleichen Eigenschaften auf zeigt, wie der Monitor den ich dann erhalte. Denn ein Monitor kann ja niemals der Querschnitt der produzierten Reihe sein. Wie Du schon sagst, schon allein neuere Testverfahren (Umstellung) / oder anders gelagerte Testverfahren bei D50 anstatt D65 liefern anders zu interpretierende Ergebnisse. Für mich ist ein Test immer eine grobe Richtung, das mögen Andere vielleicht anders sehen.


    -volker-

    Also, ich habe ja selber auch nur ein paar Euronen mehr ausgegeben und mein Monitor ist auch nicht über jeden Zweifel erhaben. Man muss sich die Frage stellen, ob man sich mit den Gegebenheiten arrangieren kann, oder ob es für Dich bei den Kritikpunkten ein 'no-go' gibt.
    Einen in allen Belangen perfekten Monitor scheint es zur Zeit eh nicht zu geben - und schon gar nicht für 250,- Euros, da ist der 24" (16:10) von Dell schon ganz brauchbar. Aber klar, letztlich entscheiden musst Du das.


    -volker-

    Hi Optical,


    ich antworte Dir auf die PN lieber mal hier im Forum, weil ich auch nicht so der Crack bin - 0k?


    Das Wort, was bei meiner Preisklasse 300 - 400 Euro entscheidend ist heißt Serienstreuung. Es ist dabei fast egal, was Prad (und Andere) testen, wenn es Parameter sind, die der Serienstreuung unterliegen. Und ich musste bisher feststellen, das darunter leider eine Menge Parameter fallen. Angefangen mit dem Helligkeitswert (bei meinem Monitor ungefähr deckungsgleich mit den Werksangaben / bei einem Test lag der S24A850 um fast 100cd/m² höher als die Werksangaben - da sich der Monitor eh schon schlecht dunkel runter regeln lässt (gilt für einen diffusen Arbeitsplatz) ist das bei einem höher eingestellten Monitor erst recht der Fall) geht über den Kontrast (generell hat ein PLS im Gegensatz zum e-IPS schon ein etwas schlechteres Kontrastverhältnis - aber meine gemessene Werte [nicht bei 100%=300cd Helligkeit gemessen, sondern bei 100cd Arbeitshelligkeit] gehen diesbezüglich weit herunter.
    Was aber leider anscheinend sehr schwangt (nicht nur bei meinem Modell) ist das Backlight-Bleeding. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, dann schau Dir den entsprechenden Thread darüber an.


    Klaro hat ein PLS-Panel auch seine Vorteile - manch Einer schreibt sogar, dass Samsung mit seinem S27A850 (das größere Modell, welches auch Prad getestet hat) ein großer Wurf gelungen ist, wenn nicht das Bleeding wäre.


    Zusätzlich zu den ganzen physikalischen Eigenschaften, die ein Test zwar untersucht, aber wo Du gar nicht genau weißt, ob es auch Dein bestellter Monitor so unterstützt (Stichwort: Serienstreuung) kommt das persönliche Empfinden hinzu (wie viel Schwarz brauche ich, welche Latenzzeit für Spiele reicht mir, welcher Abdeckungsgrad des Farbraumes reicht mir, brauche ich sehr scharfe Schrift - oder komme ich mit einer vergrieselten AG-Oberfläche klar, stört mich glitzern auf hellen Flächen oder nicht, bin ich empfänglich für PWM). Wie Du siehst kommst Du also nicht drum rum, einfach mal ein paar Monitore zu bestellen - das persönliche Empfinden spielt bei vielen Qualitätsbelangen bei einem Monitor eben eine entschiedene Rolle. Für mich beispielsweise reicht mein Schwarzwert vollkommen aus - für VeNLooP (der wohl viel bei dunkler Umgebung arbeitet=Film) reicht das Schwarz eines PLS-Panel hinten- und vorne nicht.


    Wie Du siehst spielen da viele Faktoren eine Rolle - ohne 'ausprobieren' kommst Du da wohl nicht weiter.


    PS: Übrigens: mein Monitormodell hat mal die 100% sRGB im Test - und mal nicht (auch hier wieder: Serienstreuung). Mir selber ist das Jacke- wie Hose. Für meine Belange wäre ich auch mit 92% sRGB ausgekommen.



    -volker-

    (wobei - ist das wirklich eine 100%ige Abdeckung? Im "blauen Bereich" ragt der Farbraum etwas nach links über das Monitorprofil heraus).


    ...je nach Kalibrierungssoftware - diese Freeware hier sagt aus, dass ich nur 99,9% vom sRGB abdecke.
    [Blocked Image: http://www.jeepzone.de/diverses/DispcalGUI.jpg]


    Aber hey, Du suchst doch eher etwas professionelleres als meinen Monitor :). Für mich reicht das dicke.


    -volker-

    Hi,


    obwohl ich von einem CRT komme (und wohl fast mit jedem TFT - ohne schmutziges Glitzern - zufrieden gewesen wäre) sind solche Foren wie diese hier schon irgendwie Meckern auf hohem Niveau. Dies soll keine Kritik sein, man will ja schließlich das Beste für sein Geld. Trotzdem habe ich mal eine Zeit lang amazon beobachtet. Seit dem ich meinen Samsung da gekauft habe, ist die Zahl der gebrauchten Monitore (6 Gesamt, davon 3 = amazon-warehouse = Rückläufer) konstant geblieben. Vor ca. 7 Tagen erschien dann die Lageranzeige "15 Stück vorhanden (weitere sind bestellt)". Vorgestern waren sie dann ausverkauft. Zuerst dachte ich ja, dass das ist evtl. ein Marketingtrick wäre (kauf schnell, bald sind sie weg) aber nach dem Ausverkauf stand da "Lieferzeit 3-5 Wochen". Also kein Marketingtrick.


    Also das Teil wird nach wie vor gekauft. Viele von den Käufern haben bestimmt noch nichts von PLS gehört. Und sie schlagen nach dem Kauf auch nicht in irgendwelche Foren auf und beschweren sich über die Sachen, die dieser Monitor nicht so gut kann. Und das waren auch keine Bürobestellungen, wo 10 Stück auf einmal bestellt werden (gerade da - ist ja auch die Zweckzuführung dieses Monitors - fällt keine Macke dieses Samsung auf), nein die sind Einzeln weggegangen. Evtl. ist das sogar die bessere Methode. Einfach mal ne Marke nehmen - ein bisschen mehr bezahlen - und schauen ob es gefällt.
    Mich hat es jedenfalls etwas gewundert, das der S24 noch so relativ gut verkauft wird - ohne das sich die Rückläuferquote erhöht.


    PS: Das Flimmern scheint bei mir tatsächlich das Treffen einer Schaltstufe zu sein (bin gerade wieder 'dunkel' unterwegs). War gerade die ganze Zeit konstant, dann wurde es für ein paar Millisekunden heller, um dann wieder dunkler zu werden. Das ist ja eigentlich kein Flimmern - die Seite des Monitores wurde etwas heller (durch andere Inhalte der dargestellten Seite) - der Sensor regelt nach, um später wieder bei der Darstellung einer dunkleren Seite wieder eine Stufe abzuregeln. Das ist schon blöd, wenn bei sehr dunkler Umgebung sich der Monitor praktisch selber stört weil er mehr, oder weniger, Licht in die Umgebung bläst und sie damit erhellt oder verdunkelt. Wir werden es wohl nie erfahren, was der Auslöser ist. Im Allgemeinen (was ich so gehört habe) habe auch andere Hersteller Probleme mit Ihren sensiblen Umgebungslichtsensoren.



    -volker-

    Hi,


    da ich ja auch neuerdings so ein Ding besitze, gehe ich immer noch verschiedene Foren durch um irgend etwas Neues zu entdecken. Gerade stieß ich auf folgende Info (vom 27.04.2012): "just seen this link for a firmware update for the monitors: " [Quelle: Link]. Da ich vorher schon oft auf der Samsung-Homepage war (und ich natürlich die Supportseite nach irgendwelchen Schmankerln durchsucht habe), war mir eine Info über eine neue Firmware vollkommen neu.


    Klickt man auf den Link, scheint gerade gestern wieder eine neue Firmware herausgekommen zu sein. Ich gehe davon aus, dass das Meiste von den 35 MB eine Softwareoberfläche ist. Schön wäre, wenn man die alte Firmware sichern könnte. Habe es gerade mal installiert, und muss nun den Rechner neu starten. Das Programm nennt sich 'SamsungFirmwareUpdater'. Bis gleich also...


    ...so, da bin ich wieder.
    Leider hat das Prog keine Möglichkeit auf Interaktivität. Nach dem Bootvorgang startet sofort (schon auf WindowsGUI) der Samsung Firmware Updater. Rödelt etwas herum, und es erscheint für meinen Monitor (am 07.09.12 bestellt) folgende Meldung:"Ihr Monitor hat schon die neueste Firmware oder muss nicht erneuert werden, deshalb ist ein Upgrade hier nicht notwendig". War ein Versuch wert.



    -volker-