Lesertest LG 27UK850-W – HDR Gaming
2/3

Lukas Aupperle betrachtet in seinem Lesertest zum LG 27UK850-W unter anderem das Thema HDR10 bei Spielen und Videos

0
4230

OnScreen Control

OnScreen Control ist eine separate Software, die man entweder von der Treiber-CD oder von der LG-Website beziehen kann. Sie hilft mir als Anwender bei der Bildschirmaufteilung und stellt zusätzlich Bildschirm- und Spiele-Einstellungen parat. Außerdem kann man in der Software nach Treiber-Updates für den Monitor suchen und spezielle Bildmodi für bestimmte Programme als Presets einstellen.

Software „OnScreen Control“
Software „OnScreen Control“

Das klingt jetzt zwar nach tollen Funktionen, doch ehrlich gesagt habe ich die Software in meiner zweiwöchigen Testphase kaum benutzt. Denn für mich erschließt sich der Verwendungszweck nicht ganz. Wenn ich meine Fenster anders anordnen möchte, erledige ich das durch einfaches Verschieben auf dem Desktop und starte nicht extra die Software. Möchte ich die Einstellungen ändern, greife ich auf das umfangreichere Einstellungsmenü des Monitors zurück.

Das Einzige, wofür ich die Software letztendlich verwendet habe, war das einmalige Suchen von Treiber-Updates.

Aber gut, das ist nur mein persönliches Nutzungsverhalten. Jemand anderes findet diese Software vielleicht ganz nützlich und benutzt sie daher täglich. Für mich ist die Software jedenfalls überflüssig!

Bildqualität und Blickwinkelstabilität

Die Bildqualität des im LG 27UK850-W verbauten IPS-Panels hat mir wirklich sehr gut gefallen! Der Monitor wird schon farbkalibriert ausgeliefert. Die Farbwiedergabe ist auch out of the box schon sehr gut und sollte daher meiner Meinung nach für die Meisten völlig ausreichen.

Wer möchte, kann den Monitor aber trotzdem noch einmal selber farbkalibrieren. Hierfür lädt man sich einfach von der LG-Website die Software „True Color Pro“ herunter und kalibriert das Gerät anschließend mit einem Kolorimeter seiner Wahl. Das habe ich dann auch mal gemacht. Nach der Kalibrierung habe ich mit bloßem Auge allerdings nur im direkten Vergleich zum vorherigen ICC-Profil einen geringfügigen Unterschied in der Farbwiedergabe wahrnehmen können. Letztendlich bin ich beim voreingestellten Profil verblieben, da mir dieses im direkten Vergleich einfach besser gefallen hat. Ich denke, das verdeutlicht, wie gut die Farbkalibrierung von Haus aus schon ist!

Die Blickwinkelstabilität des IPS-Panels ist einfach spitze! Auch bei einem sehr schrägen Betrachtungswinkel verändert sich die Bildqualität kaum, und es ist nur eine ganz minimale Farbverfälschung zu erkennen.

Auch bei der Farbwiedergabe zeigen sich die Stärken des IPS-Panels. Die Farben werden sehr kräftig, satt und lebensecht dargestellt und so deutlich realistischer, als beispielsweise die Farben meines TN-Bildschirms. Auch bei der Helligkeit ist ein Unterschied zu erkennen. Auf dem LG-Monitor wird das gesamte Bild deutlich heller dargestellt und wirkt so viel realer und natürlicher, als das (im Vergleich sehr blass aussehende Bild) meines TN-Monitors. Auch Farbverläufe und kleine Details kommen auf dem LG 27UK850-W richtig gut zur Geltung, da sie aufgrund der hohen Auflösung sehr fein und präzise dargestellt werden.

IPS-Panel
IPS-Panel
TN-Panel
TN-Panel

Positiv hervorheben möchte ich auch, dass Spiegelungen oder Lichtstreuungen auf dem Display durch eine matte Entspiegelungsschicht sehr gut minimiert werden, sodass sie im Alltag eigentlich nicht mehr störend auffallen.

Das einzig Negative, was mir während meiner zweiwöchigen Testphase am IPS-Panel des LG 27UK850-W aufgefallen ist, ist der deutlich sichtbare „Clouding-Effekt“. Vor allem in den Ecken des Displays ist dieser bei mir besonders stark ausgeprägt.

Clouding-Effekt (wird durch die Kamera verstärkt! Ist in der Praxis nicht so stark, wie auf diesem Bild!)
Clouding-Effekt (wird durch die Kamera verstärkt! Ist in der Praxis nicht so stark, wie auf diesem Bild!)

HDR

Eine Besonderheit des LG 27UK850-W ist seine HDR-Unterstützung. HDR oder „High Dynamic Range“ ist bereits aus der TV-Welt bekannt und soll vor allem für besonders leuchtende Farben und sehr starke Kontrastwerte sorgen. Dadurch sollen HDR-Monitore ein deutlich besseres Bild liefern, als es normale SDR-Monitore („Standard Dynamic Range“) tun. Um dies technisch überhaupt zu bewerkstelligen, setzt der LG 27UK850-W auf ein 10-Bit-Panel (8 Bit + A-FRC), welches für eine deutlich erweiterte Farbdarstellung von 1,073 Mrd. Farben sorgen soll.

Da HDR auf dem PC noch relativ neu ist, war ich sehr gespannt darauf zu sehen, wie Windows 10, Webbrowser und aktuelle PC-Spiele zum jetzigen Zeitpunkt bereits mit HDR-Monitoren zurechtkommen und welche Auswirkungen HDR in der Praxis auf die Bilddarstellung hat.

Schließt man einen HDR-fähigen Monitor an einen Windows-10-PC an, erkennt das Betriebssystem dies, und eine neue Funktion wird im Einstellungsmenü sichtbar.

Windows 10: HDR-Einstellungen
Windows 10: HDR-Einstellungen

Hier lässt sich dann HDR unter Windows aktivieren. Diese Einstellungsmöglichkeit funktioniert aktuell allerdings noch nicht so gut! Schaltet man die HDR-Funktion unter Windows ein, wird das dargestellte Bild extrem ausgebleicht, hat einen starken Graustich und sieht einfach nicht mehr schön aus! (Mit Windows 10 Version 1803 ändert sich das Verhalten grundlegend. Anm. der Red.)

Erst wenn HDR-Material abgespielt wird, ändert sich das Bild – der Monitor wechselt in den HDR-Modus und spielt das Material in knalligen Farben ab. Im normalen Windows-Betrieb würde ich daher eher davon abraten, die HDR-Funktion zu aktivieren! Diese sollte unter Windows wirklich nur dann aktiviert werden, wenn explizit HDR-Material abgespielt werden soll.

Bei PC-Spielen sollte meiner Meinung nach sogar gänzlich auf die in Windows integrierte HDR-Funktion verzichtet werden. Stattdessen sollte die HDR-Funktion hier lieber im Programm selbst aktiviert werden. Denn dann wechselt der Monitor automatisch in den HDR-Modus.

Das einzige Problem dabei: Kaum ein PC-Spiel unterstützt zum aktuellen Zeitpunkt HDR. Ich habe in meiner Spielebibliothek nur einen einzigen Titel gefunden, der überhaupt HDR unterstützt. Hierbei handelt es sich um den aktuellen Triple-A-Titel „Assassin‘s Creed Origins“. Anhand dessen habe ich dann die HDR-Qualität des LG 27UK850-W getestet.