Eizo S2231WE-BK (Prad.de)

  • Ich habe jetzt 3 von den Geräten gesehen, das Testgerät und meine beiden eigenen sind heute auch gekommen. Keiner von den 3 Monitoren hat auch nur einen einzigen Pixelfehler gehabt.

  • Jo meiner hatte auch keine PF (ohne Check bestellt). Bei Eizo braucht man eigentlich keinen PF-Check, denn die sind wirklich die Ausnahme. Allerdings hatte ich mal ein Ersatzgerät für einen anderen TFT von Eizo bekommen, der 2 oder 3 Pixelfehler hatte. Als ich dies der Hotline mitteilte, wollte man mir gar nicht glauben. :D Aber die Hotline ist super unbürokratisch dort.

  • Ich hätte gerade vom 22" Eizo einen Gamingmonitor erwartet.


    Was will Eizo im 22" Bereich mit einem Office Monitor?


    Bisher gibt es noch keinen gleichwertigen Ersatz für meinen NEC, was die Allroundfähigkeiten angeht, finde ich wirklich schade und zugleich erschreckend, dass man im Jahre 2008 sich immer noch mit solchen Geräten rumschlagen muss.


    Ich suche schon seit nem halben Jahr nen Ersatz und finde bisher nix. Schlimmer noch, hätten die TN größere Blickwinkel würde ich sogar einen TN vorziehen.

  • Klar Office Monitor wo das Gerät den UGRA Test besteht ... Kopfschüttel


    Ich habe auch lange Ersatz für meine beiden 19er (auch Eizos) gesucht und zwar schon Monate lang. Ich habe sehr viele Monitore auf dem Tisch gehabt und bin da ziemlich kompromisslos. Der S2231W ist ein ziemlich geiler Monitor und nach meiner Ansicht auch zum Spielen geeignet, zumindest für mich ;-)


    Kritik kann und soll jeder äußern, aber bitte erst wenn jemand das Teil auch im Einsatz testen durfte. Die bisherigen Käufer waren, soweit ich das durch die Postings mitbekommen habe, ziemlich begeistert.

  • Quote

    Original von psychodmr
    aldern selbst wenn du mit deiner einschätzung recht hast, das 30ms nur für "hardcoregamer" interessant sind, schonmal auf die idee gekommen, das es auch hardcoregamer gibt, die gleichzeitig im professionellen grafikbereich tätig sind?


    Sicherlich haben wir da nie ernsthaft aneinander vorbei geredet, ich hatte nur gehofft das diese Frage nicht kommt. Das Faktum ist ja leider das TN Displays für Spieler besser geeignet sind. S-PVA Displays eher für den professionellen CAD-/DTP-/Grafikbereich. Da die goldene Mitte zu finden, ist die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Das war im Zeitalter der Röhrenmonitore um einiges leichter, wenn man alle möglichen Nachteile der TFT Technik bedenkt. Die Entscheidung für was man sich zwangsläufig entscheidet, hängt doch meistens davon ab wie man seine Brötchen verdient. Es kommt doch keiner ernsthaft aus dem professionellen Grafikbereich her, und sagt sich, ich gehe das Risiko ein, das meine Entwürfe/Arbeiten etc... vielleicht nicht genommen werden, und ich im Endeffekt Aufträge und Kunden verliere, nur weil ich mit einem TN Display spielen möchte, weil es damit besser geht. Sowas würde doch niemand ernsthaft machen. Dann liegt die Kaufentscheidung beim S-PVA Display, mit dem kann man auch spielen mit ein paar Abstrichen, aber das muss ja noch nicht mal ins Gewicht fallen für den Durchschnittsgamer. Da du ja weißt worum es geht, nimmst du mir es jetzt auch nicht für übel wenn ich jetzt sage, ein möglichst guter TN ist für Webdesign gerade die Grenze, wobei man da schon eher zum S-PVA tendieren sollte. Du kennst das ja selber beim großflächigen Arbeiten in Bildbearbeitungsprogrammen mit der Ausleuchtung bei TNs, mal ganz davon abgesehen von der Farbtreue. Der Chimei war da ein Lichtblick bezüglich der gleichmäßigen Ausleuchtung. Der LG 227 Test steht ja noch aus, mal schauen wie der sich schlägt. Mir ist es vollkommen bewusst wie schwer es da teilweise ist die goldene Mitte zu finden, wenn es räumlich nicht geht, mehrere Arbeitsplätze einzurichten, bzw. mehrere Monitore aufzustellen. Da du ja mit Grafik/Webdesign dein
    Geld verdienst wäre dir da eher zum S-PVA Display zu raten. Der Hobby- Webdesigner und Photograph, ist sicherlich mit dem Chimei 222H oder dem LG 227 gut beraten, wenn es um gelegentliche Arbeiten im Grafikbereich geht und der Eizo dafür einfach zu kostspielig erscheinen sollte, oder einfach nicht im Rahmen von Budget liegt.


    Quote

    Original von Mk1984
    Ich hätte gerade vom 22" Eizo einen Gamingmonitor erwartet.


    Was will Eizo im 22" Bereich mit einem Office Monitor?


    Ich nicht bei dem Displaytyp. Die übliche Eizokundenzielgruppe im Office/CAD/DTP/Grafikbereich bedienen zu einem Superpreis.


    Quote

    Original von Ed von Schleck
    Zum Thema Gaming: Ich will niemanden in Abrede stellen das es Unterschiede im Bereich der Latenzen gibt und das Thema ist ja schon so oft nun breitgetreten worden hier im Forum. Tatsache aber ist das es weit mehr Leute gibt die sich einen "lag" einbilden als Leute die einen wirklich merken bzw. belegen können. Ich spiele selbst seit 7 Jahren DoD, davon über 5 Jahre im Clan, Ligen etc.. Auch ich hatte vorher Bedenken und kam auch anfangs nicht mit den ersten TFTs klar, aber wenn man sich erstmal an die "technologiebedingte" Bewegungsunschärfe (DIE JEDES GERÄT BESITZT) gewöhnt hat dann kann mir keiner erzählen es liegt am Monitor. Ich habe schon einige Monitore zum Spielen benutzen müssen und der einzige der wirklich "daneben" beim Zocken lag, war der Samsung 215TW.
    Im übrigen hat man bei einem gewöhnlichen Online-Match oft größere Ping und/oder Frameschwankungen als man durch den schlechstesten Monitor je haben wird. Der Umstieg von CRT auf LCD ist für "Hardcore-Zocker" halt gewöhnungsbedürftig aber schaffbar.^^


    Danke für das Statement. Das bringt vielleicht auch Gamern den Eizo etwas näher, die da Kaufbedenken hatten.



    Quote

    Original von Andi
    Klar Office Monitor wo das Gerät den UGRA Test besteht ... Kopfschüttel


    Ich habe auch lange Ersatz für meine beiden 19er (auch Eizos) gesucht und zwar schon Monate lang. Ich habe sehr viele Monitore auf dem Tisch gehabt und bin da ziemlich kompromisslos. Der S2231W ist ein ziemlich geiler Monitor und nach meiner Ansicht auch zum Spielen geeignet, zumindest für mich ;-)


    Naja und das noch für dieses kleine Geld, wenn man bedenkt in welcher Preisklasse sich UGRA-fähige Geräte sonst befinden.


    Ja seit der TFT Technik, ist es schwer geworden die persönliche, eierlegende Wollmilchsau zu finden, die auch noch bezahlbar ist. Und das bei den unzähligen Geräten die heutzutage auf den Markt sind.

  • Ich sehe gerade erst einmal wie viele Leute damit ein Problem haben.


    Ich möchte euch bitten (da ich der erste hier im Thread war, der seine Eindrücke geschildert hat) meine Aussagen bezüglich des Input-Lag nicht auf die Goldwaage zu legen.


    1. Bin ich von CRT auf TFT umgestiegen und das ist meiner Meinung nach etwas an das man sich auf jeden Fall generell in jeder Hinsicht erst mal gewöhnen muss.


    2. Bin ich was Hardware angeht ein Pingel sondergleichen ;) Ich glaube ich hatte noch keine Hardware in der Hand an der ich nicht erst irgendetwas auszusetzen hatte.


    Wer sich unsicher ist sollte den Monitor erst einmal selbst getestet haben! Ich denke gerade bei Monitoren ist der eigene Eindruck extrem wichtig, da können Leute noch so viel erzählen.


    Wozu gibts sonst das Fernabsatzgesetz? ;)

  • ich hab mir den eizo am sonntag bestellt, hab jetzt schon wieder angst ob er auch zum zocken geeignet ist. ich spiele hauptsächlich online rollenspiele wie wow und verbringe damit sehr viel zeit. die letzten beiden tn display waren von der ausleuchtung so schlecht, dass konnte ich nicht aktzeptieren. da mein alter 19er fujitsu siemens mit s-ips panel um längen besser ist.
    das mit diesen input-lags was ich hier lese stört mich schon wieder ist das wirklich so schlimm? da muss man ja angst haben das mann die interfface buttons in wow verfehlt.

  • :D


    Nee, so schlimm ist das bei Weitem nicht, vor allem nicht bei so Rollenspielen. Wir reden hier von First-Person-Shootern, wo man sehr schnell reagieren muss und jede zu große Verzögerung den Tod bedeuten kann. Ich spiele selber öfter mal UT 2004, und komme eigentlich ganz gut klar, da gibt es keinen "Gummiband-Effekt" oder sonstwelche Riesen-Verzögerungen.

  • Zum Thema Input-Lag habe ich hier schonmal was geschrieben: Samsung SyncMaster 245T (Prad.de)


    Es ist vielleicht ärgerlich, wenn der Monitor selbst noch einen zusätzlichen Input-Lag mitbringt. Wenn der Rest der Hardware und Software jedoch keine weiteren Eingabelags verursacht und der Ping niedrig ist, ist es theoretisch nicht möglich, den Input-Lag des Monitors zu spüren. Solche Gummibandeffekte kenne ich aus eigener Erfahrung, auch im Parallelbetrieb mit einem VA- und TN-Display: Das liegt dann aber niemals allein am Monitor, sondern weil sich verschiedene Latenzen addieren. Und klar: Je höher die des Monitors, desto eher sind die anderen spürbar.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von Mk1984
    Frage:


    Beim Anschluss einer NexGen Konsole (PS3/Xbox 360), eines Blu-ray/HD-DVD Players, kann der Eizo hier seitengerecht interpolieren?


    Streckt er 720p aufs Vollbild, oder gibt er es seitengerecht aus? Über DVI und VGA?


    Ich zitier mich nochmal selber :)


    Könnte ein Tester bitte mal was dazu sagen? Davon hängt jetzt meine Kaufentscheidung ab ;)

  • Quote

    Original von CiTay
    :D


    Nee, so schlimm ist das bei Weitem nicht, vor allem nicht bei so Rollenspielen. Wir reden hier von First-Person-Shootern, wo man sehr schnell reagieren muss und jede zu große Verzögerung den Tod bedeuten kann. Ich spiele selber öfter mal UT 2004, und komme eigentlich ganz gut klar, da gibt es keinen "Gummiband-Effekt" oder sonstwelche Riesen-Verzögerungen.


    Man kann das nicht so verallgemeinern. Wie ich schon öfters in diesem Thread betont habe, geht es mir nicht um schnelle Shooter (wo sich z.B. Dinge wie VSync oder das Prerenderlimit zum Input-Lag addieren könnten, was rinaldo evtl. meint), sondern rein um das Mausgefühl, auch außerhalb solcher Anwendungen. Ich habe weiterhin eine Maus mit Kabel, wodurch ich direkte Lags des Eingabegeräts weitgehend ausschließen kann.


    Allerdings bin ich ebenso der Meinung, dass es natürlich nicht so schlimm ist, dass man sich nun dauernd verklickt. Die meisten User bemerken das Problem ja nicht einmal, sodass man sich in der Regel wirklich keine Gedanken darum machen braucht. Für die meisten Leute ist der Input-Lag eines Monitors also auch kein Kritikpunkt, das ist ganz klar.

  • Ich frage nochmal kurz nach, da Andi geschrieben hat, dass er ebenfalls zwei 19" EIZOs hatte.


    Ist das Inputlag (ich hasse das Wort jetzt schon^^) beim S1910 bzw. S1931 genauso "stark"/"hoch" wie beim S2231?


    Wenn ja, dann kann zumindest ich Entwarnung geben, denn ich merk davon eigentlich gar nichts. Höchstens wenn man mal ein kleines Fenster (z.B. einen geöffneten Ordner) sehr schnell verschiebt sieht man eine minimale Verzögerung und die Ränder "flackern" (sieht ungefähr so aus wie bei deaktiviertem Vsync; vergleichbar auch mit abgeschaltetem Antialiasing). Bei Spielen sehe ich absolut nichts!


    Ich versuch mal Videos zu machen, nur denke ich, dass meine Digicam da nicht sehr aussagekräftig ist, da die selber schon stark nachzieht. ;)

  • Habe mal den Vergleich mit meinem aktuellen NEC 1860NX gemacht. Monitor daneben gestellt und die StopWatch laufen lassen.


    Demnach kommt er auch auf die 35-40 ms Verzögerung, was mich aber ehrlichgesagt bis heute nicht wirklich stört und auch nicht stören wird.


    Man merkt es einfach nicht, auch in schnellen Shootern habe ich in Online-Games subjektiv keine Nachteile (bin jedenfalls nicht außergewöhnlich schlecht *g*).


    Lasst euch also davon nicht in den Wahnsinn treiben, ihr werdet es nicht merken. Meine G5 reagiert auch auf dem TFT äußert präzise ;)

  • Quote

    Originally posted by Andi
    Ich habe jetzt 3 von den Geräten gesehen, das Testgerät und meine beiden eigenen sind heute auch gekommen. Keiner von den 3 Monitoren hat auch nur einen einzigen Pixelfehler gehabt.


    Es scheint, Du hattest viel Glück, Andi. :-)
    Das haben leider nicht alle.

  • Quote

    Original von Loki


    Es scheint, Du hattest viel Glück, Andi. :-)
    Das haben leider nicht alle.


    Mit Glück hat das bei Eizo nicht so viel zu tun. Es ist eher Unglück, wenn man doch mal einen PF hat.

  • Ich muß jetzt auch nochmal meinen Senf dazu abgeben. :D


    In diesem Zusammenhang rede auch ich überhaupt nicht über irgendwelche Spiele. Dieser Aspekt interessiert mich nichtmal. Wenn ich mal spiele, was selten genug vorkommt, dann nur Strategiespiele wie C&C und ähnliche Sachen. Ein etwaiger Lag ist da völlig egal. Einen Shooter habe ich noch nie gespielt.


    Es geht mir hier wie lightchris lediglich um das allgemeine Mausgefühl in allen Anwendungen. Und um das auch nochmal zu sagen: Das dürfte ein extrem subjektives Gefühl sein, aber ganz sicher keine Einbildung. Manche Leute sind halt sensibler als andere; ganz ohne übersinnliche Fähigkeiten. ;) Das kann man ja ruhig mal akzeptieren. Schließlich streite ich auch nicht ab, dass andere diesen Lag nicht bemerken.


    Wie schonmal erwähnt nutze ich derzeit den Samsung 215TW mit einem enormen Lag. Das hält meine Freundin aber nicht davon ab, ihn nicht zu bemerken und sich somit auch nicht davon gestört zu fühlen. In unserer Beziehung bin ich halt das Sensibelchen. :D Deshalb wird sie auch den Samsung übernehmen, wenn mir der Eizo zusagt, der morgen hoffentlich geliefert wird.


    Das zeigt aber auch, daß es überhaupt keinen Grund gibt, jetzt Panik zu schieben und den Monitor wegen ein paar Foreneinträge nicht zu kaufen. Wir reden ja hier nicht über schlechte Ausleuchtung oder miese Farbbrillianz. Ich denke, dass nur eine Minderheit den Lag überhaupt bemerkt und dass sich den viele tatsächlich nur einbilden, weil sie davon gelesen haben. Bei mir ist es aber sicher nicht so. :P

  • Hab gerade noch einmal die Ausleuchtung der beiden Tfts verglichen. Der Samsung 226bw wurde als schlecht ausgeleuchtet bewertet,da er links oben einen Helligkeitsunterschied von 26 Punkten gegenüber der Mitte hat.
    Der Eizo hat 27 Punkte links oben als Differenz und wird als gut ausgeleuchtet bewertet. Muss man das verstehen?

  • Der Samsung 226BW hat ein "gut" bei der Helligkeitsverteilung. Da musst Du dich verguckt haben. Und der hat sogar Abweichungen von bis zu 31cd/m² und steht damit zwischen +/- und +, aber die subjektive Ausleuchtung war mangelfrei.


    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."