Test Monitor Dell 2407WFP-HC
7/7

0
5468

HD-Material, aber auch stark komprimierte Filmformate werden bis auf kleinere Artefakte aufgrund der hohen Bildschärfe sauber dargestellt. Ob tiefes Schwarz oder Rauch, feine Härchen oder Wassernebel und gleißendes Licht – die Bildqualität ist insgesamt sehr gut. Die Bewegungsunschärfe des TFTs fällt aufgrund der in Filmen ohnehin vorhanden, natürlichen Unschärfe nicht ins Auge.

Dell 2407wfp Hc Monitor Dell2407wfphc Video10
Dell 2407wfp Hc Monitor Dell2407wfphc Video11
HD-Film in 720p – die Bildqualität überzeugt.

Angesichts der umfangreichen Videoausstattung und den funktionierenden Extrafeatures, sowie der guten Darstellungsqualität hat der Dell 2407WFP-HC sich eine sehr gute Bewertung redlich verdient. Wer den Monitor neben Büroanwendungen für TV und DVD verwenden möchte, kann auf Dells 24 Zöller zählen.

Auch das Signal von Spielekonsolen sollte angesichts der funktionierenden TV-Darstellung ordentlich verarbeitet werden. Übrigens wird auch der Kopierschutzstandard HDCP unterstützt und somit fehlen dem TFT als Krönung allenfalls eine Option zur 50Hz-Wiedergabe und ein 24p-Modus, Optionen, die derzeit fast nur TV-Geräte aufweisen.

Vergleich mit dem Vorgängermodell 2407WFP Revision A04 (Rev.4)

Dass der erweiterte Farbraum für den Standardnutzer ohne Kalibrationssoftware mehr Nachteile als Vorteile bringt, zeigt der direkte Vergleich zum inzwischen nicht mehr erhältlichen Vorgängermodell der Revision 4. Dieser liefert bereits ab Werk das bessere Bild, ein Grünstich ist hier nicht vorhanden. Deshalb lässt sich der Dell 2407WFP Rev.4 besser kalibrieren mit Blick auf das mit der Absenkung der Farbkanäle einhergehende Banding.

Dell 2407wfp Hc Monitor Dell2407wfphc Bild1
Links der Dell 2407WFP Rev.4, rechts der 2407WFP-HC. In punkto Kontrast und Farbintensität tun sich die beiden Modelle nichts, dafür weist der „alte“ Dell aber keinen Grünstich auf und liegt ab Werk mit 6600K Farbtemperatur deutlich näher an sRGB.

So wird mit einer Helligkeit von 0 und RGB-Werten von R=100, G=95, B=94 der sRGB-Farbraum bereits sehr ordentlich dargestellt, ohne dass ein weiteres Absenken der Farbkanäle nötig ist und damit zunehmendes Banding eintritt, wie es beim Nachfolger der Fall ist. Auch die UGRA-Zertifizierung schafft der „alte“ Dell mit Ausnahme des Bereichs MultiColor/HighBody auf Anhieb, muss aber bei der Helligkeit genau wie der Nachfolger passen. Diese lässt sich in der Werkseinstellung nicht tiefer als 160 cd/m² absenken.

Werkseinstellung des Dell 2407WFP Rev.4 (links) und des 2407WFP-HC (rechts) im Vergleich zum sRGB-Standard

Kalibrierung des Dell 2407WFP Rev.4 (links) und des 2407WFP-HC (rechts) auf sRGB im Vergleich zum sRGB-Standard

Bezüglich Farbraum und Darstellung von AdobeRGB, Isocoated oder ECI 2.0 muss der Dell 2407WFP Rev.4 klar den Pokal an seinen Nachfolger reichen.

Der erweiterte Farbraum sorgt auch für eine im direkten Vergleich bessere Darstellung sehr dunkler Graustufen auf dem Dell 2407WFP-HC. Ansonsten bringt er nur für den Grafiker und die Nutzung der entsprechenden Arbeitsfarbräume Vorteile mit.

Vergleich des Farbraums des Dell 2407WFP Rev.4 (schwarzes Netz) und des Dell 2407WFP-HC (weißes Netz). Die Schnittmenge, also die Farben, die beide darstellen können, wird als bunter Würfel dargestellt. Wie die Grafik zeigt, ist der darstellbare Farbraum der HC-Version um 24 Prozent größer als der des Vorgängers.

Dell 2407wfp Hc Monitor Dell2407wfphc Rev4 1kl
Dell 2407wfp Hc Monitor Dell2407wfphc Rev4 2kl
 

Zu guter Letzt können Sie hier noch die UGRA-Reports der beiden Dell-Modelle einsehen (Dell 2407WFP Rev.4, Dell 2407WFP-HC). Für Grafiker sind beide Modelle trotz UGRA-Zertifikat aufgrund der hohen Helligkeit und der fehlenden Profile nur bedingt geeignet. Im Bereich Office und Video tun sich die TFTs nichts, dafür schneidet der Dell 2407WFP Rev.4 bei Spielen spürbar besser ab. Das Overdrive ist hier nahezu perfekt abgestimmt.

Selbst in den synthetischen Tests, die die Vorausberechnung am stärksten beanspruchen, sind bei der Revision 4 nur bei sehr genauem Hinsehen in einigen Farbkombinationen minimal dunklere Schatten um Objekte sichtbar, die in der Praxis bei Spielen gar nicht mehr auffallen. Bewegtbilder wirken aufgrund der sehr guten Abstimmung insgesamt schärfer. In der Endnote stufen wir den Dell 2407WFP Rev.4 für Gelegenheitsspieler als sehr gut und für Hardcorespieler als gut ein.

Fazit

Wie unser ausführlicher Testbericht aufzeigt, ist es schwer, den Dell 2407WFP-HC einer bestimmten Zielgruppe oder einem Anwendungsbereich zuzuordnen. Ganz klar eignet sich der TFT dank hervorragender Videoeigenschaften als Multimedia-Monitor für Video und DVD und dank umfangreicher Ergonomie, sehr guter Verarbeitung und Desktop-Interpolation auch als Office-Monitor.

Für Gelegenheitsspieler und „Urlaubsfotobearbeiter“ geht der 24 Zöller sicherlich auch als Allrounder durch. Allerdings wird das Potenzial des erweiterten Farbraums verspielt, denn Grafiker können aufgrund fehlender Profile und einer zu hohen Grundhelligkeit nur bedingt mit dem Dell 2407WFP-HC arbeiten.

Für Hardcorespieler könnte das nicht ganz sauber abgestimmte Overdrive ein Störfaktor sein, dafür ist der Input-Lag sehr niedrig und die Interpolation perfekt. Die hardwareseitige Einstellung des Seitenformats klappt einwandfrei, kleinere Auflösungen können somit seitengerecht und 1:1 dargestellt werden.

Der Standardnutzer profitiert vom erweiterten Farbraum nicht, denn den kleineren sRGB-Farbraum stellt der Dell 2407WFP-HC nur mittelprächtig dar. Zudem weist unser Testgerät der Revision A00 ab Werk einen leichten Grünstich auf, dessen Korrektur zunehmendes Banding mit sich bringt.

Wer den Dell 2407WFP-HC hauptsächlich für die Videowiedergabe, Büro-Anwendungen und das Internet ins Auge gefasst hat, kann zum derzeitigen Preis von rund 700,00 Euro zuschlagen, denn der 24 Zöller ist trotz der beschriebenen Kritikpunkte ein gutes Gerät.

Sollten insbesondere Werkseinstellung und Overdrive in einer späteren Revision eventuell verbessert werden, könnte der Dell 2407WFP-HC problemlos die begehrte Bestnote erhalten.

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
4.5

GUT

Technische Spezifikation: Dell 2407WFP-HC

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen