Lesertest LG 27UK850-W – HDR Gaming
3/3

Lukas Aupperle betrachtet in seinem Lesertest zum LG 27UK850-W unter anderem das Thema HDR10 bei Spielen und Videos

0
4828

HDR vs SDR

Im Anschluss habe ich einmal versucht, den Unterschied zwischen SDR- und HDR-Grafik in Bildern festzuhalten.

SDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 1
SDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 1
HDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 1
HDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 1
SDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 2
SDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 2
HDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 2
HDR „Assassin‘s Creed Origins“ Motiv 2

Im Spiel hat mir die HDR-Umsetzung nur mäßig gut gefallen! Denn die Farben der HDR-Grafik wirkten im direkten Vergleich oft weniger kräftig als die Farben der SDR-Grafik (siehe SDR- und HDR-Motiv 1). Das mag zwar realistischer sein als die oft zu bunte und knallige Farbdarstellung in Spielen, hat mich aber bis jetzt trotzdem noch nicht so richtig überzeugt. Ich denke, hier braucht es vielleicht auch ein wenig Eingewöhnungszeit. (Bei der Qualität der Darstellung kommt es auf die Implementierung im jeweiligen Spiel an. Anm. der Red.)

Aber nicht nur für Gamer ist HDR auf dem PC interessant. Auch Videoportale wie YouTube oder Streaming-Portale wie Netflix unterstützen zum aktuellen Zeitpunkt bereits HDR. Um das unterstützte Angebot allerdings in entsprechender HDR-Qualität genießen zu können, müssen die Optionen „HDR-Funktion“ und die „HDR-Video Streamen“ unter Windows aktiviert werden. Nur dann werden die Farben entsprechend knallig dargestellt.

Nachfolgend habe ich versucht, den Unterschied zwischen SDR- und HDR-Videoqualität in Bildern festzuhalten:

SDR Video Motiv 1
SDR Video Motiv 1
HDR Video Motiv 1
HDR Video Motiv 1
SDR Video Motiv 2
SDR Video Motiv 2
HDR Video Motiv 2
HDR Video Motiv 2
SDR Video Motiv 3
SDR Video Motiv 3
HDR Video Motiv 3
HDR Video Motiv 3

Bei Videos hat mir die HDR-Qualität wirklich sehr gut gefallen! Die Farben wirken deutlich kräftiger und knalliger als bei SDR-Qualität. Bei Lichteinstrahlung fühlt man sich sogar beinahe schon geblendet (siehe SDR- und HDR-Motiv 2).

Wer eine PlayStation 4 oder Xbox One besitzt, muss auch mit dieser nicht auf HDR verzichten, denn nicht nur der DisplayPort-Eingang, sondern auch die zwei HDMI-Eingänge des LG 27UK850-W unterstützen die HDR-Technik und können die Inhalte der Konsolen daher problemlos in entsprechender HDR-Qualität darstellen.

Eine besondere Funktion des LG 27UK850-W ist der sogenannte „HDR-Effekt“. Dieser kann einfach im Einstellungsmenü des LG 27UK850-W aktiviert werden und soll dann SDR-Material auf eine HDR-Qualität hochskalieren können. Dieser Effekt hat mir in der Praxis allerdings nicht sonderlich gut gefallen. Denn mit eingeschaltetem HDR-Effekt werden die Helligkeit und der Kontrast deutlich angehoben, was am Ende einfach gar nicht mehr schön und natürlich aussieht. Daher hatte ich den HDR-Effekt des Monitors bei mir dauerhaft ausgeschaltet.

Alltägliche Nutzung

Das alltägliche Arbeiten mit dem LG 27UK850-W ist sehr angenehm! Im Betrieb gibt der Monitor keinerlei Geräusche von sich. Kein Spulenfiepen, keine rauschenden Lautsprecher, keine Brummschleife – nichts! Der Anblick des 4K-IPS-Panels ist jedes Mal aufs Neue schön. Daher macht das Arbeiten mit dem LG 27UK850-W einfach nur Spaß.

Ob Office-Arbeiten, Surfen, YouTube oder professionellere Anwendungen wie Bildbearbeitung und Videoschnitt – der LG 27UK850-W ist wirklich für jeden Anwendungszweck geeignet.

Auch Gaming macht auf dem LG 27UK850-W einfach nur Laune! Die 5 ms Reaktionszeit sorgen für ein verzögerungsfreies Spiel-Erlebnis, und das 4K-IPS-Panel für das entsprechend tolle und scharfe Bild. Dass der Monitor nur eine Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz bietet, hat zumindest mich beim Spielen nicht gestört. Denn auch mit nur 60 Hz hat sich das Spiel sehr flüssig angefühlt. Aufgrund der hohen Auflösung braucht man sowieso eine enorm leistungsstarke Grafikkarte, um überhaupt über 60 fps in Spielen zu kommen.

Im Windows-Betrieb führte die hohe Auflösung dazu, dass ich die Skalierung auf 150 % stellen musste, da mir die Schrift ansonsten zu klein gewesen wäre. Aber das ändert nichts an der Bildqualität, denn auch mit dieser Einstellung wird das Bild immer noch sehr scharf dargestellt.

USB Typ C

Wie bei der Vorstellung der Anschlüsse erwähnt, hat der LG 27UK850-W auf seiner Rückseite einen USB-Typ-C-Anschluss. Durch diesen kann der Monitor ganz einfach an ein Gerät mit USB-C-Port angeschlossen werden. In meinem Fall war das mein Laptop. Die Bildübertragung vom Laptop zum Monitor erfolgt dann einfach über das USB-C-Kabel. Gleichzeitig wird der Laptop über das Kabel sogar noch mit Strom versorgt.

Wichtig: Damit die Bildübertragung problemlos funktioniert, muss euer Laptop den sogenannten „Alternate Mode“ unterstützen. Nur dann wird das Bild über den USB-C-Port übertragen. Unterstützt der USB-C-Port eures Geräts diesen Modus nicht, wird der Monitor von eurem Betriebssystem nicht richtig erkannt. Also vor dem Kauf des LG 27UK850-W auf jeden Fall prüfen, ob der „Alternate Mode“ bei eurem Gerät vorhanden ist!

Wenn ein Gerät über den USB-Typ-C-Port des LG 27UK850-W angeschlossen ist, stehen einem auch die zwei USB-3.0-Ports auf der Rückseite des Monitors als extra USB-Hub zur Verfügung. An diese können dann beispielsweise eine Maus und eine Tastatur angeschlossen werden, um das Laptop-Monitor-Setup zu vervollständigen. Natürlich können die Ports aber auch anderweitig genutzt und auch ganz normale USB-Sticks oder Festplatten an diese angeschlossen werden.

Bewertung

4.5

(SEHR GUT)

Fazit

Der LG 27UK850-W hat mir insgesamt sehr gut gefallen! Der Monitor ist schnell und einfach aufgebaut, sehr gut verarbeitet und hat ein tolles Design. Das im Gerät verbaute 4K-IPS-Panel hat eine enorm gute Blickwinkelstabilität und liefert ein hervorragendes, extrem natürliches und detailreiches Bild.

HDR auf dem PC ist zwar noch etwas verbuggt, sorgt aber (wenn es dann mal funktioniert bzw. überhaupt unterstützt wird) für extrem knallige und schöne Farben.

Arbeiten und Zocken machen auf dem Monitor daher einfach nur Spaß!

Alles in allem kann ich den LG 27UK850-W jedem empfehlen, der einen hochauflösenden Monitor mit sehr guter Bildqualität zum Zocken und Arbeiten sucht. Wer nur aufgrund der HDR-Unterstützung einen Kauf in Betracht zieht, sollte lieber noch etwas warten, bis HDR auf dem PC besser läuft und von mehr Spielen unterstützt wird.

Weiterführende Links zum Lesertest

LG 27UK850-W mit 4K-Auflösung und HDR10 überzeugt im Lesertest

Lesertest LG 27UK850-W – Nutzung als Broadcast-Monitor (Klaus W. Rößel)

Lesertest LG 27UK850-W – Screen Split und Bildmodus „HDR-Effekt“ (Oliver Schacht)

Produktseite Ultra-HD-Monitor LG 27UK850-W