NEC M-Serie: Kurzdistanz-Beamer für den Education-Bereich

0
54

Fünf neue TCO-zertifizierte Kurzdistanzprojektoren bietet NEC für den Education-Bereich an.

Die Geräte der M-Serie sollen sich für Klassenräume und kleinere Tagungsräume eignen und den Einsatz interaktiver Whiteboards attraktiver machen. Laut Hersteller liefern die Beamer imposante Darstellungen bereits ab einer kurzen Projektionsdistanz: Ein Projektionsverhältnis von 0,47:1 ermöglicht Präsentationen auf Whiteboards mit 77- / 87-Zoll-Diagonale, ein Projektionsabstand von etwa 75 / 90 Zentimeter minimiert Schatten oder Blendeffekte.

Kurzdistanzler für den Education-Sektor – oben: M350XS, unten: MX260WS. (Fotos: NEC)

Die Projektoren unterliegen dem neuen Namenskonzept des Herstellers. Ein „S“ wie beim „M350XS“ kennzeichnet ein Modell der M-Serie mit 3.500 ANSI-Lumen Helligkeit (35), XGA-Auflösung (X) der ersten Generation (0). Die übrigen Modelle heißen M300XS, M260XS, M300WS und M260WS, bieten ergo zwischen 2.600 und 3.000 Lumen Lichtleistung. Allen Geräten gemeinsam ist XGA- beziehungsweise WXGA-Auflösung, dazu verfügen sie über ein Kontrastverhältnis von 2.000:1.

Außerdem zeichnen sie sich durch hohe Anschlussbandbreite aus. Alle Modelle sind netzwerk- und HDMI-fähig und besitzen zwei VGA-Anschlüsse. Ein Typ-A-USB-Port unterstützt eine Viewer-Funktion, mit der Bilder direkt vom USB-Stick projiziert werden können, ein Zweiter ein optionales WLAN-Modul. Die dritte Schnittstelle vom Typ B baut indes PC-Direktverbindungen auf.

Wie schon bei den Schwestermodellen basiert die Energiebilanz der Kurzdistanzprojektoren auf einem Mix aus einer bis zu 6.000 Stunden langen Lampenlebensdauer respektive langen Filterreinigungsintervallen und Energiesparoptionen. Der Auto Eco Mode passt die Leuchtkraft der Lampe an den jeweiligen Inhalt an, die 75% AV Mute Funktion versetzt das Gerät per Knopfdruck in den Ruhemodus. Das blockiert nicht nur den Lichtstrom, sondern reduziert auch die Leistungsaufnahme auf ein Viertel.

Die Kurzdistanzprojektoren der M-Serie sind ab Februar 2011 erhältlich und kosten zwischen 1.412 Euro (M350XS) und 1.183 Euro (M260WS). NEC bietet drei Jahre Garantie sowie eine Garantiezeit von sechs Monaten oder 1.000 Betriebsstunden auf die Projektorlampe. Registrierte Kunden aus dem Bereich Education können die Garantie die Projektorlampe kostenlos auf von drei Jahren oder 3.000 Betriebsstunden erweitern.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!