Monitor oder TV? Acer M2-Serie kann beides sein

0
8

Acer hat drei neue Hybrid-Monitore vorgestellt. Die Full-HD-Displays Acer M222HQML, Acer M242HML und Acer M272HML geben Inhalte im 16:9-Kinoformat und mit einem Kontrastverhältnis von 12.000.000:1 wieder. Der Hersteller verspricht außerdem 24p-Support.

Angenehm fürs Auge: Die LED-beleuchteten Panel haben eine matte Oberfläche. (Foto: Acer)

Mit einem Tastendruck auf die Fernbedienung verwandeln sich die Displays von PC-Monitoren in TV-Geräte. Der integrierte Twin-Tuner für DVB-T/-C lässt nicht nur den Empfang von Programmen zu, sondern auch deren Aufzeichnung. Am USB-Anschluss, der Multimedia-Dateien ohne PC abspielt, wird die dafür nötige externe Festplatte angedockt. In gleicher Weise kann die Kombination für Time-Shift genutzt werden.

Während Heimkino-Geräten das HDMI-Doppel vorbehalten ist, brauchen die TV-Monitore auch keine analogen Quellen zu scheuen: VGA, S-Video und Komponente gehören ebenso zur Grundausstattung wie die integrierten Lautsprecher und die VESA-Vorrichtung zur Wandmontage.

Potenzielle Käufer haben die Auswahl aus verschiedenen Bildschirmdiagonalen: Wer es etwas größer mag, greift zum 27-Zoll-Modell Acer M272HML (349 Euro). Begrenzte Platzverhältnisse bedient Acer mit dem M222HQML in 21,5 Zoll (199 Euro). Dank dem 24 Zoll großen Acer M242HML (249 Euro) ist schnell ein Kompromiss gefunden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen