Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo Foris FS2332-BK Teil 3


Bedienung

Bedient wird der Eizo FS2332 primär über die mitgelieferte Fernbedienung. Die Bedienelemente am Monitor selbst fallen deshalb mit nur drei Tasten und der Powertaste entsprechend spärlich aus. Mit der Signal-Taste werden die einzelnen Signaleingänge der Reihe nach durchgeschaltet. Dann folgen zwei Tasten für die Lautstärkeregelung und mit der Powertaste sind die Bedienelemente auch schon komplett.

Bedienelemente des Eizo FS2332.

Das OSD des Eizo FS2332 lässt sich somit nur mit der Fernbedienung öffnen und bedienen. Mittels Fernbedienung ist ein Maximum an Komfort gegeben, die Tasten sind sinnvoll angeordnet, mit dem Bedienkreuz lässt es sich im OSD intuitiv navigieren. Die Fernbedienung ist leicht und handlich. Kritik auf hohem Niveau sind die etwas streng zu drückenden Tasten und manchmal wird eine Eingabe erst beim zweiten Versuch akzeptiert. Was aber besonders bei der Profilierung sehr ärgerlich ist, ist die Tatsache dass der Eizo FS2332 keine Möglichkeit bietet das OSD zu verschieben. Das OSD wird immer mittig platziert angezeigt. Eine Ausbuchtung im Standteller bietet den idealen Ablageplatz für die Fernbedienung.

Komfortable Bedienung mit der Eizo Fernbedienung.

Klein und unscheinbar ist auch die Power LED des Eizo FS2332. In drei unterschiedlichen Farben signalisiert sie optisch den jeweiligen Betriebszustand. Rot leuchtet sie wenn der Eizo FS2332 per Fernbedienung oder Powertaste ausgeschalten wurde, orange im Ruhemodus und in Betrieb leuchtet sie blau. Über das OSD kann die Power LED deaktiviert werden, diese Einstellung wird allerdings nur in Betrieb berücksichtigt. Im Stand-by oder Soft-off leuchtet die Power LED trotzdem.

Power LED des Eizo FS2332: in Betrieb, Ruhemodus, Soft-Off und per Netzschalter vom Strom getrennt (von links nach rechts).

OSD

Schnörkellos und einfarbig präsentiert sich das OSD des Eizo FS2332 und ist in sechs Hauptmenüs gegliedert. Das Menü unterscheidet sich nicht zu dem des Vorgängermodells, dem Eizo FS2331. Wir werden daher nur kurz darauf eingehen. Mit der beigelegten Fernbedienung navigiert es sich kinderleicht und sehr komfortabel durch das OSD.

OSD Übersicht des Eizo FS2332.

Farbe

In diesem Menü stehen alle Farbeinstellungen zur Verfügung, aber auch die Overdrive Funktion ist hier zu finden. Eine Besonderheit des Eizo FS2332 ist die Möglichkeit mit User1 und User2 gleich zwei individuelle Farbpresets einstellen zu können.

Smart Resolution ist ein eigens von Eizo entwickelter Schärfefilter der je nach Einstellung automatisch bestimmte Bildbereiche schärfer darstellt. In fünf Stufen kann Smart Resolution verändert werden und es stehen drei Filteroptionen zur Auswahl.

Bildparameter

Im digitalen Betrieb des Eizo FS2332 über den DVI Anschluss ist dieser Menüpunkt wenig spannend. Die Schärfe (Glätten) kann nur bei interpolierter Darstellung verändert werden. Im analogen Betrieb und auch bei Zuspielung über HDMI erweitert sich die Auswahl, wenn Letzteres zutrifft gibt es einen Menüpunkt "Farbraum". Wie wir im Kapitel "Farbmodelle und Signallevel" noch genauer erläutern werden, ist es wichtig den richtigen Wert zu wählen damit ein korrekter Signallevel vorliegt. Die Skalierungsoptionen des Eizo FS2332 lassen sich nur über die Fernbedienung erreichen und einstellen.

Ton

Quelle und Ton-Pegel stehen in diesem Menü zur Auswahl, die Lautstärke wird wiederum direkt über die Fernbedienung oder die Bedientasten am Gerät eingestellt.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!