Potente Zweitfernseher von Xoro mit PVR-Funktion

0
9

Die MAS Elektronik AG, der deutsche Hersteller von Home-Entertainment-Produkten der Marke Xoro , kündigte neue LCD-TVs an. Das Sortiment wird erweitert um die Serie HTC xx29d. Die Fernseher mit Bilddiagonalen zwischen 15 und 22 Zoll besitzen HD-ready- bzw. Full-HD-Displays und sind mit DVB-T-Empfänger, DVD-Player und 3-in-1-Kartenleser ausgestattet.

Platzsparende Multitalente fürs Kinder- oder Wohnzimmer – die HTC-xx29d-Serie (Bild: Xoro)

Die größenmäßig als Zweitfernseher in Betracht kommenden Geräte haben Bildschirmdiagonalen mit 39, 47 und 55 Zentimetern. Der HTC 2229d hat eine Full-HD-Auflösung mit 1.920 mal 1.080 Pixeln, die beiden kleineren Modelle verfügen über eine HD-ready-Auflösung mit 1.366 mal 768 Pixeln. Ausgestattet sind alle Neulinge mit MPEG4-DVD-Player zur Wiedergabe von Filmen, Musik und Bildern und internem DVB-T-Tuner für digitales Antennenfernsehen mit elektronischem Programmführer (EPG) und Teletext.

Ein analoger Kabeltuner ist ebenfalls vorhanden. Dank PVR-ready-Funktion können die neuen Xoro-Modelle das Fernsehprogramm auf USB-Speicher wie Festplatten oder Speichersticks aufnehmen. Bei der Wiedergabe soll sogar eine Timeshift-Funktion zur Verfügung stehen.

An Anschlüssen ist wahrlich kein Mangel: Neben HDMI und USB gibt es einen Video-Komponenteneingang mit Vollbildwiedergabe (Progressive Scan), Composite Video (FBAS) und eine Scart-Buchse. Analoges Stereo-Audio, digitaler Tonausgang (koaxial) sowie ein Kopfhörerausgang stehen für die Audioein- und ausgabe zur Verfügung. Dank VGA-Anschlusses kann die xx29d-Reihe auch als Monitor für Laptops und PCs benutzt werden.

Der HTC 1529D von Xoro mit 15,6-Zoll-Bildschirm im 16:9-Format besitzt ein Kontrastverhältnis von 500:1 und 500 cd/m² Helligkeit. Seine Blickwinkel betragen 160 Grad in beide Richtungen. Interessant für den PC-Einsatz: Die typische Reaktionszeit soll sich nur auf fünf Millisekunden belaufen – Spieletauglichkeit ist also nicht auszuschließen. Während des Betriebs konsumiert der 1529D 48 Watt, im Stand-by nur ein Watt. 200 Euro ruft der Hersteller für den kleinsten Allzweckmonitor auf.

Der mittlere Bruder, HTC 1929D (18,5 Zoll), ist für 240 Euro zu haben. Helligkeit und Reaktionszeit sind identisch zum 1529D, aber die Blickwinkel fallen mit 170 Grad etwas größer aus. Außerdem hat Xoro das Kontrastverhältnis auf 1000:1 verdoppelt. Der größeren Diagonale geschuldet, genehmigt sich der 1929D 60 Watt im Betrieb. Ein Teil dieser Leistung steckt sicherlich auch in den in allen Modellen integrierten Lautsprechern, die zwei mal drei Watt zur Verfügung haben.

300 Euro schließlich soll der HTC 2229D (21,5 Zoll) kosten. Sein Vorgänger, der etwas schlichter wirkende HTC 2228D, war erst Mitte Februar für 349 angekündigt worden. Der 2229D kommt mit nur 60 Watt aus. Alles in allem ein Preisgefüge, das angesichts der Vielseitigkeit der Geräte und der damit verbundenen Platzersparnis, bspw. im Kinderzimmer oder in der Multimedia-Ecke des Wohnzimmers, gerechtfertigt zu sein scheint. Im Lieferumfang befinden sich Fernbedienung samt Batterien, montierbarer Standfuß und Bedienungsanleitung.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen