Hell und wartungsfrei: der Optoma EX 615

0
87

Der britische Projektoren-Spezialist Optoma hat ein neues Installationsmodell im Angebot. Laut Hersteller ist der EX615 ideal für den Einsatz in großen Räumlichkeiten wie Hörsälen und Konferenzzimmern. Weil der neue Beamer über eine hohe Lichtstärke verfügt, soll die Notwendigkeit zur Verdunklung entfallen. Das vielseitige Gerät ist netzwerk- und WLAN-fähig, besitzt eine umfangreiche Anschlussausstattung sowie ein filterfreies Design.

Sein Gewicht von 2,9 Kilogramm und zehn Sekunden Ein-/Ausschaltzeit machen den EX615 auch als tragbares Modell interessant. (Foto: Optoma)

Texas Instruments steuert einen auf DLP-Technologie basierenden DC3-DMD-Chip mit 0,55 Zoll bei. Die Auflösung des Bildwerfers ist mit 1.024 mal 768 Bildpunkten angeben; trotz des nativen 4:3-Formats ist der EX615 kompatibel zum Bildformat 16:9. Während das Kontrastverhältnis bei 3.000:1 liegt, erreicht die Helligkeit im Bright-Modus ein Maximum von 3.500 ANSI-Lumen. Die 230-Watt-Lampe besitzt eine Lebensdauer von 3.000 Stunden, die im Standardbetrieb auf bis zu 4.000 Stunden ausgeweitet werden kann. Bei voller Helligkeit benötigt der Beamer 298 Watt und im Normalmodus etwa 50 Watt weniger.

Innerhalb von 1,2 bis zwölf Metern projiziert der EX615 eine Bilddiagonale, die von 78 Zentimetern bis 9,38 Meter reicht. Sein Projektionsverhältnis reicht von 1,6 bis 1,92:1, der Zoom muss manuell betätigt werden. Die integrierte Trapezkorrektur funktioniert in der Vertikalen innerhalb von +/-40 Grad. Fünf Voreinstellung für die Bildqualität stehen Anwendern zur Verfügung, unter ihnen ein sRGB- und ein User-Preset. Zu den PC- und Videoanschlüssen zählt ein HDMI-Port, ferner S-Video, Composite und zwei D-Sub-VGA-Eingänge.

Letztgenannter Anschlusstyp kann anhand eines Wireless-Dongles für kabelloses Präsentieren aufgerüstet werden. Am Mini-USB-Anschluss lässt sich lediglich eine Maus nutzen. Neben dem HDMI-Anschluss stehen drei Audio-Eingänge für die Tonzuspielung zur Verfügung; die Klangausgabe erfolgt über die beiden Fünf-Watt-Lautsprecher oder alternativ über den Audioausgang. Steuer- und Kontrollfunktionen lassen sich über die RS232- und die Netzwerkschnittstelle abwickeln. Wie üblich gewährt Optoma eine Farb- und Bildgarantie für den Zeitraum von fünf Jahren.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen