Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus VG278HE

Einleitung

Mit dem VG278HE stellt Asus den Nachfolger des bei uns ebenfalls getesteten VG278H vor. Optisch sieht der Monitor bis auf den fehlenden Empfänger für eine 3D-Brille identisch aus und auch technisch finden sich viele Gemeinsamkeiten. Der VG278HE besitzt ein 27 Zoll TN-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, einer Helligkeit von 300 cd/m² und einer Reaktionszeit von 2 Millisekunden.

Die größte technische Neuerung gegenüber dem Vorgänger ist die Möglichkeit des Betriebs mit 144 Hz, dies haben wir bis jetzt bei noch keinem unserer getesteten Exemplare vorgefunden. Wir werden daher vor allem auf die Gamereigenschaften des Monitors eingehen, da dort die Technik ihre Vorteile ausspielen kann.

Die im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen DVI-Ausgang einer Nvidia GTX 580 von Asus ermittelt. Die externe Zuspielung von Videomaterial wurde vom Blu-Ray-Player Sony BDP-S350 übernommen, angeschlossen wurde der Player direkt mit einem HDMI-Kabel.

Lieferumfang

Der Monitor wurde durch zwei große und stabile Styroporelemente vom Zubehör und dem Standfuß getrennt im Karton verpackt.

Mitgeliefertes Zubehör

Mitgeliefert werden eine VGA-Kabel, ein DVI-Kabel, ein Audiokabel, ein Netzkabel, sowie eine Kurzanleitung, eine CD und eine Garantiebescheinigung. Eine 3D-Brille liegt nicht bei, dies war beim Vorgängermodell noch anders, welches nur im Bundle mit einer Brille erworben werden konnte.

Optik und Mechanik

Vor dem Betrieb muss der Standfuß mit zwei Schrauben am eigentlichen Asus VG278HE befestigt werden. Beide Schrauben besitzen rausklappbare Laschen, so dass kein Werkzeug benötigt wird. Der Standfuß wirkt schwerer als beim Vorgänger optisch gibt es aber keine Unterschiede.

Gedreht werden kann der Monitor um 150 Grad in beide Richtungen, diese Verstellmöglichkeit erfordert allerdings einen gewissen Kraftaufwand. Mit einer Hand an den äußeren Monitorrahmen fassen und diesen zu sich ziehen, reicht leider nicht aus, es müssen beide Hände zur Hilfe genommen werden.

Der spiegelnde Standfuß in Klavierlack ist mit dem großen 3D-Logo Geschmackssache, uns stören allerdings eher die kleinen Beschriftungen am Rand des Fußes. Diese sind identisch zu dem Vorgängermodell und weisen daher auch noch 120 Hz als Feature aus.

Standfuß mit 3D-Logo in der Mitte und Beschriftungen am Rand.

Entfernt wurde gegenüber dem Vorgänger der Empfänger für eine Shutterbrille, das restliche Design wurde übernommen. Der seitliche knapp zwei Zentimeter dicke Rahmen wurde wie die gesamte Front mit einer spiegelnden Farbe versehen, nur der Innenrahmen wurde matt gehalten, um Spiegelungen des PC-Bilds zu vermeiden. Im unteren Rahmen wurden die Tasten für das OSD inklusive Beschriftung sowie das Hersteller- und HDMI-Logo angebracht.

Vorderansicht des Monitors.

Die Rückseite des Monitors wurde matt gehalten und weist bis auf ein dezentes Herstellerlogo im oberen Bereich keine Besonderheiten auf. Der Standfuß wurde an den VESA 100 Bohrungen befestigt, welcher entfernt werden muss, wenn ein alternativer Standfuß verwendet werden soll.

Rückseite und Vesa-Bohrungen in der Detailansicht.

Der VG278HE lässt sich um zehn Zentimeter in der Höhe verstellen. In der niedrigsten Einstellung beträgt der Abstand von der unteren Monitorkante zum Schreibtisch etwa sechs Zentimeter, in der höchsten entsprechend zehn Zentimeter mehr. Verstellen lässt er sich stufenlos, allerdings sind auch diese Einstellungen mit einem höheren Kraftaufwand als üblich verbunden. In den Pivotmodus lässt er sich nicht drehen.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

7 Kommentare vorhanden


Hier vermisse ich nun wirklich den Vergleich zwischen 120 Hz und 144 Hz.

zwischen 60 Hz und 144 Hz ist ja nun keine besondere Ueberraschung wenn man da den Unterschied schon am Mauszeiger sieht.

Ich war schon vor Jahren mit einem neuen 75 Hz Monitor wesentlich gluecklicher als mit 60 Hz.

Am oberen Ende wird die Luft doch duenner.

Das Ergebniss haette VG278HE Besitzern vielleicht sagen koennen ob ein Wechsel es wert ist.
I am the BlurBuster Blog (www.scanningbacklight.com) -- currently opening up a 120Hz computer monitor to add a modified strobed backlight, to reduce motion blur.

Thanks for the excellent review of the VG278H! One thing I want to mention is that I'd like to see monitors with adjustable PWM capabilities. A monitor with one PWM flicker per refresh will have much better motion resolution (less motion blur) -- with motion more similar to a CRT. The use of a single strobe per refresh, turns a sample-and-hold LCD into an impulse-driven display.

This would be more objectionable flicker to some people, but would allow MPRT times that are lower than the pixel persistence -- MPRT of 0.5 millisecond is possible, when flashing the backlight only once per refresh, for 0.5 millisecond, for example -- less motion blur than a CRT! This would be great for first-person 3D shooter video games. Then turning PWM back to normal high frequency when you're just doing stuff like web browsing.

Also, part of how 3D LightBoost works, also modifies the PWM logic in the monitor, to flash the backlight only when the 3D shutters are open (3D shutter glasses are closed for both eyes while waiting for the LCD to refresh), squeezing the light into a shorter time period. This is also mentioned in an AnandTech article about how 3D LightBoost uses flashing to reduce motion blur:
http://www.anandtech.com/show/4966/nvidia-announces-3d-vision-2-and-3d-lightboost-technology

Perhaps test the monitor's PWM to see how it behaves differently in 3D mode?

Thanks
Mark Rejhon
BlurBusters Blog
News!!!!! Null Motion Blur auf Lightboost LCDs!!!!! (VG278HE)

PC Games Hardware.de:
Nvidia Lightboost Strobe-Hack: Röhren-Qualität auf dem LCD [pcgh.de]

News: pcgameshardware.de (LightBoost Strobe-Hack)
Video: www.youtube.com/watch?v=l0dGKgVgbYE (LightBoost Strobe-Hack)
Tips: Lightboost HOWTO (Englisch; "PixPerAn readability score 30!")

prad.de Foren (Thema; Englisch)
LightBoost HOWTO for BENQ/ASUS

hardwareluxx.de Foren (Thema; Deutsch)
Null Motion Blur auf Lightboost LCDs
Mal ne dumme Frage: im Test kommt es so rüber, als wenn AMD Karten keine 144 Hz wiedergeben können. Ist das echt so? Wollte mir den Monitor evtl. kaufen. Oder was bedeutet da im Text der Abschnitt mit Dual-DVI und 144 Hz?
Im Test steht, dass die nVidea 3D Technik nur mit 120Hz arbeitet. Somit sind die 144Hz nur im 2D Betrieb möglich.
Hallo.

Ich habe irgendwo im Forum gelesen, der neue HE habe so eine Art sichtbares Fliegengitter eingebaut? Ist das so auffällig wie ein IPS Glitzern, oder wie mus sman sich das vorstellen? Ist der Monitor dadurch schlechter als der ältere H? Würde mir den HE ganz gerne kaufen, aber das irritiert mich jetzt. Zumal in Testberichten nirgendwo darauf hingewiesen wird und der Monitor durchweg tolle Wertungen bekommt. Da stimmt doch was nicht?
Wenn uns dieser Effekt aufgefallen wäre, denn wir haben in den letzten Wochen durchaus Modelle anderer Hersteller gehabt, dies diesen Effekt besaßen, würde es im Test stehen.


Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!