Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Acer XB270HUbprz Teil 6


Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des Acer XB270HU.

Mit nativem Weißpunkt erzielen wir eine Leuchtdichte von etwa 327 cd/m². Damit werden die Herstellerangaben von 350 cd/m² nicht erreicht. Das Display kann auf 47 cd/m² heruntergeregelt werden. Bei solch einem Wert kann auch in absoluter Dunkelheit noch ordentlich gearbeitet werden. Das Kontrastverhältnis liegt im Durchschnitt bei einem sehr guten Wert von 1.074:1.

Unter 40 Prozent Helligkeit werden die besten Kontrastwerte erzielt. Das liegt in der Spitze bei 0 Prozent Helligkeit bei einem Wert von 1.175:1. Bei 140 cd/m² erreicht das Display ein Kontrastverhältnis von 1.072:1. Das ist insgesamt ein sehr gutes Ergebnis und liegt über den Herstellerangaben von 1.000:1

Bildhomogenität

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität bei weißem Testbild.

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75 %, 50 %, 25 % Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in Prozent und das ebenfalls gemittelte Delta C (also die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert.

Sowohl bei der durchschnittlichen als auch bei der maximalen Abweichung der Helligkeit in Bezug auf das Zentrum des Displays erhalten wir ein befriedigendes Ergebnis, wenngleich auch der maximale Wert mit 15,8 % nur knapp an einem guten Ergebnis scheitert. Auffallend ist, dass alle Werte außerhalb des Zentrums geringer sind.

Bei der Buntheitsdifferenz Delta C, mit einem Mittel von 1,21 und einer maximalen Abweichung von 2,45, messen wir ein gutes Ergebnis.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Coating des Acer XB270HU (linkes Foto).

Mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der Acer XB270HU besitzt eine stumpf-matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des Acer XB270HU bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 75 Grad und vertikalen von +60 und -45 Grad. Hier gibt es absolut nichts zu meckern, da bei allen Ansichten, bei denen man nicht frontal auf das Panel schaut, einzig das Bild etwas abdunkelt und der Kontrast minimal abnimmt. Eine Farbverschiebung erleidet das Bild nicht, oder nur so marginal, dass es nicht auffällt.

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!