LG: QNED-Fernseher mit bis zu 2500 Dimming-Zonen (Update)

Der Hersteller plant unter anderem einen 86-Zöller mit 8K und 30 000 Mini-LEDs

0
2146

(Originalmeldung vom 04.01.2021, 11:34 Uhr) Das 1958 in Südkorea gegründete Unternehmen LG Electronics will sein 2021er-Produktportfolio mit neuartigen QNED-Fernsehern bereichern, die auf Augenhöhe mit OLED-Panels performen sollen. QNED vereint in diesem Fall NanoCell- und Mini-LED-Technologie und erlangte als Begrifflichkeit erstmals 2019 öffentliche Aufmerksamkeit. Samsung kündigte in dem Jahr an, an entsprechenden Panels mit QLED und microLED zu forschen (siehe PRAD-News Samsung forscht an QNED und langlebigerem QLED).

LG 8K-TV mit QNED (Bild: LG)
LG veröffentlicht 2021 erste TV-Geräte mit QNED-Technologie (Bild: LG)

LG will seine QNED-Modelle im Rahmen der CES 2021, die nächste Woche digital abgehalten wird, genauer vorstellen, doch gibt es im Vorfeld bereits ein paar nähere Informationen. So ist unter anderem eine 8K-Ausführung (7680 × 4320 Pixel) geplant, die 86 Zoll in der Diagonalen misst und 2500 Dimming-Zonen verspricht. Das Backlight besteht bei diesem Gerät aus 30 000 Mini-LEDs und soll ein Kontrastverhältnis von 1 000 000:1 ermöglichen. Darüber hinaus werden beeindruckende Helligkeitswerte in Aussicht gestellt – wie hoch sie exakt sein werden, ist jedoch noch unklar. Nimmt man Samsungs damalige QNED-Infos als Basis, könnten bis zu 100 000 cd/m² drin sein – allerdings gibt es natürlich technologische Unterschiede bei den Verfahren der beiden Firmen.

Insgesamt zehn QNED-Produkte will LG dieses Jahr auf den Markt bringen, wobei auch 4K-Varianten (3840 x 2160 Pixel) und kleinere Diagonalen mit von der Partie sein sollen. Preise und Erscheinungstermine stehen noch aus. Die CES wird aber sicherlich noch früh genug Licht ins Dunkel bringen. Neben einer akkuraten Farbdarstellung gehören übrigens bis zu 120 Hz Bildwiederholfrequenz zum Feature-Umfang der QNED-Neuheiten.

Nachtrag (13.01.2021, 12:39 Uhr): Trotz angekündigter Produkte mit Mini-LED-Technologie dämpft Chang-Ho Oh, der Vizepräsident von LG Display, die Erwartungen und bezeichnet OLED als nach wie vor fortschrittlichste Panel-Technologie. Den Einbrenneffekt spielt er herunter und stellt stattdessen Merkmale wie echtes Schwarz, komplette Flimmerfreiheit und bessere Kontrastwerte heraus. Mini-LED könne zwar eine ähnlich gute Bildqualität erreichen, hätte aber eben diverse Nachteile und sei darüber hinaus noch zu teuer. (Quelle: Caschys Blog)

Nachtrag (19.01.2021, 13:05 Uhr): Auf noch spärlichen US-Produktseiten geht LG etwas näher ins Detail, was die Ausstattung der QNED-TVs betrifft. Demnach löst die QNED90-Serie mit 4K und die QNED99-Reihe mit 8K auf. Beide sollen mindestens in den Größen 75 und 86 Zoll erscheinen, bringen Unterstützung für AirPlay 2, Dolby Atmos und Dolby Vision (nicht IQ) mit und können über Alexa oder Google Assistant sprachgesteuert werden.

Weiterführende Links zum Thema

PRAD Deals des Tages

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon *

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!