Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S27E650C Teil 8


Reaktionsverhalten

Den Samsung S27E650C haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Der Messwert CtC (Color to Color) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus, schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Der Samsung besitzt drei Reglerpositionen für seine Overdrive-Funktion ("Standard", "Schneller", "Schnellstens"). In der Werkseinstellung ist die Option "Schneller" aktiviert, hier werden die Reaktionszeiten effektiv gekürzt und es entstehen nur dezente Überschwinger.

60 Hz "Standard"

60 Hz ("Standard"): langsame Schaltzeiten und bereits sichtbare Überschwinger.

Auch in der Standard-Stellung wird der Monitor mittels Overdrive beschleunigt. Die Überschwinger sind keinesfalls mehr neutral. Komplett abschalten kann man die Pixelbeschleunigung nicht. 18 Millisekunden B/W, 9,1 Millisekunden GtG und ein Durchschnittswert von 13,2 Millisekunden sind nicht gerade schnell. Das gilt auch für den CtC-Wert mit 16 Millisekunden.

60 Hz "Schneller"

60 Hz ("Schneller"): weiterhin langsame Schaltzeiten und sichtbare Überschwinger.

In der mittleren Overdrive-Stufe ist nur eine minimale Beschleunigung feststellbar. Die GtG-Werte verschlechtern sich sogar geringfügig. Die Überschwinger erhöhen sich zum Glück aber nicht weiter.

60 Hz "Schnellstens"

60 Hz ("Schnellstens"): schnellere Schaltzeiten, aber extreme Überschwinger.

Die Einstellung "Schnellstens" beschleunigt die Pixel nun doch merkbar. Dennoch sind 14,1 Millisekunden B/W, 6,6 Millisekunden GtG bzw. 9,9 Millisekunden im Durchschnitt keinesfalls als besonders schnell anzusehen. Auch ein CtC Wert von 11 Millisekunden ist recht gemächlich.

Die schnelleren Schaltzeiten werden aber durch extreme Überschwinger erkauft. Artefakte und helle Kanten bei Konturen sind auszumachen.

Wir empfehlen, den Samsung in der Werkseinstellung zu betreiben (Overdrive: "Schneller").

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim Samsung S27E650C messen wir mit 5,5 ms eine kurze Signalverzögerung. Die halbe mittlere Bildwechselzeit ist mit 5 ms ebenfalls kurz, insgesamt macht das Gaming-taugliche 10,5 ms.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

1 Kommentar vorhanden


Sie schreiben: "Allerdings erscheinen gerade horizontale Linien somit auch gekrümmt. Für reine Textverarbeitung mag das keine Rolle spielen, für das Arbeiten mit geometrischen Körpern wie zum Beispiel bei der Architektur oder bei CAD-Programmen wirkt sich das allerdings störend aus."

Wie muss ich diese Kritik verstehen? Angenommen ich arbeite mit Excel Tabellen, mache Bildbearbeitung und spiele Schach, dann habe ich ja auch stets mit geometrischen Formen zu tun. Biegen sich auf diesem Monitor Excel Tabellen oder die Ränder von Bildern? Würde ein Schachbrett gebogen dargestellt werden?

Denn dann wäre dieser Monitor ja tatsächlich nur für Spiele und Videos brauchbar. Würden Sie für die Anwendungen Office, rudimentäre Bildbearbeitung und gelegentlich Videos schauen lieber das Model E650X ohne Biegung empfehlen?

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!