Top 10 Bestenliste Gaming-Monitore größer 35 Zoll

0
146653

Die besten 35 Zoll und größeren Gaming-Monitore

Im Gaming-Display-Sektor werden die Größenklassen 35 bis 49 Zoll noch relativ spärlich bedient. Nicht jeder möchte sich so nahe vor einen wuchtigen Bildschirm setzen und stundenlang spielen. Dennoch haben namhafte Hersteller bereits einige empfehlenswerte Modelle im Sortiment, von denen wir Ihnen in diesem Artikel zehn Exemplare vorstellen.

Wie in kleineren Größenklassen gilt auch hier, dass möglichst hohe Bildwiederholfrequenzen, schnelle Reaktions- und Latenzzeiten, eine ordentliche Pixeldichte, eine möglichst hohe Auflösung sowie das Vorhandensein von FreeSync oder G-Sync von Spielern bevorzugt werden. Zusätzlich können die Geräte gern gesehene Extras wie RGB-Beleuchtung, 24-Hz-Unterstützung für Blu-ray-Filme, besonders stabile Blickwinkel, zahlreiche Anschlussmöglichkeiten oder eine lange Garantiedauer bieten.

Vorherrschend in dieser Top 10 sind Monitore mit UWQHD-Auflösung, gebogenem Display und VA-Panel. Es gibt aber auch Vertreter mit IPS- oder TN-Technologie und recht exotischen Auflösungen.

Platz 4 von 10

LG 38GL950G

Im PRAD-Test erzielte dieser gewölbte 37,5-Zöller die Note „Gut“ und überzeugte bei Schalt- und Latenzzeiten auf ganzer Linie. Das blickwinkelstabile Nano-IPS-Panel löst mit 3840 x 1600 Bildpunkten (24:10) auf, kann auf bis zu 175 Hz übertaktet werden und ist DisplayHDR-400-zertifiziert. Letzteres ist bereits ein Hinweis darauf, dass man von der HDR-Performance nicht allzu viel erwarten sollte. Als Besonderheit bietet das Gerät gleichzeitig natives G-Sync und G-Sync-kompatibles Adaptive Sync. Ein Wermutstropfen des Displays ist der hohe Stromverbrauch.

Eignung nach Anwendungsbereichen

Wertung Anwendungsbereich Gaming 6 Sterne
Wertung Anwendungsbereich Grafik 4 Sterne
Wertung Anwendungsbereich Office 5 Sterne
Wertung Anwendungsbereich Video 3 Sterne

Alle Details zu den Spezifikationen finden Sie im LG 38GL950G-B Datenblatt.


Gesamturteil: 
GUT
Positiv
  • Hohe Auflösung (24:10)
  • Sehr flotte Schalt- und Latenzzeiten
  • Sowohl G-Sync als auch G-Sync-kompatibles Adaptive-Sync
  • Blickwinkelstabiles Nano-IPS-Panel
  • Bis zu 175 Hz
Negativ
  • HDR-Performance mäßig
  • Geringe Energieeffizienz
  • Hoher Anschaffungspreis


In unseren Top 10 befinden sich im Idealfall Modelle, die wir selbst getestet haben. Allerdings erweitern wir die Auswahl durch Monitore, die von anderen Quellen getestet wurden, in Onlineshops positive Bewertungen erhielten oder in Foren eine gute Resonanz erzielten.

Wie hat Ihnen unsere Auswahl gefallen? Vermissen Sie vielleicht ein Modell, das es eigentlich in die Top 10 geschafft haben sollte? Senden Sie uns doch bitte Ihren Vorschlag über den lila Button oben auf der Seite oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

84%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!