$ShiftAnzeige = "an"; PRAD | Test Monitor Asus PA248Q
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PA248Q

Einleitung

Mit dem ProArt PA248Q bringt Asus nach etwa eineinhalb Jahren den Nachfolger des PA246Q. Wie schon beim Vorgänger, setzt der Hersteller wieder auf die Stärken eines IPS-Panels, nur dieses Mal ohne erweiterten Farbraum, jedoch wieder mit einer 6-Achsen Farbkontrolle. Allerdings bleibt zu hoffen dass Asus das Problem von Nichtlinearitäten im Custom-Modus beim PA248Q nun korrigiert hat.

Neu ist eine stromsparende LED Hintergrundbeleuchtung. Dadurch sinkt der Stromverbrauch und das Gehäuse kann schmaler gefertigt werden. Eine Vielzahl an Schnittstellen von DisplayPort bis HDMI, versprechen viel Flexibilität, ebenso der sehr ergonomische Standfuß des Asus PA248Q mit Pivot-Funktion.

Professionelle Bildqualität auf der einen Seite und eine Reaktionszeit von 6 Millisekunden (grau-zu-grau) mit mehrstufiger Overdrive-Schaltung, für Spieler auf der anderen Seite. Zumindest theoretisch präsentiert sich der Asus PA248Q als echter Alleskönner. Wir dürfen also gespannt sein wie sich der Monitor in der Praxis schlägt.

Angeschlossen und getestet haben wir den Asus PA248Q am digitalen DVI Ausgang einer Gainward GTX 560 Ti und den Monitor über ein DVI Kabel mit dem PC verbunden. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) in Verbindung mit der iColor Software von Quato und Colorimetre HCFR durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite DTP94) verwendet. Als externe Zuspielquelle kam der Sony BDP-S350 Blu-ray Player zum Einsatz, angeschlossen über ein HDMI Kabel.

Lieferumfang

Asus versteht es seine Produkte zu präsentieren und deshalb erregt bereits die Verpackung eine gewisse Aufmerksamkeit. In einem schwarz bedruckten Karton mit allen möglichen Funktionen abgebildet in Bild und Schrift, wird der PA248Q geliefert. Die Außenmaße sind mit 67 x 28 x 44 Zentimeter ( L x T x H) nicht besonders kompakt, spätestens nach dem Öffnen liegt der Vorteil jedoch klar auf der Hand: Der Asus PA248Q befindet sich in Pivot-Stellung im Karton, das Display muss also nur gedreht werden und schon ist der Monitor einsatzbereit. Ein mittig platzierter Tragegriff an der Oberseite der Verpackung macht den Transport aber dennoch komfortabel.

Eindrücke des Asus PA248Q als Video

Monitor und Zubehör sind durch zwei Styroporeinlagen komplett voneinander getrennt. Der Monitor selbst befindet sich noch zusätzlich in einem weichen Schaumstoffbeutel. Doch nicht nur die Verpackung, sondern auch das Lieferzubehör des Asus PA248Q fällt großzügig aus. Neben dem für die PA Modellreihe üblichen Kalibrierungsbericht, legt Asus dem PA248Q ein VGA-, DVI- und sogar DisplayPort Kabel bei. Ebenso findet sich noch ein Stromkabel, USB 3.0 Upstreamkabel, Software CD und Benutzerhandbuch im Lieferumfang. Lediglich ein HDMI-Kabel fehlt.

Umfangreiches Zubehör des Asus PA248Q.

Optik und Mechanik

Auf den ersten Blick scheint sich beim Asus PA248Q im Vergleich zum Vorgänger, dem Asus PA246Q nichts verändert zu haben. Erst auf den zweiten Blick gibt es dann doch kleine Unterschiede, viel ist es aber in der Tat zunächst nicht. Die Bedientasten sind nun vertikal angeordnet was zur Folge hat dass der Displayrahmen nun durchgängig nur etwa 1,8 Zentimeter breit ist. Ansonsten ist die Front identisch geblieben: Das schwarz-matte, leicht angeraute Kunststoffgehäuse ist passgenau gefertigt, ein roter Zierstreifen an der Unterseite peppt das Design auf. Als Resultat der LED-Technik, kann das Gehäuse dünner gefertigt werden. Der Asus PA248Q ist an der seitlichen Außenkante nun nur noch 2,7 Zentimeter dick und wirkt daher nicht mehr so klobig als sein Vorgänger.

Schwarz-mattes Gehäuse mit Skalierungen an Displayrahmen und Standfuß: Professionelles Auftreten des Asus PA248Q.

Auf dem Displayrahmen aufgedruckt sind die Bezeichnung der Modellreihe und die vorhandenen Anschlüsse des Asus PA248Q.

Beschriftungen auf dem Rahmen des Asus PA248Q.

Ergonomisch bietet der Asus PA248Q ein Komplettpaket. Da wäre zuerst einmal eine Höhenverstellung mit der das Display von minimal 7,3 auf maximal 17,1 Zentimeter an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Zu bemängeln gilt es allerdings, dass die Einstellung manchmal etwas schwergängig ist und hakt.

Höheneinstellung am Asus PA248Q.

Ebenso ist eine horizontale Drehung des Displays und zwar jeweils um 60 Grad auf jeder Seite, möglich.

Drehung des Displays nach links und rechts.

Von 5 Grad nach vorne und bis 20 Grad nach hinten, lässt sich die Neigung des Displays einstellen. Drehung und Neigung sind leichtgängig veränderbar.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!