BenQ kommt mit „coolem“ Einsteiger-Beamer auf den Markt

0
40

Einen Alleskönner unter den DLP-Projektoren hat der Digital-Lifestyle-Spezialist BenQ angekündigt. Der MP575 – mit 630 Euro UVP recht preisgünstig kalkuliert – will diese Zusicherung wohl eher im Officebereich erfüllen: Das Prädikat heimkinotauglich bleibt ihm ob seiner kleinen XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) verwehrt.

Wartungsarm dank filterfreiem Innenleben – der MP575 (Bildmaterial: BenQ)

Mit einer Lichtstärke von 3.000 ANSI-Lumen, einem Maximalkontrast von 2.600:1 sowie einer Lampenlebensdauer von bis zu 4.000 Stunden im Eco-Modus besitzt der Projektor solide Eigenschaften. Überdies verfügt der Bildwerfer mit Sechs-Segment-Farbrad über die für BenQ typischen VIDI- und BrilliantColor-Mechanismen zur Bildverbesserung. Was hinter der herstellerseitig angepriesenen Schnellkühlfunktion stecken mag, geht aus der Meldung nicht hervor.

BenQ verweist darüber hinaus auf den genügsamen Standby-Modus mit weniger als einem Watt Stromverbrauch und auf das geringe Gewicht von 2,3 Kilogramm, was den Beamer prinzipiell für den mobilen Einsatz prädestiniert. Spielekonsolenbesitzer sollen durch das Feature „automatische Wandfarbkorrektur“ angesprochen werden.

Diese Zielgruppe allerdings dürfte sich ebenfalls an der fehlenden HD-Tauglichkeit stoßen, die sowohl für Spiele auf der Playstation 3 als auch auf der XBox 360 notwendig ist. Ein HDMI-Eingang fehlt – stattdessen werden D-Sub (VGA), Composite Video und S-Video unterstützt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen