BOE-Prototyp: 8K-Fernseher mit gedrucktem OLED-Panel

BOE zeigt deutliche Fortschritte bei seiner Inkjet-OLED-Technologie

0
276

Ende November dieses Jahres veranstaltete der chinesische Panel-Fertiger BOE die hauseigene „Innovation Partner Conference“ in Peking. In der über 21 Millionen Einwohner zählenden Hauptstadt von China wurde unter anderem der 55 Zoll große Prototyp eines 8K-Fernsehers präsentiert. Die Besonderheit: Beim Panel wird auf gedruckte OLED-Technologie gesetzt.

BOE IPC 2019 (Bild: BOE)
BOE präsentierte auf seiner Hausmesse kürzlich einen 8K-Fernseher mit gedrucktem OLED-Panel (Bild: BOE)

Bereits zur Display Week 2019 im vergangenen Mai zeigte BOE eine 4K-Variante des Geräts und scheint mittlerweile so weit vorangeschritten zu sein, dass die vierfache Auflösung möglich ist. Der Prototyp weise derzeit eine Maximalhelligkeit von 400 cd/m² und eine typische Leuchtdichte von 160 cd/m² auf. Das Kontrastverhältnis betrage 100 000:1, die DCI-P3-Farbraumabdeckung 95 Prozent. Das Inkjet-OLED-Panel wurde in der BOE-Fabrik im chinesischen Hefei gefertigt – unter naturgemäß noch komplizierteren Bedingungen als bei der 4K-Ausführung.

Neben BOE forschen unter anderem LG, JOLED und Samsung an gedruckten OLED- bzw. QLED-Panels (siehe etwa PRAD-News: Gedruckte OLED-Panels: JOLED plant Massenproduktion). Mit dem Beginn einer Massenfertigung sei im Hause BOE jedoch wahrscheinlich nicht vor 2024 zu rechnen. Dass das Unternehmen trotzdem schon Prototypen präsentiert, habe vor allem den Hintergedanken, diese Technologien der nächsten Generation frühzeitig zu bewerben und zu zeigen, was bereits möglich ist. (Quelle: etnews via OLED-Info)

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Fernseher zu Bestpreisen bei Saturn

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

50%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen