Extra hell: Epson stellt drei neue Profi-Beamer vor

0
54

Laut Pressemeldung handelt es sich bei den Modellen G5550NL, G5650WNL und G5950NL um vollausgestattete Geräte mit zukunftssicherer Technologie und einem breiten Einsatzspektrum:

Epson hat die „PowerLite Pro G“-Serie für den Einsatz in großen Tagungsräumen, für den Weiterbildungs- und Schulsektor und den kirchlichen Bereich entwickelt. Sie bietet im Einzelnen hohe Helligkeitswerte und einen erweiterten Funktionsumfang in Sachen Zusammenarbeit und Netzwerkeinbindung.

Vielseitiger professioneller Projektor: Epsons PowerLite Pro G5550NL. (Foto: Epson)

Bereits die XGA-Modelle PowerLite Pro G5550NL und G5650WNL verfügen über 4.500 ANSI-Lumen, ein Wert, der vom Spitzenmodell G5950NL noch übertroffen wird: Das WXGA-Gerät wartet mit 5.200 Lumen auf. Das Trio ersetzt die Vorgänger G5150NL, Pro G5200WNL und Pro G5350NL und verfügt genau wie diese über 3LCD-Chip-Technik. Neben der C2Fine-Technologie, die den Kontrastwert anhebt, gibt es einen DICOM-Simulationsmodus, dessen standardisierte Grauskala Bildmaterial aus dem medizinischen Bereich, beispielsweise Röntgenbilder, für die Weiter- und Ausbildung aufbereitet. Für möglichst präzise Darstellung von feinen Strukturen zeichnet das Advanced-Sharpness-Feature verantwortlich.

Mithilfe der Sechs-Farbachsen-Abstimmung können Farbton, Sättigung und Helligkeit im RGBCMY-Bereich verändert werden, um Projektionen von künstlerischen Darstellungen oder Fotos in hoher Qualität zu verbessern. Auf vier Anwendungsbereiche abgestimmte Testmuster sollen Setup und Bildanpassung erleichtern. Darüber hinaus verfügt die „PowerLite Pro G“-Serie über Split-Screen-Technik für übers Netzwerk zugespielte Signale von bis zu vier PCs gleichzeitig. Netzwerküberwachung und Wartungsplanung geschehen ebenfalls über die LAN-Verbindung; die Projektoren sind darüber hinaus kompatibel zu Crestrons Vernetzungstechnik.

Neben kabelgebundenem LAN-Zugang stellt Epson optionale WLAN-Module zur Verfügung, ein USB-Anschluss ist ebenfalls implementiert. HDMI und zwei VGA-Anschlüsse nehmen Bildsignale auf; alle Geräte besitzen zwei Audioeingänge. Zusätzlich zur festverdrahteten Fernbedienung können die Beamer in ihren Grundfunktionen über Webzugriff bedient werden. Ab November sollen der Pro G5650WNL und der Pro G5950NL für jeweils 3.599 US-Dollar erhältlich sein. Im Januar 2011 wird der Pro G5550NL zu einem Preis von 3.149 US-Dollar verfügbar sein. Epson gewährt auf alle Modelle drei Jahre Garantie.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen