Test Monitor BenQ EW277HDR

Video-Enjoyment-Monitor BenQ EW277HDR überzeugt mit einer ausgezeichneten Bildqualität

1
31698

Einleitung

BenQ bringt mit dem EW277HDR einen 27 Zoll (69,58 cm) großen Video-Enjoyment-Monitor auf den Markt. Das neue Full-HD-Display (1920 x 1080) soll beste Voraussetzungen für den Einsatz im Homeoffice bieten und dank einer Reihe von Features auch in den Arbeitspausen und nach Feierabend für ein Entertainment-Erlebnis sorgen.
Der Neuzugang im BenQ-Display-Portfolio bietet eine beeindruckende Helligkeit, hohe Kontrastwerte für satte Schwarztöne und einen erstaunlich großen Farbraum, der den Farbstandard Rec. 709 zu 100 % und darüber hinaus den DCI-P3-Farbraum zu 93 % abdecken soll.

Benq Ew277hdr Monitor Einleitung
Im Test: BenQ EW277HDR

Mit DCI-P3 ist man den Kinofarben schon deutlich näher, doch damit nicht genug: Der EW277HDR bietet auch Full-HD-HDR-Support (HDR10). HDR steht für „High Dynamic Range“, erweitert den dynamischen Umfang an Farbabstufungen zwischen echtem Schwarz und hellem Weiß und ermöglicht auf diese Weise eine beeindruckend naturgetreue Wiedergabe, die näher an unserem natürlichen Erleben der Realität liegt.

Dazu kann der BenQ EW277HDR die Peak-Luminanz auf 400 cd/m² steigern und soll dadurch hohe Kontrastwerte von 3000:1 erzielen, um Kino-Feeling am heimischen Schreibtisch zu erzeugen. Zum schnellen Umschalten gibt es einen Hotkey, und das Ganze soll nicht nur mit nativem HDR10-Material funktionieren. Für „normale“ Fotos und Videos gibt es einen HDR-Emulationsmodus.

Die neue BenQ-Technologie „Brightness Intelligence Plus“ erkennt die Helligkeitsnuancen und die Farbtemperatur des Umgebungslichtes und passt die Werte des Displays automatisch daran an. Auf diese Weise sollen fein abgestufte Farb- und Helligkeitswerte von warmem, angenehmem Weiß bis zu kälteren Weißtönen für ein hochproduktives Arbeiten erzeugt werden. Die üblichen Flicker-free- und Low-Blue-Light-Technologien sind natürlich ebenfalls an Bord.

Video-Enjoyment-Monitor BenQ EW277HDR (Hands on)

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google

Hands on Video BenQ EW277HDR

Der BenQ EW277HDR präsentiert sich dabei in einem nahezu rahmenlosen Design in grau-schwarzer Metall-Optik, die sich dank des extra schmalen Rahmens auch zur Multi-Display-Nutzung empfiehlt.

Wer jetzt ein sehr hochpreisiges Gerät vermutet, wird sich freuen: BenQ bietet den EW277HDR erstaunlich günstig an. Zum Zeitpunkt der Testerstellung war er bereits für 249 EUR zu erhalten.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist auch ein HDMI-Kabel enthalten. BenQ empfiehlt insbesondere zur HDR10-Nutzung, das beiliegende Kabel zu nutzen. Handbuch, Treiber und AutoKey-Utility findet man auf der beiliegenden CD.

Die Treiber-Installation verlief problemlos und bringt auch ein Standard-Farbprofil mit. Das Handbuch ist ausführlich, verständlich geschrieben und gut illustriert.

Benq Ew277hdr Monitor Lieferumfang
Lieferumfang

Optik und Mechanik

Zur Montage wird das kurze, gewinkelte Standbein in die entsprechende Öffnung auf der Display-Rückseite geschoben und dann mit einer Schraube fixiert. Die Schraube ist mit Feder am Display befestigt, sodass sie nicht einfach verloren gehen kann. Zum Schluss wird der Standfuß auf das Standbein gesteckt und mit einer Flügelschraube fest verbunden. Das Ganze ist im Handumdrehen erledigt. Wie man an den Abbildungen sieht, hat BenQ trotz des Preises im Inneren wahrlich nicht an Metall gespart, so dass die ganze Konstruktion einen recht robusten und stabilen Eindruck macht.

Benq Ew277hdr Monitor Montage
Benq Ew277hdr Monitor Montage 2
Montage des Standbeins

Das Design des Gerätes mag zwar eher schlicht gehalten sein, bei der Verarbeitung finden wir aber nirgendwo einen Anlass zur Kritik. Wer den Preis des Modells nicht kennt, wird ihn auf Basis der äußeren Verarbeitung auch kaum erraten können. Die Rückseite ist matt und weist eine leichte Riffelung in der Horizontalen auf. Eine gewisse Anfälligkeit für Fingerabdrücke ist dennoch vorhanden.

Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Vorne
Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Hinten
Ansichten: vorne und hinten
Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Drehung Links
Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Drehung Rechts
Ansichten: Diagonal von rechts und links

Das Design wirkt insgesamt wie aus einem Guss, und die Qualität der verwendeten Kunststoffverschalung hinterlässt auf jeden Fall einen für diese Preisklasse überdurchschnittlich guten Eindruck.

Worauf man beim BenQ EW277HDR allerdings verzichten muss, sind die Ergonomiefunktionen. Außer einer leichten Neigungsverstellung von -5 bis + 15 Grad hat das Gerät hier nichts zu bieten. Für das Arbeiten am Schreibtisch dürften normal große Personen dennoch ganz gut ohne weitere Hilfsmittel zurechtkommen.

Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Seitlich 1
 
Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Seitlich 2
Benq Ew277hdr Monitor Ansicht Seitlich 3
Ansichten: seitlich mit Neigungswinkel

Das Standbein ist unten mit Gumminoppen gegen Verrutschen geschützt und sorgt insgesamt für eine recht stabile Aufstellung, ohne eine große Stellfläche zu benötigen. Das geradlinig-zackige Design ist wie immer Geschmackssache. Vorrichtungen zum Bündeln der Kabel sind nicht vorhanden.

Benq Ew277hdr Monitor Standbein
Standbein

Die Stromversorgung wurde beim BenQ EW277HDR in ein externes Netzteil ausgelagert. Das zierliche Teil ist keine 10 Zentimeter lang, sehr leicht und kann sogar mit einer Betriebs-LED aufwarten. Da auch das Display selbst gerade mal 4,3 kg wiegt, kann man das Gerät sehr leicht händisch auch mal vom Büro in das Wohn- oder Kinderzimmer verfrachten.

Benq Ew277hdr Monitor Netzteil
Zierliches externes Netzteil mit Betriebsleuchte

Trotz der hohen Helligkeitsleistung wird das Netzteil im Betrieb kaum handwarm. Eine leichte Erwärmung konnten wir nur im Bereich der Betriebsleuchte feststellen. Auf der Rückseite des Displays ist praktisch überhaupt keine Erwärmung spürbar, sodass es auch völlig ohne staubschluckende Lüftungsschlitze auskommen kann.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim BenQ EW277HDR keinerlei Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Standby als auch in Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos, unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 40 W 24,2 W
Betrieb typisch k.A.
140 cd/m² k.A. 13,9 W
Betrieb minimal k.A. 9,7 W
Energiesparmodus (Standby) < 0.5 W < 0,2 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0.5 W 0,1 W
Ausgeschaltet (Netzschalter)

*Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

BenQ nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 40 Watt. Nach unseren Messungen liegt der Maximalverbrauch mit 24,2 Watt sogar 40 % darunter. Die Betätigung des Powerbuttons kann man sich getrost sparen: Im Standby wie im Soft-off-Zustand blieben unsere Messungen deutlich unter 0,2 Watt. Einen Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen, hat der BenQ EW277HDR allerdings nicht.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 13,85 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu exzellenten 2,0 cd/W.

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen ist der BenQ EW277HDR mit zweimal HDMI eher einfach gestrickt, bietet dafür aber mit einem zusätzlichen VGA-Anschluss auch noch Legacy-Support. Soweit ersichtlich, sind die HDMI-Anschlüsse technologisch auf dem neuesten Stand und unterstützen HDMI 2.0.

Benq Ew277hdr Monitor Anschluesse
Anschlüsse: 2 x HDMI und 1 x VGA

1 KOMMENTAR

  1. Der BenQ EW277HDR hat bei mir meinen alten Dell 2209WA abgelöst und ich bin angenehm überrascht.
    Der BenQ ist ein echter Allrounder (Media & Game) und muss sich auch bei der Bildbarbeitung nicht verstecken. (mit meinem Spyder5 Pro komme ich auf 100% sRGB und 87% AdobeRGB)
    Nur die FullHD-Auflösung bei 27″ merkt man etwas, aber das finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm.
    Für den Preis (Stand 09.03.18: rund 210 Euro) braucht sich der Monitor echt nicht verstecken.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen