BenQ Joybee GP2: ein mehr als würdiger Nachfolger

0
49

Einen Nachfolger für den Mini-LED-Beamer Joybee GP1 bringt BenQ in diesem Monat auf den Markt. Das überarbeitete Modell Joybee GP2 hat alles, was sein Vorgänger im PRAD-Test vermissen ließ, beispielsweise 720p-Auflösung.

Mit optionalem Zusatz-Akku läuft der Joybee GP2 bis zu drei Stunden, allerdings nur mit 100 ANSI-Lumen. (Foto: BenQ)

Optimale Bedingungen erlauben nun eine Bilddiagonale von 160 Zoll; selbst aus einem Meter schafft der GP2 ein 44 Zoll großes Bild. RGB-LEDs erhöhen das Kontrastverhältnis auf 2.400:1; die Lichtausbeute verdoppelt sich auf 200 ANSI-Lumen. Viel getan hat sich in punkto Bedienung und Konnektivität: Während das iPod-Dock beim GP1 nur optional erhältlich war, integriert das aktuelle Modell die iPod/-iPhone-Docking-Station von vornherein.

Leichtgängige Touch-Keys erhöhen den Bedienkomfort, das ‚Plug and Play‘-Konzept wird durch ‚USB Display‘ umgesetzt. Via USB unterstützt der BenQ Joybee GP2 neuerdings mehr Videos, Fotos, Musik- und MS-Office-Dateien sowie PDFs oder bestückt den internen 2GB-Speicher mit Inhalten.

Die proprietäre Schnittstelle zum Anstöpseln einer VGA-Kabelpeitsche mit Adapter auf Komponente, Composite und Audio-Cinch hat Gesellschaft von einem HDMI-Port und einem Kartenleser (bis zu 16GB) bekommen; die Mono-Box mit zwei Watt hat einen Zwilling an ihrer Seite.

Der ausführliche Ersteindruck beginnt mit dem Öffnen des GP2-Kartons und endet mit der Demonstration der Video-Fähigkeiten des Bildwerfers. (YouTube-Video: LinusTechTips)

Erfreulich: Statt 60 Watt verbraucht der Projektor nur noch 45 Watt, die hoffentlich durch ein kleineres Netzteil fließen. Der Eco-Modus flüstert mit 24 (normal: 29) Watt und abgespeckt hat der GP2 ebenfalls, von einstmals 640 auf 565 Gramm.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!