Update: BenQ nennt Preise und Termin für E24-/E26-5500

0
17

Neue Informationen lässt BenQ zu seinen kürzlich angekündigten Small-Size-TVs verlauten. Als der taiwanische Elektronikhersteller im Februar von zwei neuen 1080p-Modellen mit LED-Backlight sprach, wurde noch kein Preis genannt. Auch beim Erscheinungstermin des E24-5500 und des E26-5500 gab es eine Verschiebung.

Gut ausgestattete Klein-Geräte sind BenQs Einstieg ins Segment der Zweit-Fernseher. (Foto: BenQ)

Das 24-Zoll-Modell wird für 299 Euro, der 26-Zöller für 399 Euro angeboten. Marktstart ist nicht Februar, sondern März. Zudem hieß es, dass eine über die USB-Schnittstelle angebundene externe Festplatte die Apparate recording-fähig mache. Die als Zweitgeräte gedachten Modelle mit 24 und 26 Zoll sind insofern ein Novum, als dass der taiwanische Elektronikhersteller bislang kein LED-Gerät mit einer Bilddiagonale kleiner als 32 Zoll im Portfolio hatte.

Die Acht-Bit-Bildschirme im Kleinformat adressieren Anwender, die selbst bei der Bildqualität von Zweitgeräten keine Kompromisse eingehen wollen. Immerhin wurden die VA-LED-Panels mit Unterstützung von AU Optronics (AUO) hergestellt und versprechen maximale Blickwinkel und bessere Farbbrillanz.

VA steht für Vertical Alignment, also senkrechte Ausrichtung, eine neben IPS von professionellen Anwendern bevorzugte Paneltechnik, die deutliche Verbesserungen der Bildqualität mit sich bringt. Beide Geräte verfügen denn auch über ein hohes statisches Kontrastverhältnis von 3.000:1, BenQs Senseye-Technologie und einen 24P-Kinomodus. Dabei werden doppelte Bilder hinzugerechnet, um Artefaktbildung gering zu halten. Weil das Original nicht per 3:2-Pull-Down in 60-Hertz-Material umgewandelt werden muss, sollen auch Ruckler weniger gehäuft auftreten.

Für beste Draufsicht – unabhängig von der Installationsart – lassen sich die Displays plus sechs und minus 17 Grad verstellen. Während die Bildqualität von der echten Full-HD-Auflösung lebt, wird die Klangausgabe über die integrierten Lautsprecher durch „SRS TruSurround HD“-Technik aufgewertet. Filme, Fotos oder Musik können entweder über HDMI oder via USB-Port zugespielt werden. Mit Komfortfunktionen wie der Kindersicherung und einem Sleep Timer sind die TVs bestens für den Einsatz als Zweitgerät, beispielsweise im Schlafzimmer, ausgerüstet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen