Dell präsentiert drei neue IPS-Displays mit Infinity Edge und „Dell HDR“

0
138

Dell Monitore besitzen in der Regel ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und gelten im Allgemeinen als empfehlenswerte Allround-Monitore. Mit drei neuen Modellen mit IPS-Panel, die alle einen besonders schmalen Rahmen besitzen, auch „Infinity-Edge“ genannt, und „Dell HDR“ unterstützen, will man den Markt aufmischen. Schon der Zusatz Dell lässt vermuten, dass es sich wohl kaum um das echte „HDR“ handelt.

Produktneuheit Dell S2718NX (Foto: Dell)

Alle Infos sind noch mit etwas Vorsicht zu genießen, da die Daten noch nicht von Dell veröffentlich wurden, sondern unter der Hand auf verschiedenen Technik-Blogs gehandelt werden. Die neuen Modelle mit den Namen S2318NX, S2418NX und S2718NX sind drei IPS-Monitore in 23, 23,8 und 27 Zoll. Alle drei Displays verfügen über eine Full-HD-Auflösung (1920 x 1080) und besitzen eine Bildaufbauzeit von 6 ms. Statt auf hochwertige Ausstattung setzen die Monitore eher auf Optik: Infinity Edge stellt wohl das Haupterkennungsmerkmal dar. Der schmale Rahmen soll sich insbesondere auch für den Mehrschirmbetrieb ausgezeichnet eignen. Während das 24-Zoll-Modell wohl eine komplett matte Oberfläche erhält, wird die Oberfläche der anderen Modelle anscheinend glossy, also spiegelnd sein. Dank „Low Haze“-Behandlung sollen sich die Spiegelungen aber in Grenzen halten.

Die Dell Monitore bieten alle ein Kontrastverhältnis 1000:1 und dank AH-IPS-Panels eine hohe Blickwinkelstabilität von 178° (v/h). Der Dell S2718NX soll am HDMI-Eingang außerdem AMD FreeSync wohl mit 75 Hz beherrschen. Zu den Bildwiederholfrequenzen sind noch keine Informationen bekannt, allerdings werden es bis auf das 27 Zoll Modell wohl nur 60 Hz werden. Bei den Anschlüssen sieht es mit einem VGA- und einem HDMI-Eingang ziemlich mager aus. Lediglich das 27 Zoll Model verfügt über einen HDMI-Eingang in Version 1.4a. Zusätzlich wird noch ein Kopfhörerausgang (3,5 mm-Klinke) bereitgestellt.

HDR ist im TV-Bereich momentan in aller Munde. Kein Wunder also, dass Dell als Extra „Dell HDR“ anpreist, was eine bessere Farbdarstellung und höhere Kontraste verspricht. Was das genau soll, muss abgewartet werden. Die neuen Modelle haben auf alle Fälle keinen erweiterten Farbraum, nicht die notwendige Hintergrundbeleuchtung und beherrschen überhaupt kein HDR. Dell wird mit diesem Feature wohl lediglich versuchen das Bild etwas aufzupeppen, was auch immer das bedeutet. Hier muss einfach abgewartet werden und die Details in einem Test geklärt werden.

Wann und zu welchen Preisen die neuen Modelle erscheinen, ist bis jetzt völlig unbekannt. Man geht derzeit aber von einem Preiskorridor von etwa 270 USD aus.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen