Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo S2111W-BK Teil 2


Auf der CD befinden sich neben dem Windows-Monitortreiber ICC-Profile für die Farbtemperaturen D65 und D50, ein ausführliches HTML-Handbuch in mehreren Sprachen und Eizos Screenmanager Software. Außerdem liegen vier Schrauben samt Unterlegscheiben bei, die für die Montage einer VESA100-Halterung gebraucht werden.

Im Lieferumfang enthalten: DVI-A- und DVI-D-Kabel, USB-Kabel, Netzkabel, Kurzanleitungen und eine CD mit Software.

Optik und Mechanik

Wer auf Schwarz steht, wird sich über das komplett in schwarz gehaltene Gehäuse des Eizo S2111W-K freuen. Kleine helle Farbsprenkel verleihen der Oberfläche zusätzlich einen leicht metallischen Touch. Das Design ist Eizo-üblich eher als schlicht und kantig zu bezeichnen Optisch unterscheidet sich der S2111W-K jedenfalls nicht von seinem Vorgänger und macht einen gewohnt hochwertigen Eindruck.

Schlicht und ganz in schwarz kommt auch der Nachfolger des 2110W-K.

Der Rahmen ist mit 2,3 cm recht breit. Das geschwungene Bedienfeld unten schließt mit nochmals etwa 2,5 cm an den Rahmen an. Für den Mehrschirm-Betrieb ist der Eizo S2111W-K sicherlich nicht gemacht. Das bei unserem Testgerät etwas schief sitzende Typenschild am oberen Rahmen kann einfach abgezogen werden. Der Eizo-Schriftzug links unten ist hingegen fest aufs Gehäuse aufgebracht.

Der bereits hinlänglich bekannte ArcSwing-Standfuß von Eizo bietet eine Höhenverstellung, eine Neigefunktion und ist drehbar. In der Neigung ist der TFT um etwa 5 Grad nach vorne und 25 Grad nach hinten verstellbar. Das Gehäuse lässt sich dank der ausgeklügelten Technik bis auf 2,6 cm zur Tischoberfläche hinab absenken. Dabei muss das Display allerdings weit genug nach hinten geneigt sein, damit es nicht auf den Standfuß stößt.

Skizze der Einstellmöglichkeiten des ArcSwing-Standfußes. Beim Absenken Richtung Tisch muss der Monitor nach hinten geneigt werden, um nicht auf dem Standfuß aufzusetzen.

Eine geradlinige Höhenverstellung ist mit dem ArcSwing-Standfuß nicht möglich. Einer Kurve folgend kann der S2111W-K in der Höhe verstellt werden, womit der Neigewinkel nach hinten auf bis zu 60 Grad erweitert wird. Das Verstellen des Neigungswinkel erweist sich allerdings als Kraftakt, der nur mit beiden Händen und festem Griff zu bewältigen ist. Dabei gibt das Gelenk hörbar unwillige Knarzgeräusche von sich.

Niedrigste Position und maximaler Neigungswinkel nach hinten.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!