Test Tablet Pearl Touchlet X5

0
137

Einleitung

Das Touchlet X5 von Pearl ist ein Vertreter der 7 Zoll Tablets, das auf das Android Betriebssystem setzt. Das X5 besitzt einen kapazitiven 7 Zoll Touchscreen der Multitouch fähig ist und eine Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten darstellt. Auch die sonstige Ausstattung des X5 kann sich sehen lassen: WLAN, Micro-USB und Mini-HDMI Anschluss, microSD-Kartenslot und Kopfhörerausgang. Pearl positioniert das Touchlet X5 als Einsteiger-Tablet und bietet dieses zu einem „Kampfpreis“ von nur 99,90 Euro an.

Im folgenden Test wollen wir klären, was in dem Touchlet X5 steckt und ob es die Erwartungen an ein solides leistungsfähiges Tablet für Einsteger erfüllen oder sogar übertreffen kann.

Lieferumfang

Das Pearl Touchlet X5 Tablet wird inklusive Zubehör in einem kleinen bedruckten Karton geliefert. In dem Karton befindet sich außer dem Tablet-Computer ein Netzteil, ein USB-Kabel, Ohrhörer und die Bedienungsanleitung. Die Ohrhörer werden in der Bedienungsanleitung unter Zubehör nicht aufgelistet. Statt den Ohrhörern wäre eine microSD-Karte, selbst mit kleiner Kapazität, als Zugabe aus unserer Sicht sinnvoller.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Lieferumfang1
Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Lieferumfang2
Bild links zeigt die Verpackung und Bild rechts den Lieferumfang des Touchlet X5.

Optik und Handhabung

Die Optik des X5 ist schlicht, das Tablet präsentiert sich in Schwarz ohne sonstige farbliche Akzente. Die Bodenplatte ist aus aufgerautem Kunststoff, damit das Tablet angenehmer in der Hand liegt. Die Kanten hin zum Panel sind keilförmig und abgerundet. Das Panel wird von einem Glassubstrat (kein Gorilla-Glas von Corning) geschützt, das wie alle Glasoberflächen bei Tablets relativ stark spiegelt.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Optik1
Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Optik2
Bild links zeigt die Vorder- und Bild rechts die Rückseite des X5 – auf der Rückseite ist in der linken oberen Ecke der microSD-Kartenslot erkennbar.

Das Tablet hat eine Größe von 191 x 116 mm, ist 11 mm stark und bringt ein Gewicht von 306 Gramm auf die Waage. Größe und Gewicht lassen auf ein Handliches 7 Zoll Tablet schließen, was sich auch in der Praxis so darstellt, das X5 liegt gut in der Hand.

Bei der Verarbeitungsqualität des Kunststoffgehäuses gibt es keine Beanstandungen, die Spaltmasse fallen gering aus und auch die Glasoberfläche, mit dem darunterliegenden Panel, ist sauber eingesetzt.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Optik3
Bild des X5 hochkant, mit den Anschlüssen für das Netzteil, den Mini-HDMI und den Micro-USB Anschluss.

Die beiden Bedientasten sind ebenfalls sauber in das Gehäuse eingepasst und so befestigt, dass diese auch dann nicht klappern, wenn das Tablet leicht geschüttelt wird. Die Tasten sind zwar zierlich, lassen sich aber gut bedien und verfügen über einen gut spürbaren Druckpunkt.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Bedientasten
Bild zeigt die Ein-/Austaste und die Wippentaste zur Lautstärkereglung.

Die Optik des Touchlet X5 ist eher bieder ohne besondere Design-Akzente, wobei das ja auch eine Geschmacksfrage ist, unstrittig ist jedenfalls die gute Verarbeitungsqualität des Einsteiger-Tablets.

Kommunikation

Das X5 bietet integriertes WLAN IEEE 802.11 a/g/n mit einer Übertragungsrate bis zu 150 MBit, einen Micro-USB und Mini-HDMI Anschluss sowie einen microSD-Kartenslot für bis zu 32 GB microSD-Karten. Zu guter Letzt ist auch eine 3,5 mm Klinkenbuchse zum Anschluss eines Kopfhörers vorhanden.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Anschluesse3
Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Anschluesse2
Bild links der microSD-Kartenslot und Bild rechts die 3,5 mm Klinkenbuchse für Kopfhörer.

Bluetooth unterstützt das Tablet nicht und auch UMTS ist nicht integriert, wobei das X5 einige ausgewählte UMTS-Sticks unterstützt. Da uns kein passender UMTS-Stick zur Verfügung stand (von Pearl gibt es eine Kompatibilitätsliste), konnten wir dies leider nicht testen.

Für die Verbindung per USB zwischen PC und dem Tablet – ein Kabel Micro-USB auf USB ist im Lieferumfang enthalten – werden keine extra Treiber benötigt.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Anschluesse1
Mini-HDMI und der Micro-USB Anschluss.

Interessant ist die Möglichkeit für die Bildausgabe einen TV oder Monitor am Touchlet X5 anzuschließen, da das Tablet über einen Mini-HDMI Anschluss verfügt. Ein entsprechendes Adapterkabel liegt dem X5 allerdings nicht bei.

Modernen Grafikarten, die nicht selten über einen Mini-HDMI Anschluss verfügen, haben oft einen Adapter von Mini-HDMI auf HDMI beiliegen, der sich vorzüglich dazu nutzen lässt, um z.B. eine Verbindung per HDMI-Adapter + HDMI-Kabel zu einem TV herzustellen.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Hdmi Adapter
Mini-HDMI auf HDMI Adapter (gehört nicht zum Lieferumfang des X5).

Es werden dabei vom X5 mehrere Auflösungen unterstützt: 1920 x 1080, 1280 x 720, 720 x 576 und 720 x 480, in 50 Hz oder 60 Hz. Die Funktion ist ganz nett, ist aber im Grunde nur dann sinnvoll, wenn man auf dem X5 gespeicherte Videos oder Bilder mit mehreren Leute gemeinsam anschauen bzw. diese präsentieren möchte.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Hdmi Bildausgabe
Bildausgabe auf einen TV per HDMI-Anschluss des Touchlet X5.

Display

Beim X5 kommt ein kapazitiver 7 Zoll Touchscreen zum Einsatz, der eine Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten hat und Multitouch-fähig ist. Das Display ist allerdings nicht die Stärke des X5, denn das Tablet ist mit einem TN-Panel ausgestattet und TN-Panels sind in den Punkten Farbdarstellung und Blickwinkel anderen Paneltechnologgien wie IPS oder gar OLED klar unterlegen. Ein weiterer negativer Punkt ist das Glassubstrat, was das eigentliche Panel vor mechanischem Druck und Kratzern schützt, leider aber auch zu starkem Spiegeln neigt.

Pearl gibt für das Touchlet X5 eine Farbdarstellung von 16 Millionen Farben an, zur maximalen Helligkeit und zum Kontrast schweigt sich Pearl leider aus. Wir hätten das X5 so oder so ausgemessen, um die wichtigsten Daten selbst zu ermitteln.

Die Helligkeit haben wir im Zentrum des Displays gemessen:

Helligkeitseinstellung Messwert
100 % 217 cd/m²
75 % 174 cd/m²
50 % 123 cd/m²
25 % 68 cd/m²
0 % 21 cd/m²

Die größte Helligkeit haben wir im unteren linken Randbereich mit 262 cd/m2 gemessen, beim Schwarzwert konnten wir 0,37 cd/m² ermitteln, was einem maximalen Kontrast von 708:1 entspricht. Der durchschnittliche Kontrast liegt mit 563:1 deutlich unter dem Maximalkontrast.

Die Helligkeit reicht in Räumen oder an schattigen Plätzen aus. Ist die Umgebung allerdings lichtdurchflutet oder soll das Gerät bei direkter Sonneneinstrahlung genutzt werden, dann ist kaum oder gar nichts mehr auf dem Display zu erkennen. Ein Problem, dass das X5 mit vielen anderen Tablets teilt.

Die Helligkeitsverteilung haben wir an 15 Messpunkten auf dem Display ermittelt:

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Ausleuchtung
Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Ausleuchtung Prozent
Links die gemessene Helligkeitsverteilung und rechts die prozentualen Abweichungen der Helligkeit zum Referenzpunkt in der Mitte, auf dem Display des Touchlet X5.

Wie man anhand der Messergebnisse feststelle kann, ist die Helligkeit am unteren Rand deutlich höher als in der Mitte oder im oben Randbereich. Die maximale Helligkeitsabweichung zum Referenzpunkt in der Mitte beträgt 19,5 %, was noch als akzeptabel und damit zufriedenstellend gewertet werden kann.

Das TN-Panel im X5 gehört beim Blickwinkel erfreulicherweise zu den besseren Vertretern dieser Technologie, die Farbdarstellung kann sich unter normalen Bedingungen sehen lassen und auch der Blickwinkel ist nach drei Seiten hin noch als gut zu werten, nur von einer Seite kommt es bei größerem Winkel zu deutlichen Farbverfälschungen.

Asus Transformer Pad Infinity Tf700t Tablet Blickwinkel
Blickwinkel: frontal, oben, unten, links und rechts.

Wäre der untere Blickwinkel nur etwas stabiler, dann wäre eine gute Wertung möglich gewesen. So kann der Blickwinkel nur mit zufriedenstellend bewertet werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen