Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu B22W-6 LED

Einleitung

Mit dem B22W-6 LED präsentiert Fujitsu den kleineren Bruder des kürzlich getesteten B23T-6 LED. Vergleicht man die Datenblätter, unterscheiden sich beide Monitore nur marginal voneinander. Der größte Unterschied ist das Bildformat und die damit verbundene native Auflösung, die beim Fujitsu B22W-6 mit 1.680 x 1.050 Bildpunkten ein Seitenverhältnis von 16:10 bietet. Für den Fujitsu B22W-6 werden ein dynamischer Kontrast von 2.000.000:1 sowie eine Reaktionszeit von 5 Millisekunden genannt. Beide Werte stimmen mit denen des großen Bruders überein. Ebenso besitzen beide Geräte ein TN-Panel sowie eine LED-Hintergrundbeleuchtung.

Die B-Line von Fujitsu stellt das Segment für Business-Monitore dar. B-Line-Monitore sollen eine besonders gute Ergonomie besitzen und sich so optimal für den intensiven Büroeinsatz eignen. Ein günstiges Energie-Management soll zudem Langlebigkeit und einen geringen Kostenaufwand für den Einsatz in Büros garantieren.

In unserem Test wollen wir auch klären wie sich der Fujitsu B22W-6 jenseits des Büroeinsatzes schlägt.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang zählt neben dem Display ein separat zu montierender Standfuß, welcher mittels einfacher Verschraubung schnell und ohne Werkzeug vom Kunden selbst montiert werden kann. Zum Anschluss diverser Quellen liegen fast alle nötigen Kabel bei. Dabei handelt es sich neben dem obligatorischen Stromkabel um ein DVI-Kabel, ein VGA-Kabel sowie Audio- und USB-Uplink-Kabel. Einzig ein DisplayPort-Kabel liegt der Verpackung nicht bei.

Ein gedrucktes Handbuch gehört bei Fujitsu immer dazu. Daneben liegt auch eine Treiber-CD bei. Diese enthält neben dem eigentlichen Display-Treiber zusätzlich ein Farbprofil sowie nochmals das Handbuch, diesmal in PDF-Form sowie in vielen weiteren Sprachen. Der passende Acrobat-Reader ist selbstverständlich auch mit dabei.

Optik und Mechanik

Beim Gehäusedesign setzt Fujitsu auf bewährte Technik. Das Gehäuse des Fujitsu B22W-6 ist, wie die ganze B-Line, in klassisch-mattem Weiß gehalten. Reflexionen, feine Kratzer sowie Fingerabdrücke wird man auf diesem Gerät kaum sehen. Das Design des Gehäuses hat sich im Vergleich zu den Vorgängern oder zu anderen aktuellen Geräten von Fujitsu nicht geändert. Man findet dieselben Bedienelemente an gewohnter Position. Auch die mechanischen Funktionen sind gleich geblieben.

Das weiße Gehäuse des Fujitsu B22W-6: Frontansicht.

Der Standfuß besteht aus einer rechteckigen Bodenplatte mit integrierter Drehscheibe. Der Monitorarm bietet eine Höhenverstellung, ein Schwenkgelenk und eine Pivot-Funktion.

Neigefunktion des Fujitsu B22W-6 LED nach vorne (links) und nach hinten (rechts).

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

1 Kommentar vorhanden


Hab 2 von den Dingern in der Arbeit. Habe ihn zum Programmiern und für "Office-Arbeit". Kontrast, Blickwinkel und Ergonomie funktion sind echt gut, aber die FARBEN. Also bei einem sind sie echt okay (ungefähr 3/4 Jahr alt). Betreibe ihm im 6500 K Bodus, weil er sonst zu blaustichig ist. Mit Helligkeit auf 85, Kontrast auf 100 und schwarzewert 38. Der andere (2 Monate alt) allerdings, ist nicht gleich kalibrierbar. Wollte ihn auf die selben Farben einstellen, aber er ist immer so Blass (wenn Schwarzwert zu hoch) oder zu Blaustichig(wenn schwarzwert zu niedrig). Habe ihn jetzt den Schwarzwert auf 25 und Hellikeit auf 80 und nicht anhähernd, das gleiche Ergebnis. Somit das Fazit. Eig. fürs Büro ein guter Monitor, allerdings vermute ich eine hohe Streuung, der Qualität.

PS: andere Kollegen hatten auch das Problem.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!