Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PA248Q Teil 6


Graustufen

Der Kontrast ist in allen Bildmodi auf 80 voreingestellt. Mit dieser Einstellung lassen sich Schwarzstufen ab Stufe 2 und alle Weißstufen vom Hintergrund differenzieren. Dass dieser Wert ideal gewählt ist, äußerst sich im Schwarz- und Weißstufentest recht deutlich, denn ab einem Kontrast von 82 fallen einige Weißstufen weg, ebenso bei Absenkung unter 73.

Überprüfung der Weiß- und Schwarzstufen Darstellung beim Asus PA248Q.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Größtenteils wird das Display des Asus PA248Q gleichmäßig und ohne Wolkenbildung ausgeleuchtet. Nur am linken Panelrand sind ein paar Aufhellungen sichtbar, diese sind aber nicht weiter störend, auch dann nicht, wenn die Helligkeit auf den maximalen Wert eingestellt wird.

Gleichmäßig ausgeleuchtetes Display beim Asus PA248Q.

Helligkeit, Schwarzpunkt und Kontrast

Helligkeit Hersteller Gemessen Schwarzpunkt Kontrast
100 % 300 cd/m² 331 cd/m² 0,29 cd/m² 1141:1
50 % k.A. 205 cd/m² 0,19 cd/m² 1076:1
0 % k.A. 96 cd/m² 0,09 cd/m² 1067:1

Nach Angaben des Herstellers, erreicht der Asus PA248Q eine maximale Leuchtdichte von 300 cd/m². Wir messen mit 331 cd/m² sogar 10 Prozent mehr. Ein Schwarzpunkt von 0,29 cd/m² bei maximaler Helligkeit geht daher völlig in Ordnung. Wird die Helligkeit auf 0 Prozent reduziert, sinkt die Leuchtdichte auf 96 cd/m², ebenso der Schwarzpunkt welcher nun 0,09 cd/m² beträgt. Dem Asus PA248Q steht somit ein mehr als ausreichend großer Helligkeitsregelungsbereich von 235 cd/m² zur Verfügung. Das Kontrastverhältnis sinkt dabei nie unter 1000:1.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Wir untersuchen Helligkeitsverteilung und Bildhomogenität an einem weißen Testbild, das wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die Helligkeitsabweichung in Prozent und das DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den zentral gemessenen Wert.

Links: Helligkeitsverteilung, Rechts: Farbhomogenität eines weißen Testbildes.

Um den mittleren Displaybereich bleiben die Abweichungen zum gemessenen Referenzwert gering. Auffällig sind jedoch die höheren Abweichungen im seitlich linken sowie rechten oberen Bereich. Hier fällt die Leuchtdichte um 11 Prozent und mehr ab. Durchschnittlich beträgt die Helligkeitsabweichung 6,6 Prozent. Ein befriedigendes Ergebnis das der Asus PA248Q hier erreicht.

Besser schaut es bei der Farbhomogenität aus. Bis auf eine Ausnahme in der linken oberen Displayecke, bleiben alle Werte unter 2 DeltaC. Mit freiem Auge fallen keine Verfärbungen bei einem weißen Testbild auf.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!