Test Philips 220CW9FB: Preiswerter Gamer TFT macht lautstark auf sich aufmerksam

0
42

Mit dem 220CW9FB bringt Philips einen 22-Zöller auf den Markt, der durch einen hohen Kontrast, moderne Hochglanz-Optik und diverser Bildoptimierer – genannt: „SmartImage“ und „Truevision“ – die erste Wahl für „Computainment“ sein soll.

Philips 220CW9FB: Preiswerter Gamer TFT macht lautstark auf sich aufmerksam. (Foto: Philips)

Signale werden zwar lediglich über den VGA- oder den DVI-Eingang entgegengenommen, durch die HDCP-Unterstützung können aber auch hochaufgelöste kopiergeschützte Inhalte übertragen werden. Durch das eingesetzte TN-Panel mit einer Grey-to-Grey Reaktionszeit von nur 2 Millisekunden sollen auch Spieler nicht zu kurz kommen.

Ob die Tauglichkeit des Gerätes zum Computainment-Monitor aber auch bei einem Kampfpreis von aktuell 150,00 Euro gewährt ist, wird der ausführliche PRAD Testbericht klären.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!