Panasonic HXW804/904/944: Neue 4K-Fernseher vorgestellt

Die LCD-Reihen unterstützen durch die Bank Dolby Atmos, Dolby Vision und HDR10+

0
3926

Neben neuen 4K-OLED-Fernsehern (siehe PRAD-News Panasonic HZW1004: Weitere OLED-Fernseher angekündigt) plant das japanische Unternehmen Panasonic für 2020 die LCD-4K-Serien HXW804, HXW904 und HXW944. Letztere markiert die LCD-Flaggschifflinie des Herstellers und erscheint in den Größen 43, 49, 55, 65 sowie 75 Zoll. Der aus den OLED-Geräten bekannte HCX-Pro-Intelligent-Prozessor kommt auch in der 944er-Reihe zum Einsatz. Außerdem werden 100 Hz Bildwiederholfrequenz, ein „Local Dimming“ mit tausenden virtuellen Zonen und ein DVB-Twintuner in Aussicht gestellt.

Panasonic HXW944 (Bild: Panasonic)
HXW944: 4K-LCD-Fernseher mit TV>IP-Server und Dolby Vision (Bild: Panasonic)

Wie die OLED-Geschwister können HXW944 und HXW904 ihren zweiten TV-Tuner dazu nutzen, um die Fernsehprogramme via TV>IP-Server ins heimische Netzwerk zu streamen. Zwei CI+-Slots, HbbTV-Unterstützung, My Home Screen 5.0 sowie die Sprachassistenten Alexa und Google Assistant gehören ebenfalls zur Ausstattung. Mit den HXW944-Modellen ist laut Hersteller ab April 2020 (43 & 49 Zoll), Mai 2020 (55 & 65 Zoll) bzw. Juni 2020 (75 Zoll) zu rechnen. Die HXW904-Varianten erscheinen voraussichtlich im März 2020 in 43 und 49 Zoll bzw. im April 2020 in 55 und 65 Zoll. Die Sockelfüße können bei beiden Serien (HXW904 erst ab 49 Zoll) wahlweise mittig oder am Geräterand positioniert werden.

Die HXW804-Reihe richtet sich an kleinere Geldbeutel und ist entsprechend Feature-seitig eingeschränkt. Die 4K-Fernseher bieten einen klassischen HCX-Prozessor, einen DVB-Tuner und ebenfalls HbbTV-Funktionalität. Auf die Benutzeroberfläche My Home Screen 5.0 samt oben genannten Sprachassistenten muss natürlich genauso wenig verzichtet werden. Die Einstiegsserie soll ab März 2020 (40 & 50 Zoll) bzw. April 2020 (58 & 65 Zoll) verfügbar sein. Alle Produktneuheiten von Panasonic unterstützen übrigens sowohl Dolby Vision und Dolby Atmos als auch HDR10+.

Nähere technische Details und anvisierte Verkaufspreise bleibt Panasonic leider noch schuldig. Zum Zeitpunkt dieser Meldung existierten auch noch keine Händlerlistungen, die eine grobe Preiseinschätzung erlauben würden. Ob alle TV-Geräte HDMI 2.1 mit ALLM („Auto Low Latency Mode“) an Bord haben werden, geht aus dem offiziellen Infomaterial noch nicht zweifelsfrei hervor. Wir haken bei der zuständigen Pressestelle nach.

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

94%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!