Test Samsung GALAXY Note PRO 12.2 LTE

0
434

Einleitung

Das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 gehört zur Premium-Klasse der Tablets und zielt in erster Linie auf anspruchsvolle Heimanwender und den professionellen Einsatzbereich ab. Es bietet mit seinem großen Bildschirm, einem Digitizer, umfangreicher Kommunikationsausstattung und leistungsstarken Rechenkomponenten viele Besonderheiten, die in dieser Kombination nur schwer zu finden sind.

Asus Memo Pad 7 Tablet Verpackung
Asus Memo Pad 7 Tablet Stehend Mit Verpackung
Das Galaxy Note PRO 12.2 LTE bietet einen großen Funktionsumfang. Bis auf die Größe ist es zum Verwechseln ähnlich mit den kleineren Geräten der Note-Reihe.

Kernanziehungspunkt dieser Galaxy Note PRO-Modellvariante ist das große 12,2-Zoll-Display mit Digitizer-Funktion. Mit dem Mehr an Displayfläche wird der Workflow beim Skizzieren, Malen und Schreiben merklich erhöht. Das kommt der Produktivität zu Gute und wird folglich nicht nur professionellen Anwendern gefallen.

Das integrierte LTE-Modem und der vergleichsweise kapazitätsstarke Akku sorgen zudem für die nötige Unabhängigkeit im Mobilbetrieb. Einer Inspiration im Grünen, der Projektarbeit im Zug oder dem Studieren elektronischer Akten im Hotel steht technisch kaum etwas im Weg und sorgt so für ein denkbar großes Einsatzspektrum.

In unserem folgenden Test wollen wir das Gerät genauestens überprüfen und herausfinden wie praktikabel ein 12 Zoll Tablet im Alltagseinsatz ist.

Lieferumfang

Im Karton des Testgeräts finden wir fast das gleiche Zubehör, wie beim Galaxy Note 10.1 WiFi Edition 2014. Ein 10-Watt-Netzteil, ein USB-3.0-Kabel, der obligatorische Eingabestift und zusätzliche Ersatzstiftspitzen stellen die für die Galaxy Notes übliche Standardausstattung dar.

Asus Memo Pad 7 Tablet Lieferumfang
Asus Memo Pad 7 Tablet Microusb 3
Links: Der Lieferumfang beschränkt sich beim Samsung Galaxy Note PRO 12.2 auf das Nötigste. Rechts: Das Testgerät unterstützt den USB-3.0-Standard.

Technische Daten

Herstellergarantie:1 Jahr

Samsung GALAXY Note PRO 12.2 LTE
Hersteller: Samsung
Modell: GALAXY Note PRO 12.2 LTE (SM-P905)
Display: 12,2 Zoll IPS, 248 ppi 2.560 x 1.600 (WQXGA)
Bedienung: Multitouch, S-Pen (Digitizer-Stift)
Betriebssystem: Android 4.4.2
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 800 (MSM 8974) Quadcore 2,3 GHz
Grafik: Qualcomm Adreno 330
Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
Interner Speicher: 32 GB (brutto), 25,4 GB im Auslieferungszustand nutzbar
Kabellose Verbindung: Dualband WLAN 2,4 + 5 GHz, 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0,LTE, HSPA+, GPRS, Edge, GSM
Sensoren: Beschleunigungsmesser, geomagnetischer Sensor, Gyro-Sensor, Lichtsensor, Näherungssensor
Ortung: GPS, Glonass
Kamera: Front 2.0 MP + Heck 8.0 MP
Schnittstellen: MicroUSB 3.0 (5,3V, 2A) mit MHL-Unterstützung, Micro-SIM
Speichererweiterung: MicroSD (lt. Samsung bis zu 64 GB)
Akku: Li-Polymer 9500 mAh , vermutl. 36 Wh
Abmessungen: 296 x 205 x 8 mm
Grundfläche: ca. 606 cm²
Gewicht: 753 g

Optik, Gehäusequalität & Handhabung

Das Samsung Galaxy Note PRO 12.2 LTE ist rein optisch ein vergrößertes Samsung Galaxy Note 10.1 Edition 2014. Materialien, Design und Verarbeitung unterscheiden sich nicht. Frontseitig wird die große Displayfläche durch einen silberfarbenen Rahmen eingefasst und auf der Rückseite finden wir wieder das griffige Lederimitat aus Kunststoff.

Hinsichtlich der Gehäusekonstruktion scheint Samsung ebenfalls nichts geändert zu haben. Das Tablet lässt sich mit wenig Kraftaufwand einfach verwinden, die Rückseite gibt bei geringem Druck nach und auch ein Knarzen und Knacken des Gehäuses kann man mit wenig Einwirkung hervorrufen.

Asus Memo Pad 7 Tablet Groessenvergleich
Asus Memo Pad 7 Tablet Oberflaeche Rueckseite
Groessenvergleich.jpg: Das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 ist mehr als doppelt so groß wie das Google Nexus 7. Die Rückseite sieht aus wie Leder, besteht aber aus Kunststoff.

Im Gegenzug fällt das Testgerät mit seinen 753 g Einsatzgewicht relativ leicht aus und bleibt dadurch noch recht lange handhabbar, bevor zu starke Ermüdungserscheinungen beim Halten auftreten. Überhaupt ist die Bedienbarkeit durch die praxisgerechte Positionierung der Bedienelemente, Einschübe, Schnittstellen und Lautsprecher sehr gut ausgefallen und ruft bei uns keinerlei Kritik hervor.

Der beim Samsung Galaxy Note 10.1 WiFi Edition 2014 noch unterhalb des Home-Buttons platzierte MicroUSB-2.0-Anschluss wurde hier nun durch MicroUSB 3.0 an der rechten Seite ersetzt. Speicher- und SIM-Karte-Slot sind ebenfalls gut erreichbar und werden durch eine Abdeckung geschützt.

Asus Memo Pad 7 Tablet Anschluesse
Die wichtigsten Schnittstellen befinden sich auf der rechten Seite.
Asus Memo Pad 7 Tablet Infrarot
Asus Memo Pad 7 Tablet Lautstaerkewippe
Links:Infrarotschnittstelle und Mikrofon. Rechts: Lautstärkewippe und Ein-/Ausschalter.

Kommunikation

Die drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten lassen nahezu keine Wünsche offen. Samsung hat hier Schnittstellen auf aktuellem Stand verbaut und sorgt dadurch für eine gute Zukunftssicherheit. Neben Bluetooth 4.0 verfügt das Samsung Galaxy Note PRO 12.2 über ein WLAN-Modul das die WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n/ac unterstützt und sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Band funken kann. Die Verbindungsqualität hat in unserer Testumgebung zu keiner Beanstandung geführt, Reichweite und Stabilität stufen wir als „gut“ ein.

Damit der anspruchsvolle Nutzer auch mobil eine schnelle Breitbandverbindung zur Verfügung hat, ist unser Testmodell mit einem zeitgemäßen LTE-Modem ausgestattet, das natürlich auch ältere Standards wie HSPA+ oder EDGE unterstützt.

Ohne LTE-Modem sinkt der Straßenpreis des Samsung Galaxy Note PRO 12.2 von 760 Euro auf etwa 580 Euro. Es ist dann zudem mit Samsungs Exynos Octa-Core Prozessor ausgestattet, den wir beim Samsung Galaxy Note 10.1 WiFi Edition 2014 bereits testen konnten.

Zur Positionsbestimmung kann man sowohl auf das GPS- als auch auf das GLONASS-Satellitensystem zurückgreifen. Diese Kombination soll für eine schnellere und genauere Navigation sorgen. Die Ergebnisse, die das Tool GPS Test liefert, attestieren dem Testgerät eine gute Basis für Navigationsaufgaben. Im Gebäude (1,5 Meter vom Fenster entfernt) werden bereits nach etwa einer Minute 20 Satelliten gefunden, die für eine Genauigkeit von 8 Metern sorgen sollen. Unter freiem Himmel steigt die Anzahl der Satelliten auf 22 und die Genauigkeit auf 4 Meter.

Asus Memo Pad 7 Tablet Gps1
Asus Memo Pad 7 Tablet Gps2
Positionsbestimmung Indoor und Positionsbestimmung Outdoor

Nicht vorhanden ist im Samsung Galaxy Note PRO 12.2 ein NFC-Chip. Dieser ermöglicht einen Kontaktlosen Datenaustausch und könnte etwa beim Zahlungsverkehr oder zur Verwendung von NFC-Tags Verwendung finden. Sonys Xperia Z2 Tablet, das wir hier schon im Test hatten, ist beispielsweise mit dieser Schnittstelle ausgestattet.

Der fehlende HDMI-Ausgang wird beim Samsung Galaxy Note PRO 12.2 durch eine Unterstützung des MHL-Standards ausgeglichen. Mit einem entsprechenden Kabel kann so die Bildausgabe per USB 3.0 an einen MHL-fähigen Fernseher über die HDMI-Buchse erfolgen. Ältere TV-Geräte ohne einen MHL-HDMI-Port bleiben allerdings außen vor.

Die Lautsprecher sind im oberen Bereich der Seiten gut platziert und werden vor allem im Landscape-Modus nicht von den Händen verdeckt. Die Soundcharakteristik ist ziemlich höhenlastig und lässt vor allem die Bässe vermissen. Ansonsten ist die Soundausgabe angenehm und verzerrt auch im maximalen Lautstärkebereich nicht. Mit externen Boxen, die man z.B. per Bluetooth oder 3,5-mm-Klinke anbinden kann, bestehen verschiedene Möglichkeiten die Soundqualität deutlich aufzuwerten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen