Test Monitor Dell U2717D
5/5

8
67322

Bewertung

ab 360,10 €
4.2

SEHR GUT
Dell 210-AICW U2717D InfinityEdge Monitor 68,6 cm (27 Zoll)
(14 Kundenrezensionen)
EUR 360,84
Preis: EUR 360,10
Bei Amazon ansehen

Fazit

Die UltraSharp-Serie von Dell hat sich in der Vergangenheit immer wieder durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet. Der U2717D beweist sich in unserem Test als würdiger Nachfolger des erfolgreichen U2715H.

In puncto Leistung bringt er nicht viele, aber willkommene Verbesserungen mit sich. Hier ist allem voran der hauchdünne InfinityEdge-Rahmen zu nennen, der nicht nur optisch anspricht, sondern vor allem das Zusammenstellen mehrere Geräte für den Multimonitorbetrieb erleichtert.

Ferner kommt der Dell U2717D jetzt werkskalibriert und bietet mit dem sRGB-Modus bereits ab Werk eine alltagstaugliche Abstimmung. Kalibriert erreicht der Dell U2717D sogar eine 100%-Abdeckung des sRGB-Farbraums und eignet sich auch für die semiprofessionelle Bildbearbeitung.

Gleichgeblieben sind das ausgezeichnete und blickwinkelneutrale IPS-Panel im 16:9-Format und die WQHD-Auflösung. Letztere passt aus unserer Sicht ausgesprochen gut zu einem 27-Zoll-Display – fast noch besser als UHD. Nicht nur, weil sie weniger ressourcenhungrig ist, sondern weil sie im Bereich der Bildbearbeitung aktuell sogar von Vorteil ist.

Der Dell U2717D ist vor allem für den Büro-Einsatz konzipiert und daher von Haus aus kein dedizierter Gaming-Monitor. Dennoch hat man es mit einem guten Allrounder zu tun, der auch bei Bildaufbauzeit und Latenz Gelegenheitsspieler zufriedenstellen dürfte. Verarbeitungsqualität und Ergonomie zählen ebenfalls wie gehabt zu den Stärken des Dell U2717D.

Einzig das Preis-Leistungs-Verhältnis kann nicht mehr rundheraus überzeugen. Während der Vorgänger im Online-Handel Ende 2014 noch für 360 EUR zu haben war, muss man für den Dell U2717D hier zum Zeitpunkt der Testerstellung schon 510 EUR und im Dell-Shop sogar stolze 741,61 EUR investieren. Sein Geld ist der Monitor aber allemal wert.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

90%
gefällt es
TEILEN
Vorheriger ArtikelTest TV LG 55EG9209
Nächster ArtikelTest TV Sony KD-65XD9305
... beschäftigt sich beruflich wie privat seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen und Entwicklungen in der IT-Branche. Als freiberuflicher Autor, Testredakteur und Fotograf, kennt er die Anforderungen an ein gutes Display. Für PRAD ist er seit 2013 tätig.

8 KOMMENTARE

  1. Ist das ghosting bei dem Monitor im Alltag bei Office und Multimediaanwendungen (nicht gaming) spürbar?
    Bin leider relativ empfindlich was das angeht und bevor ich mir ghosting in 1440p anschaffe..

  2. „Die Wiedergabe ist am Kopfhörerausgang möglich, an den natürlich auch externe Lautsprecher angeschlossen werden können.“

    Das ist line-out und kein Kopfhörersausgang!

    • Zitat Dell: „Audio line-out port. Connect speakers to playback audio coming through HDMI or DP audio channels. Only supports 2-channel audio. NOTE: The audio line-out port does not support headphones. WARNING: Excessive sound pressure from earphones or headphones can cause hearing damage or loss. „

  3. Hi, sagt mal habt ihr auch die Gammakurve bzw daraus resultierende Farb(temperatur)unterschiede zwischen Gamma „PC“ und „Mac“ getestet? Benutze nun an meinem wie empfohlen die sRGB Settings, mir scheint das ganze aber etwas zu kühl zu sein -wie ihr ja auch schreibt. Habt ihr dazu eine Lösung/Empfehlung?

    • Nein wir testen leider die Monitore nicht an Macs oder iMacs. Ich kann da auch keine Lösung anbieten, leider.

    • PC ja, MAC nein. Die Lösung besteht im Kauf eines Kolorimeters und der Kalibrierung des Gerätes – siehe Grafiken und Werte vorher/nachher.

  4. Hallo, ich habe mir letzte Woche zwei Dell U2717DA gekauft (Version mit Schwenkarm) und bin auf Anhieb erstmal enttäuscht, vor allem von der Blickwinkelstabilität. – Ich hatte bisher zwei Dell U2713HM, mit denen ich im Großen und Ganzen zufrieden bin, einziger Kritikpunkt am alten Modell bisher: Nuancen der Farbe Schwarz gehen beim U2713HM zu schnell unter. – Zum Neuen: Der schlanke Rahmen des U2717D war so verlockend, dass ich mich für ein Upgrade entschieden habe: Im direkten Vergleich vom alten U2713HM und neuem U2717D schneidet der Neue bei dunklen Bildern aber gar nicht gut ab: Vor allem im Bereich Blickwinkelstabilität, kippen dunkle/schwarze Bereiche in den Randbereichen schnell in „milchiges Schwarz“ um, und bei zwei 27ern nebeneinander muss man zwangsläufig ständig schräg aufs Bild gucken. – Insgesamt löst das gesamte Bild/Darstellung des neuen U2717 bei mir leider keinen WOW-Effekt aus, ich werde den Monitoren noch ein paar Tage Eingewöhnungszeit gönnen, bevor ich entscheide ob ich die Geräte umtausche und mich vielleicht Richtung Eizo 2750-BK orientiere…

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen