Test BenQ SW320: 4K-HDR-Grafik-Monitor entpuppt sich als Knüller für ambitionierte Fotografen

0
490

Mit dem SW320 stellt BenQ ein weiteres Modell der Produktreihe „Color Management Displays“ vor. Der LED-Monitor mit 4K-UHD-Auflösung im 16:9-Format richtet sich vor allem an ambitionierte Fotografen und sorgt mit einer 31,5-Zoll-Diagonalen (80,01 cm) für eine riesige Arbeitsfläche. Das blickwinkelstabile 10-Bit-IPS-Panel und die 14-Bit-3D-LUT versprechen höchste Farbpräzision und eine enorme Farbraum-Abdeckung (100 % sRGB, 100 % Rec.709, 99 % Adobe RGB sowie 87 % DCI-P3).

Im Test: Grafik-Monitor BenQ SW320 mit HDR

Zusätzlich beherrscht der BenQ SW320 die HDR-Technik (HDR10) für eine erweiterte Kontrastdarstellung. High Dynamic Range (HDR) steigert den gesamten Dynamikbereich zwischen Schwarz und Weiß, wodurch das Bild näher an dem, was unser Auge in der Realität sieht, erscheint. Das Panel ist bereits ab Werk vorkalibriert – BenQ verspricht eine Farbgenauigkeit von Delta E ≤ 2. Um die Farbgenauigkeit dauerhaft optimal zu erhalten, ist der BenQ SW320 ferner Hardware-kalibrierbar. Eine Blendschutzhaube, die Farbverfälschungen und Spiegelungen durch Fremdlicht vermeidet, ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Somit wird praktisch alles geboten, was das Fotografenherz begehrt.

Im Fazit des Tests kommt die PRAD Redaktion zu folgendem Urteil: „Bei der Bildqualität erzielt der BenQ SW320 bis auf kleine Einschränkungen bei der Bildhomogenität fast durchweg erstklassige Ergebnisse. Dank seines riesigen Displays kann der BenQ SW320 vor allem bei der Präsentation der Bilder begeistern. Die HDR-Funktion gibt dabei noch einmal einen zusätzlichen Kick, der die dargestellten Szenen tatsächlich so zeigt, wie wir sie mit freiem Auge vor Ort erlebt hätten.“

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen